Erinnerungen in Armenien

08.10.2010 – Der 1980 geborene Großmeister Karen Asrian gehörte zu den besten Spielern Armeniens. Mit 19 wurde er Landesmeister, mehrfach berief man ihn in die Nationalmannschaft, mit der er u.a. bei der Schacholympiade 2006 Turin die Goldmedaille gewann. Leider starb Asrian plötzlich und unerwartet im Alter von nur 28 Jahren an einer Hirnblutung. Ihm zu Ehren veranstaltet der Armenische Schachverband vom 4. bis zum 14. Oktober das 3. Karen Asrian Gedenkturnier in Jermuk. Siranush Andriasan und Liana Aghabekian schicken Bericht und Bilder. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


3. Karen Asrian Gedenkturnier
Text und Fotos: WIM Siranush Andriasian, Liana Aghabekian

Die kleine, idyllische Stadt Jermuk im Süden Armeniens, deren Name in Schachkreisen durch die Organisation starker Turniere gut bekannt ist, richtet erneut ein internationales Schachturnier aus. Vom 4. bis zum 14. Oktober findet in Jermuk unter Leitung des armenischen Schachverbands das 3. Karen Asrian Gedenkturnier statt. Es erinnert an GM Karen Asrian, der mehrfach armenischer Meister war, mit der armenischen Mannschaft bei der Schacholympiade Gold gewann und der vor zwei Jahren plötzlich und tragisch im Alter von nur 28 Jahren gestorben ist.

Gespielt wird in der nach GM Karen Asrian benannten Schachschule. Zwölf Großmeister und etliche internationale Spitzenspieler verleihen dem Turnier seinen Reiz. Nach drei Runden sind nur noch zwei Spieler ohne Punktverlust: GM Konstantin Shanava aus Georgien und GM Sergey Volkov aus Russland. Beide haben 3 Punkte aus 3 Partien, danach folgen 7 Spieler mit 2,5 Punkten.

Bilder:


Jermuk ist auch und gerade im Herbst schön.




Die Eröffnungsfeier: Erst die Reden...


... dann der Gesang.


Maia Lomeishvili aus Georgien


Zaven Andriasian, Jugendweltmeister 2006


Anna Hayrapetian aus Armenien


3 aus 3 und Tabellenführer: Sergey Volkov aus Russland


Blick in den Spielsaal


David Kalashian, Armenien


Georgien hat zahlreiche starke Schachspielerinnen hervorgebracht. Sopio Gvetadze ist eine davon.


Supiko Guramashvili gehört ebenfalls dazu.


Genau wie Nazi Paikidze



Mit 3 aus 3 macht das Schachspielen Spaß. Konstantin Shanava bringt seine Figuren in Stellung.


"Maestro" Eduard Mnatsakanian, Armeniens erster Internationaler Meister


Jermuk im Herbst


Inspiration für das Turnier? Die Statue eines Guerillakriegers.


Oder doch lieber Ruhe durch Naturbetrachtung?


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren