Carlsen Invitational: Carlsen, So, Nepomniachtchi und Giri im Halbfinale

von André Schulz
18.03.2021 – Magnus Carlsen und Wesley So hielten ihren Vorsprung aus dem ersten Satz gegen Levon Aronian und Alireza Firouzja und zogen ins Halbfinale ein. Dort treffen sie auf Ian Nepomniachtchi und Anish Giri, die sich am zweiten Tag des Viertelfinales beim Carlsen Invitational gegen Hikaru Nakamura und Maxime Vachier-Lagrave durchsetzen konnten. | Foto: Niki Riga

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Am zweiten Tag des Viertelfinales des Magnus Carlsen Invitational verteidigten Magnus Carlsen und Wesley So ihren Vorsprung gegen Levon Aronian und Alireza Firouzja und zogen ins Halbfinale ein. Die beiden anderen Halbfinalisten sind Ian Nepomniachtchi und Anish Giri, die nach einem 2:2 am ersten Tag, jeweils den zweiten Satz gegen Hikaru Nakamura und Maxime Vachier-Lagrave gewinnen konnten.

Magnus Carlsen zeigte sich nach seinem Match gegen Levon Aronian nicht wirklich zufrieden, obwohl sein Sieg nach nur drei Partien feststand. Der Weltmeister war in der ersten Partie in Führung gegangen.

 

21.h3 Lb3 [Schwarz übernimmt nun sehr rasch das Kommando.] 

22.f7+ [22.Te1 Ld5–+; 22.Td8 Txd8 23.f7+ Kxf7 24.Lxd8 Lc2 25.Sd2 Schwarz steht mit seinem Läuferpaar besser.]

22...Kxf7 23.Td7+ Kg6 24.Sd2 Te1+ 25.Kh2 Le6

26.Td8 Te2 [Gewinnt einen Bauern.]

 

27.Sf3 [27.f3 Ld5–+; 27.Kg1 Ld5–+]

27...Lxf2 28.Lxf2 Txf2 29.Kg3 Tc2 30.Td3 Ld5 31.Kf4 Kf6 32.g4 Tf2 [Schwarz bereitet den Übergang in ein gewonnenes Bauernendspiel vor.]

33.h4 b5 34.Kg3 Txf3+ 35.Txf3+ Lxf3 36.Kxf3 c5 37.Ke4 c6 38.Kf4 a5 39.Ke4 a4 40.Kd3 Ke5 41.Ke3 b4 42.Kd2 b3 0–1

Die zweite Partie endete remis. In der dritten Partien spielte Carlsen die Berliner Verteidigung, wählte hier im fortgeschrittenen Kampf aber eine Abwicklung mit Turmfang, die ihm eine Verluststellung einbrachte. Doch irgendwie schaffte der Norweger noch ein Remis.

Master Class Band 8: Magnus Carlsen

Freuen Sie sich auf die DVD über das größte Schachgenie unserer Zeit! Lassen Sie sich von unseren Experten Mihail Marin, Karsten Müller, Oliver Reeh und Niclas Huschenbeth die Spielkunst des 16. Weltmeisters erklären. Ein Muss für jeden Schachfan!

Mehr...

 

 

36.Lf2 Sd4+? [Mit einer Idee, die zum Bumerang wird. 36...g5 37.g4 hxg3 38.hxg3 gxf4 39.gxf4=]

37.Lxd4 c6 38.Lxc5 cxd5 39.cxd5 Th6 40.Ld4 [Schwarz hat eine Qualität gewonnen, aber zwei Bauern verloren und steht angesichts der dominanten weißen Bauern im Zentrum schlecht.]

 

40...Th5 41.Kg4 g6 42.Kf3 Kd7 43.Sd2 [43.b4!? Lxb4? 44.Sf6+]

43...Lb4 44.Sc4 [44.Se4 Auf e4 steht der Springer wirksamer.]

44...Ke7 45.Ke4 Th8 46.Lf2 h3? [Schwarz musste abwarten. 46...Th5]

47.g4+– Lc5? 48.Lg3 [48.d6+! Kd7 49.Lxc5 bxc5 50.Kd5+– z.B.: 50...Th4 51.e6+ fxe6+ 52.Kxc5 Txg4? 53.Se5+]

48...b5 49.Sa5 [Oder einfacher 49.axb5 Tb8 50.b6 axb6 51.d6+ Kd7 52.Kd5+–]

49...bxa4 50.bxa4 f5+ 51.gxf5 gxf5+ 52.Kxf5 [Weiß steht haushoch auf Gewinn.]

 

52...Tg8 [Txg3 ist noch eine ernsthafte Drohung, die bedient werden muss.]

53.Lh4+ Kd7 54.e6+ Kc7 55.Lg5 Lg1 56.Kg4

[56.Sc4 Lxh2 57.d6+ Kc6 58.d7 Lg1 59.Se5+ Kb7 60.e7 h2 61.e8D Txe8 62.dxe8D h1D 63.Dd7+ und Weiß kommt zuerst.
Oder 56.Le7 Lxh2 57.d6+ Kb6 58.d7 Lg1 59.d8D+ Txd8 60.Lxd8+ Kc5 61.e7 h2 62.e8D h1D 63.De5+ und Schwarz wird Matt.]

56...Kd6

 

57.Sc6? [Weiß hat nun den Faden verloren. 57.Kxh3 Kxd5 58.e7 Ke6 59.Sc6 Lc5 60.Kg4 Kd5 61.Kf5 Kxc6 62.Ke6 und gewinnt.]

57...Lxh2 58.Kxh3 Th8+ 59.Kg4 Kxd5 60.Sd4? [Weiß findet nun noch einen Weg zum Remis. Besser war noch 60.Sd8 Te8 61.e7]

60...Lxf4! [60...Kxd4? 61.Lf6+]

61.Kxf4 Kxd4 62.Lf6+ Kd5 63.Lxh8 Kxe6 64.Ke4 [Weiß bliebt mit dem falschen Läufer übrig. Remis.]

64...Kd6 65.a5 Kc6 66.Lc3 a6 67.Kd4 Kb7 68.Kc5 Ka8 69.Kb6 Kb8 70.Kxa6 Ka8 71.Le5 ½–½

Die vierte Partie wurde nicht mehr gespielt, da Aronian höchstens noch hätte ausgleichen können. Nach der Niederlage im ersten Satz hätte das aber nicht gereicht. 

Wesley So demonstrierte in seinem Match gegen Alireza Firouzja erneut seine große Form. Firouzja stellte dem US-Amerikaner viele kleine taktische Aufgaben, doch So löste sie alle. Oder er übernahm gleich selber die Initiative, wie in der 2. Partie.

 

15.Ld3! [Ein cleverer Zug, den man leicht übersehen kann. Und das ist Firouzja vermutlich auch passiert.]

15...Lxd3 [Erzwungen.]

16.Lxa5 Txa5 17.Dxd3 [Tempogewinn durch Angriff auf den Sg6.]

17...Kf7 18.Sxa5 Dxa5 [Weiß hat zwei Turm und zwei Bauern für zwei Figuren bekommen. Die schwarze Stellung ist aber unkoordiniert und der König steht unsicher.]

19.Df5 Dd8 20.Tae1 Sgf8

 

21.Te7+ [Sehr kräftig gespielt.]

21...Lxe7 22.fxe7+ Kxe7 23.Te1+ Kd6 24.Se5 Th7 [24...Sxe5 25.Dxe5+ Kd7 26.Dxh8 mit Materialgewinn.]

25.Sxd7 Dxd7 [25...Txd7 26.De5#]

26.De5# [Sehr hübsch gespielt von Weiß.] 1–0

Wesley So gewann zwei Partien, Firouzja erreichte nur ein Remis. Am Ende des Tages stand es also erneut 2.5:0,5 für So. Am Vortag war der erste Satz mit dem gleichen Ergebnis geendet.

Ian Nepomniachtchi startete mit zwei Siegen gegen Hikaru Nakamura. Die zweite Partie musste Nakamura schon nach 28 Zügen aufgeben. 

 

12.Tae1 b4 13.Sd1?! [Danach kommt Schwarz in dieser Partie unglaublich schnell unter die Räder. 13.Sa4 0–0 14.Le3 Tae8 15.Dh3 e5 16.Sb6= 1–0 (45) Nakamura,H (2565)-Pelletier, Y (2604) Pamplona 2003 CBM 099 

13...a5 14.Sf2 [14.Le3 a4 15.Sc1 a3 16.b3 d5 auch mit schwarzer Initiative.]

14...a4 15.Sc1 Sd4 16.Dd1 d5 17.e5 Se4 [Die schwarze Kavallerie sorgt nun im weißen Lager für einige Verwirrung.]

18.Se2? [Besser war 18.Sxe4 dxe4 19.Lxe4 Lxe4 20.Txe4 Sxc2 und Weiß spielt noch mit.]

18...Sf5 19.Kh1 Db6 20.Sh3 Lh4 [Jeder Zug ein Wirkungstreffer. 

 

21.Lc1 [21.g3 d4–+]

21...Lxe1 22.Dxe1 0–0 23.Sg3 b3 24.axb3 axb3 25.Sg5 Sfxg3+ 26.hxg3 bxc2 27.f5 [27.Sxe4 dxe4 28.Lxe4 Lxe4 29.Dxe4 Tac8 und die Mehrqualität entscheidet.]

27...exf5 28.Txf5 0–1

In der drittem Partie geriet Nepomniachtchi unter Druck, doch für Nakamura reichte es nur zu einem Remis, wonach Nepomniachtchi schließlich mit 3:1 ins Halbfinale vorrückte.

Anish Giri ging mit einem Sieg in der zweiten Partie in seinem Match gegen Maxime Vachier-Lagrave in Führung und gewann dann auch noch die vierte Partie.

Heute geht es weiter mit den Halbfinalpaarungen:

Magnus Carlsen gegen Ian Nepomniachtchi
Wesley So gegen Anish Giri.

Endspielanalysen von Karsten Müller

 

 

 

Der offizielle englische Live-Kommentar zur Runde

Partien

 

Turnierseite...

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren