Computerschach-Weltmeisterschaft in Peking

01.10.2008 – Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist die 16. Computerschachweltmeisterschaft in Peking nun offenbar gut unterwegs. Von den gemeldeten 12 Teilnehmern haben zehn den Weg in die chinesische Hauptstadt geschafft und spielen nun in einem Rundenturnier den neuen Computerschach-Weltmeister aus. Nicht nur verschieden Programm-Konzepte treten gegeneinander an, auch die verwendete Hardware ist sehr unterschiedlich. Mehrer Cluster mit bis zu 40 Kernen sind am Start, aber auch ein Nokia 6100c. Allerdings konnte das chinesische Programm Mobile Chess auf dem Mobiltelefon gegen die Cluster und Multiprozessor-Geräte noch nichts ausrichten. Nach fünf Runden liegen Rybka und HIARCS (u.a. Engine von Pocket Fritz 3) mit 4,5 Punkten an der Spitze, gefolgt von Junior. Die heute zur Halbzeit ausgetragen Blitzweltmeisterschaft gewann das Programm Sjeng.Offizielle Seite Computer-WM...Tabelle, Partien...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren