Biel: Analysen

27.07.2011 – In Morozevich gegen Vachier-Lagrave wurde eine ungewöhnliche Variante in der Grünfeld-Verteidigung gespielt. Der Franzose meinte, die Züge schon einmal gesehen zu haben, räumte aber ein: "Mein Problem war, dass ich mich an nichts erinnern konnte." In Shirov - Carlsen verblüffte der Norweger mit den schwarzen Steinen in der Anti-Berliner Variante durch einige ungewöhnliche Züge. Er opferte später einen Bauern und stellte als Kompensation den weißen weißfeldrigen Läufer passiv. Dieses Motiv zog sich dann durch die ganze Partie. In seiner 15-minütigen Analyse mit Miso Cebalo erhellt der junge Weltranglistenerste auf gewohnt ehrliche und objektive Weise eine Reihe von interessanten Motiven im Schach, hauptsächlich zum Thema guter und schlechter Läufer. Zum Gewinn der Partie war allerdings Mithilfe des Gegners nötig, der an einigen Stellen - unter Druck - nicht die richtigen Züge fand. Und außerdem gab es eine Menge versteckter Taktik, wie Carlsen zeigt.Turnierseite Biel...Videos, Analysen...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Fotos: Pascal Simon

Morozevich - Vachier Lagrave






 

 


Shirov - Carlsen






 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren