Champions Showdown: Chess 9LX: Nepomniachtchi mit dem besten Start

von André Schulz
15.09.2022 – Am Mittwoch Abend wurden im Saint Louis Chess Club die ersten drei Runden des Champions Showdown: Chess 9LX ausgetragen. Ian Nepomniachtchi gewann alle drei Partien. Kasparov und Svidler blieben am ersten Tag ohne Punkte. | Fotos: Saint Louis Chess Center/ Lennart Ootes

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Am Mittwoch Mittag, in Europa am Abend, begann im Saint Louis Chess Club der "Champions Showdown: Chess 9LX", wobei 9LX für 960 steht und dabei die alten lateinischen Symbole verwendet: L ist 50 und X ist 10. 

Zehn Spieler bestreiten das Turnier, spielen im Schnellschach im Modus jeder gegen jeden und absolvieren pro Tag drei Partien.

Vor jeder Runde wird die Startposition ausgelost. Viel Zeit zur Vorbereitung auf die Partie bleibt nicht. 960 spielbare Startpositionen sind möglich, daher der Name dieser Schachvariante, die sonst auch als Fischerschach oder Shuffle Chess bekannt ist.

Das Feld besteht im Wesentlichen aus den Spielern, die auch schon im Sinquefield Cup mitgespielt haben. Magnus Carlsen und auch Hans Niemann sind nicht mehr in Saint Louis dabei. Sie treten am Wochenende beide im Julius Bär Generation Cup an. Auch MAxime Vachier-Lagrave ist abgereist. Stattdessen spielen Hikaru Nakamura, Peter Svidler, der in Saint Louis seit Anfang des Jahres regelmäßig als Kommentator aktiv ist, und Garry Kasparov höchstselbst.

Hikaru Nakamura

Den besten Start in das Turnier verzeichnete Ian Nepomniachtchi, der alle drei Partien des ersten Turniertages gewann. Der WM-Herausforderer besiegte erst Peter Svidler, dann Levon Aronian und schließlich auch Hikaru Nakamura. Den zweiten Platz in der Tabelle nach den ersten drei Runden nimmt Fabiano Caruana mit 2,5 Punkten ein. Das Remis gab es gegen Alireza Firouzja. Dann gewann Caruana gegen Mamedyarov und Kasparov.

Garry Kasparov

Der 13. Weltmeister, den es immer mal wieder ans Turnierschachbrett zieht, verzeichnete einen Fehlstart, mit Niederlagen gegen Aronian, Nakamura und Caruana. Auch Peter Svidler blieb am ersten Tag ohne Punkte. Er verlor seine Partien gegen Nepomniachtchi, Dominguez und So.

Master Class Band 7: Garry Kasparov

Auf dieser DVD geht ein Expertenteam Kasparovs Spiel auf den Grund. In über 8 Stunden Videospielzeit beleuchten die Autoren Rogozenko, Marin, Reeh und Müller vier wesentliche Aspekte von Kasparovs Spielkunst: Eröffnung, Strategie, Taktik und Endspiel.

Mehr...

Am Vortag hatten die Teilnehmer den "Ultimate Move"-Wettkampf bestritten. Es wurden zwei Teams gebildet, Team Rex und Team John, die insgesamt vier Partien gegeneinander spielten, wobei alle fünf Züge ein anderer Spieler des Teams Platz nahm.

Team Rex bestand aus Aronian, Caruana, Mamedyarov, Dominguez und Svidler, während Team John aus Kasparov, Nepomniachtchi, Firouzja, So und Nakamura bestand. Team John gewann die Runden 1 und 3 mit Schwarz. Team Rex gewann Runde 2. In der letzten Partie erreichte Team John durch Stellungswiederholung ein Remis und konnte das Match mit 2,5:1,5 für sich entscheiden.

Tabelle Chess 9LX

 

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure