Bangkok Open mit Überraschungen

von ChessBase
16.04.2013 – Das 13. Bangkok Open ist wieder stark besetzt. 202 Spieler gehen an den Start, darunter zahlreiche junge Talente aus Asien, die den 28 GMs, die nach Thailand gekommen sind, das Leben schwer machen. 13 Spieler haben die ersten drei Runden ohne Punktverlust überstanden, einer davon ist GM Jan Gustafsson. Doch so reibungslos lief es nicht für alle Favoriten.   Mehr...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Mit dabei in Thailand ist auch Nigel Short. Short, 1993 WM-Herausforderer von Garry Kasparov, spielte seine erste britische Meisterschaft bereits im Alter von 12 Jahren und hat im Laufe seiner langen Karriere zahllose Turniere auf allen fünf Kontinenten gespielt. Er verfügt über immense Erfahrung und weiß, dass man in offenen Turnieren Risiken eingehen muss, wenn man gewinnen will.

Manchmal laufen die Dinge dann aber nicht wie geplant und der Gegner greift in komplizierten Stellungen nicht fehl, sondern brilliert mit Einfällen. Das Resultat ist dann oft ein spektakulärer Favoritensturz. Genau das geschah in Bangkok in der dritten Runde in der Partie zwischen dem indischen IM Roy Saptarshi und Nigel Short.



Roy Saptarshi gegen Nigel Short (Foto: Peter Long)
 

 


Bei Jan Gustafsson ging es in der dritten Runde weit weniger aufregend zu. Er besiegte seinen Gegner, dessen größter Ehrgeiz sich in dieser Partie darauf zu beschränken schien, ein Remis zu erreichen, mit technischen Mitteln. Nach zahlreichen Vereinfachungen erreichte Gustafsson ein Endspiel mit Dame+Springer gegen Dame+Läufer, in dem er seine Vorteile geduldig ausbaute, was ihm schließlich einen vollen Punkt einbrachte.

 

 

 

 


Turnierseite

Ergebnisse bei chess-results

 

 

 


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren