Boris Spassky: Ich habe nichts!

06.10.2012 – Mit 75 Jahren ist Boris Spassky derzeit der älteste lebende Schachweltmeister. 1969 wurde er durch einen Sieg über Tigran Petrosian Weltmeister, drei Jahre später verlor seinen Titel wieder an Bobby Fischer. Danach geriet er beim sowjetischen Verband in Misskredit und wanderte 1976 nach Frankreich aus, wo er - vor allem finanziell - einen Neuanfang wagte. In den letzten Jahren war Spassky auf vielen Veranstaltungen ein gern gesehener Ehrengast, erlitt jedoch zwei Schlaganfälle, den letzten im September 2010. Unter mysteriösen Umstanden verließ der 11. Weltmeister Anfang des Jahres Frankreich und zog zurück nach Moskau. Seine ebenfalls in Frankreich lebende Schwester behauptete gar, er sei entführt worden. In einem Interview berichtet Boris Spassky nun, was ihn zur Rückkehr bewegte und erzählt weitere Begebenheiten aus seinem Leben. Interview bei WhyChess...  Videointerview...

Komodo Chess 14 Komodo Chess 14

Gleich zweimal gewann Komodo im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel und darf sich "2019 World Computer Chess Champion" und "2019 World Chess Software Champion" nennen. Und der aktuelle Komodo 14 ist noch einmal deutlich gegenüber seinem Vorgänger verbessert.

Mehr...



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren