Ein Test gefällig?

07.07.2014 – In diesen Tagen ist die Juli-Ausgabe der Zeitschrift Schach-Magazin 64 in den Handel gekommen und auch dieses Heft bietet eine Menge. In den aktuellen Turnierbeiträgen wird unter anderem über das Superturnier in Norwegen und über den Mitropacup berichtet, aber auch über andere interessante Veranstaltungen wie z.B. „Vielseitigkeitsprüfung“ in Iran. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Ein Test gefällig?


In diesen Tagen ist die Juli-Ausgabe der Zeitschrift Schach-Magazin 64 in den Handel gekommen und auch dieses Heft bietet eine Menge. In den aktuellen Turnierbeiträgen wird unter anderem über das Superturnier in Norwegen (bei dem Karjakin den Weltmeister Carlsen auf den zweien Platz verwiesen hat) und über den Mitropacup berichtet, aber auch über andere interessante Veranstaltungen wie z.B. „Vielseitigkeitsprüfung“ in Iran, wo Asiens Mannschaftsmeisterschaft diesmal in drei Disziplinen (Turnier- Schnell- und Blitzschach) ausgetragen wurde.

Ein Alleinstellungsmerkmal des SM64 ist das umfassende Trainingsangebot. Diesmal werden in der Rubrik Schachschule klassische Standardmotive erläutert, in der Test&Training-Serie wird haarklein erklärt, wie in bestimmten Bauernstrukturen ein Läufer optimal eingesetzt werden kann. In einer weiteren Serie, den Verteidigungskünsten gewidmet, wird anhand von Carlsen-Partien demonstriert, wie ein Weltmeister eine verloren aussehende Stellung verteidigt und rettet, in einem Falle sogar noch gewinnt. Taktik-Training in der Rubrik Kombinationen runden das Angebot ab.


Es wird aber auch viel an Lesestoff geboten. So wird im zweiten Teil eines historischen Rückblicks ausführlich über das erste Superturnier der Schachgeschichte (St.Petersburg 1914) berichtet. Ein ganz besonderer Beitrag ist das Interview mit der Pressechefin vieler FIDE-Turniere Anastasia Karlovich, die auf sieben großformatigen Seiten unzählige Beobachtungen hinter den Kulissen der großen Schachereignisse Revue passieren lässt. Allein die Themen aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Kurzvorstellung sprengen. Im Handel, z.B. in Bahnhofsbuchhandlungen liegt die neueste Ausgabe aus (sofern sie noch nicht vergriffen ist), beim Durchblättern können Sie sich selbst ein Urteil bilden.

Das Magazin wartet nun auf Ihren Test. Niemand muss sich ewig binden, später aussteigen kann man immer noch, aber einmal ausprobieren, das sollte man sich nicht entgehen lassen. Der Verlag bietet stark preisreduzierten Ausgaben als günstiges Probeabo an hier.
 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren