Campomanes wegen Veruntreuung zu Geldstrafe verurteilt

09.02.2004 – Wegen Veruntreuung von 12,87 Mio. Pesos (heutiger Umrechnungswert ca. 180.000 Euro) hatte das philippinische Sandiganbayan den früheren Präsidenten (1982-1995) und heutigen Ehernpräsidenten der FIDE Florencio Campomanes zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Campomanes war vom Anti-Korruptionsgericht für schuldig befunden worden, das zur Durchführung der Schacholympiade 1992 in Manila bestimmte Geld des philippinischen Staates zusammen mit einem Komplizen im Sportministerium in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Inzwischen wurde die Revision gegen das Urteil abgewiesen, die Strafe gegen Campomanes aber wegen dessen hohen Alters (geb. 22.Februar 1927) in eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Peso (=144 Euro) umgewandelt. Meldung bei ABS-CBN-News...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren