Dortmund: Drei Remis

11.07.2009 – In der 9. und vorletzten Runde in Dortmund verpasste Tabellenführer Vladimir Kramnik die Chance, sich frühzeitig den Turniersieg zu sichern. Gegen Dimitry Jakovenko verteidigte er sich wieder Russisch und wieder kam es zu einer scharfen Partie. Jakovenko opferte eine Qualität und setzte auf Angriff. Doch Kramnik konnte alle direkten Drohungen abwehren und schickte seine Freibauern am Damenflügel auf die Reise. Da sein König jedoch exponiert stand, ließ er die Zersplitterung seiner Bauern zu, um die Damen zu tauschen, jedes Risiko zu vermeiden und ins Endspiel zu gehen. Das allerdings bot kaum Siegeschancen und so endete die Partie schließlich Remis. Auf dieses Ergebnis hatten sich Etienne Bacrot und Peter Leko bereits nach 17 Zügen geeignet. Und auch Magnus Carlsen kam gegen Arkadij Naiditsch nicht über ein Remis hinaus. Damit bleibt Kramnik Tabellenführer und hat morgen in der letzten Runde mit Weiß gegen Naiditsch gute Chancen, zum neunten Mal in Dortmund zu gewinnen. Beginn der Runde: 13 Uhr.Turnierseite...Tabelle und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Stand nach der 9. Runde:






Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren