Blitzgewitter im Muzeon Park

01.09.2009 – Die Moskauer Stadtmeisterschaft im Blitzschach blickt auf eine lange Tradition zurück. Seit 1947 wird sie in Folge jedes Jahr ausgetragen - erster Sieger war Yuri Averbakh - und findet im nun seit Jahren im Moskauer Park der Künste "Muzeon" statt. Der Sieger erhält seit jeher einen Samowar. Mihail Tal sammelte im Laufe seiner Karriere 12 Stück. Alexander Morozevich hat auch schon vier Samoware zuhause im Regal stehen. Wie berichtet, kam es in diesem Jahr zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Alexander Morozevich und Alexander Grischuk, dass Letzterer mit Glück für sich entschied. Yana Melnikova hat weitere Impressionen vom schnellen Spiel im Park der Künste gesammelt und auch die Frauenmeisterschaft nicht vergessen. Hier siegte Valentina Gunina. Bericht und Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die Moskauer Blitzmeisterschaft
Von Yana Melnikova

Blitz spielen bekanntlich fast alle Schachspieler gern, egal wie stark sie sind, ob einfache Fans oder ganz oben in der Weltrangliste.

Am Ende des Sommers öffnete der Muzeon-Park in Moskau den Schachspielern seine Tore. Denn dort fand die traditionelle Moskauer Blitzmeisterschaft statt, eins der stärksten Blitzturniere der Welt. Die Preise stiftete die Zeitung "Vechernyaya Moskva». Das Turnier findet jedes Jahr statt und hat eine lange Geschichte – tatsächlich wurde die erste Moskauer Blitzmeisterschaft 1947 gespielt.


Denkmal von Peter dem Großen


Mit der Seefahrerkarte in der Hand


Die Kathedrale von Christ, dem Erlöser


Eingang zum  Muzeon-Park

Das Turnier erfreut sich großer Beliebtheit. In den 50 Jahren seiner Geschichte haben Spieler wie Mikhail Tal, Tigran Petrosian oder Viktor Kortschnoi hier um den Sieg gekämpft. Der Sieger des ersten Turniers 1947 war übrigens Juri Awerbach.

Auch der Preis für den Sieger ist seit Jahren unverändert – jedes Jahr bekommt der Gewinner des Turniers einen traditionellen russischen Samowar überreicht. Die meisten Samoware sammelte Mikhail Tal – 12 Stück! Von den heutigen Spielern führt Alexander Morozevich die Tabelle der Samowarsammler an – er hat das Blitzturnier bereits vier Mal gewonnen.

Die Zeiten ändern sich, Zeitungsdirektoren wechseln, andere Journalisten kommen, die Sowjetunion gibt es nicht mehr, aber die Lust auf Schach, der Wunsch, jedes Jahr ein Blitzturnier zu spielen, das für Zuschauer und Spieler attraktiv ist, bleibt unverändert.


Großmeisterin Maria Fominykh und der Dichter Vladimir Vishnevsky, der für seine
Kurzgedichte bekannt ist, eröffnen das Turnier

Das 63. Blitzturnier war sehr stark besetzt. Die Hälfte der 22 Teilnehmer waren Mitglieder der russischen Nationalmannschaft: Alexander Grischuk, Alexander Morozevich, Dmitry Jakovenko, Frauenweltmeisterin Alexandra Kosteniuk sowie Sergey Karjakin, der bald Mitglied der russischen Mannschaft sein wird.


Alexander Grischuk


Alexander Morozevich


Alexandra Kosteniuk


Schwerer Gegener für die Weltmeisterin


Dimitry Jakovenko


Zwischendurch Entspannung, aber nur für die Muskeln


Karjakin, von seiner Frau und Alexander Bakh beobachtet

Auch sonst waren zahlreiche Moskauer Blitzspezialisten und starke Großmeister am Start.


Boris Grachev


Igor Glek und Mihail Kobalia


Vladimir Malakhov und Mihail Kobalia


Kobalia und Grachev am Tisch


Boris Savchenko


Evgeniy Najer


Alexander Riazantsev


Vadim Zvjaginsev

Zu Beginn übernahm Neuling Sergey Karjakin die Führung, die er aber nicht verteidigen konnte und später wieder abgeben musste.





>
Ehepaar Karjakin

Um den Sieg stritten sich vor allem Alexander Grischuk und Alexander Morozevich. Vor der letzten Runde führte Grischuk mit einem halben Punkt Vorsprung. In der letzten Runde verloren sowohl Grischuk als auch Morozevich, aber ihr Vorsprung war bereits so groß, dass kein Spieler aus dem Verfolgerfeld sie einholen konnte!

Am Ende gewann Grischuk das Turnier – mit 17 Punkten aus 21 Partien. Die Plätze zwei und drei teilten sich Alexander Morozevich und Sergey Karjakin, der Morozevich noch abfangen konnte – beide holten 16,5 aus 21.




Überraschend erschien Ex-Weltmeister Anatoly Karpov beim Turnier. Er nahm an der Abschlussfeier teil und überreichte den Siegern ihre Trophäen.


Karpov gibt Autogramme


Das Turnier war der Hauptteil einer großen Schach-Sommeraktion. So gab es neben der eigentlichen Blitzmeisterschaft auch noch Frauen- und Jugendturniere, Veteranenturniere und ein Presseturnier.

Moskauer Blitzmeisterin wurde WGM Valentina Gunina – sie holte 13,5 aus 17. Der zweite Platz ging an Darja Charochkina – die erste Hälfte des Turniers hatte sie in Führung gelegen, aber zwei Niederlagen in Folge warfen sie zurück.


Valentina Gunina


Darja Charochkina


Siegerehrung bei den Frauen


Elena Tairova
 


Gunina und Tairova


Mitmachen konnte jeder – Schachlegende Yury Balashov spielte Simultan.




Yury Balashov

Mit den großen Figuren zu spielen, war fast schon Sport – für die Kinder war das Ziehen der Figuren jedenfalls eine Herausforderung!





 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren