Edward Winters Chess Explorations (95)

21.01.2013 – Diktaturen sehen die Namen ihrer Gegner nicht gern und das bescherte Schachpublikationen in Ländern wie der Sowjetunion, Nazi-Deutschland oder der Tschechoslowakei unerwartet eifrige und engagierte Leser: die Zensoren. Der Schachhistoriker Edward Winter hat Beispiele gesammelt, die zeigen, welche Anstrengungen die Zensur unternommen hat, um Weltmeister Emanuel Lasker in Nazideutschland nicht zu erwähnen, warum Kortschnois Name in der sowjetischen Schachpresse tabu war und welchen Aufwand man in der Tschechoslowakei getrieben hat, um missliebige Namen zu unterdrücken.Edward Winter's Chess Explorations (95)..., Edward Winter's Chess Notes...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren