Elegant im Schach

10.10.2007 – Das "Alsterhaus", am Hamburger Jungfernstieg besonders prominent gelegen, wandelt nach seinem Umbau auf den Spuren des Berliner KaDeWe und präsentiert sich als Boutique mit vielen Nobelmarken für das eher anspruchsvolle Publikum. Schach passt offenbar gut zum neuen Image, denn in seiner aktuellen Werbebeilage hat das Alsterhaus eine Reihe von Angeboten mit Schachdekorationen aufgepeppt. Look...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Alsterhaus wurde 1912 von dem Geraer Geschäftsmann Oscar Tietz nach Plänen der Architekten Cremer & Wolffenstein eröffnet. Die Brüder Oscar und Leonhard Tietz hatten ihr ersten Kaufhäuser bereits 1879 in Stralsund und 1882 in Gera gegründet. 1927 übernahm Oscar Tietz das Kaufhaus des Westens in Berlin. Während der Nazizeit wurde der Konzern Hermann Tietz im Zuge der "Arisierung" in Hertie umbenannt. Die Dresdner Bank setzte Georg Karg als Geschäftsführer ein. Das Haus am Jungfernstieg erhielt 1935 den Namen "Alsterhaus". 1993 wurde Hertie von der Karstadt AG übernommen und gehört nun zur Arcandor AG (ehemals Karstadtquelle AG). Prominente Besucher des Alsterhauses waren u.a. 1987 Prinz Charles und Lady Diana. Von 2003-2005 wurde das Alsterhaus für 35 Mio. Euro komplett umgebaut.

Alsterhaus und Schach


Eleganz in gold...


Springer und Biker


Im schwarzen Hermelin...
 

Links:

Alsterhaus...

Alsterhaus-Magazin...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren