Boris Spassky: Ich habe nichts!

von ChessBase
06.10.2012 – Mit 75 Jahren ist Boris Spassky derzeit der älteste lebende Schachweltmeister. 1969 wurde er durch einen Sieg über Tigran Petrosian Weltmeister, drei Jahre später verlor seinen Titel wieder an Bobby Fischer. Danach geriet er beim sowjetischen Verband in Misskredit und wanderte 1976 nach Frankreich aus, wo er - vor allem finanziell - einen Neuanfang wagte. In den letzten Jahren war Spassky auf vielen Veranstaltungen ein gern gesehener Ehrengast, erlitt jedoch zwei Schlaganfälle, den letzten im September 2010. Unter mysteriösen Umstanden verließ der 11. Weltmeister Anfang des Jahres Frankreich und zog zurück nach Moskau. Seine ebenfalls in Frankreich lebende Schwester behauptete gar, er sei entführt worden. In einem Interview berichtet Boris Spassky nun, was ihn zur Rückkehr bewegte und erzählt weitere Begebenheiten aus seinem Leben. Interview bei WhyChess...  Videointerview...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren