Bob Wade gestorben

29.11.2008 – Am Freitag früh verstarb in London 87-jährig der neuseeländisch-englische Internationale Meister Bob Wade. Wade wurde am 10.April 1921 als in Dunedin, Neuseeland geboren und wuchs als ältestes Kind mit sieben Geschwistern auf. Schach lernte er von seinem Vater. Später verbesserte er sein Verständnis durch die Lektüre des Bristish Chess Magazins in der städtischen Bibliothek. Nach dem Gewinn mehrerer neuseeländischer Landesmeisterschaften reiste Wade nach dem Zweiten Weltkrieg nach Europa und spielte dort bei zahlreichen Turnieren mit, u.a. gestaltete er einen Wettkampf gegen Lothar Schmid 5:5. Zwischen 1954 und 1972 nahm Wade an sieben Schacholympiaden teil. Zwischenzeitlich galt Wade als führende Eröffnungsexperte des Westens war an Fischers Vorbereitung auf dessen WM-Kampf beteiligt. Mit Che Guevara verband ihn eine persönliche Freundschaft. Bis zuletzt war Wade schachlich aktiv und spielte noch in diesem Jahr am Staunton-Memorial mit.Nachruf (engl.)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren