Essen gut, alles gut

09.09.2009 – Italienisches Essen und italienische Lebensart genießen einen guten Ruf. Gerade in Deutschland. Zwar hält sich im Ausland hartnäckig der Glaube, die Deutschen würden sich besonders gerne Wurst, Sauerkraut und Kartoffeln auf den Teller schaufeln, doch in Wirklichkeit sind Spaghetti und Pizza mittlerweile heimliches Nationalgericht. Dafür scheint in Italien auch beim Essen "la vita" nicht immer "dolce" zu sein. Kulinarisch findet eine gebeutelte deutsche Delegation bei der Jugendeuropameisterschaft im italienischen Fermo jedenfalls keinen Trost. Turnierseite..., Partien der Runden 1 bis 8...Bernd Rosen berichtet...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Viva Italia!
5. Bericht von der Jugendeuropameisterschaft in Fermo / Italien

Text und Fotos: Bernd Rosen


"Gute Miene zum bösen Spiel" könnte die Legende zum Foto unserer Delegation lauten, und dies würde gleich in mehrfacher Hinsicht zutreffen. Zunächst mal dauerte es heute so lange, bis das Essen serviert wurde, dass die Kids alle schon verschwunden waren - und auch das erst nach energischer Reklamation beim Personal. Schwerer wiegt allerdings der Blick auf die Tabelle: Mit wenigen Ausnahmen spielen alle unsere "Cracks" weit unter den Erwartungen - sprich: Zwischen ELO-Zahl und Turnierleistung klaffen in den allermeisten Fällen Welten.

Auch Rasmus Svane musste gestern nach erbitterter Gegenwehr die erste Niederlage quittieren, nachdem es im Mittelspiel noch sehr günstig ausgesehen hatte. Doch er opferte einen Bauern für einen Angriff, der leider nicht durchschlug - der Bauer kehrte nicht wieder... So ruhen die deutschen Hoffnungen einmal mehr auf den Schultern von Filiz Osmanodja, die gestern gegen den Sizilianer des Herrn Sveshnikov in der Interpretation der Französin Sophie Aflalo in einer scharfen Partie die Oberhand behielt. Heute spielt sie erstmals in diesem Turnier an Brett 1 gegen die starke Polin Aleksandra Lach.


Filiz Osmanodja und Aleksandra Lach

Nicht nur die Spieler, auch die Trainer tragen hinter den Kulissen reizvolle Duelle aus. Filiz gestrige Gegnerin wird von Vincent Moret unterstützt, dem Leiter der französischen Delegation. Vincent Moret wiederum ist Übersetzer meines Endspielbüchleins "Fit im Endspiel", das demnächst auch in einer französischen Übersetzung herauskommt.


Bernd Rosen und Vincent Moret


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren