European Club Cup: Russische Teams führen

13.11.2019 – Drei russische Teams liegen beim Europapokal der vereine nach drei Runden dank bester Zweitwertung vorne. Vier weitere Mannschaften kommen ebenfalls auf drei Siege nach drei Runden. SF Berlin und Viernheim gewannen beide ihre Matches in Runde drei und spielen gut mit. | Fotos: Gerd Densing

Schach Nachrichten


ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Sieben Teams mit sechs Punkten

In der 3. Runde des Europa Vereinspokal kamen die SF Berlin zu einem klare Sieg über den Wasa SK. Auf dem Papier waren die Berliner vielleicht etwas favorisiert. Mit 4,5:1,5 zugunsten der Deutschen fiel das Ergebnis dafür aber recht hoch aus. Emil Schmidek, Johannes Florstedt und Christoph Nogly holten volle Punkte für die Berliner.

Das zweite deutsche Team im Wettbewerb, Viernheim 1934, hatte keine Mühe gegen das irische Team St Benildus. Es handelt sich dabei um eine Mannschaft des St. Benildus College in Dublin, die aber vom deutschen Spieler Constantin Vogel angeführt wird.

Viernheim

Im Rahmen der deutsch-irischen Freundschaft hatte das College-Team zuvor schon gegen die SF Berlin mit 0:6 verloren und stand auch gegen die Viernheimer auf verlorenem Post. Auch hier hieß es am Ende 0:6. Der St. Benildus Chess Club dokumentiert seine Aktivitäten seit sieben Jahren auf einem eigenen Blog: Reinschnuppern...

Die dritte Runde sah schon eines der Spitzenspiele in diesem Turnier, denn mit dem russischen Team Mednyi Vsadnik und Alkaloid trafen zwei Favoriten aufeinander. Am Ende des Tages hatten die Russen, angeführt von Leinier Dominguez, das bessere Ende für sich. An allen Brettern gab es ein Remis, außer an Brett 5. Hier wurde Pavel Ponkratov zum Matchwinner gegen Yuriy Kryvoruchko. 

Am Spitzentisch siegte Moskau gegen Itaka (Serbien) mit 5:1. Einen Tisch weiter hatte es Mitfavorit Novy Bor gegen die Norweger aus Valerenga schon etwas schwerer und kam dank des Punktes von Mateusz Bartel gegen Tor Fredrik Kaasen zu einem knappen 3,5:2,5-Sieg. Inzwischen sind Harikrishna und David Navara vom Grand Prix in Hamburg nach Montenegro gereist und verstärken ihr Team.

Padovas Sieg über den Koge SK fiel mit 4:2 deutlicher aus, obwohl Eduardas Rozentalis gegen Ivan Saric gewann und einen Sieg für die Norweger verbuchen konnte. Am Spitzenbrett bezwang Richard Rapport Jon Ludvig Hammer.

Sieben der insgesamt 66 Teams konnten alle drei Auftaktkämpfe gewinnen. Drei russische Mannschaften führen mit der besten Sonderwertung. SF Berlin und Viernheim stehen mit je zwei Siegen und einer Niederlage nicht schlecht da.

Ergebnisse

Team Team Erg. : Erg.
 
  Itaka
 
  Moscow Chess Team
1 : 5
 
  Valerenga
 
  AVE Novy Bor
:
 
  Obiettivo Risarcimento Padova
 
  Koge SK
4 : 2
 
  Molodezka
 
  Sloven Ruma
5 : 1
 
  Mednyi Vsadnik
 
  Alkaloid
:
 
  Vugar Gashimov
 
  Primorsky District
:
 
  WorldTradingLab Club64
 
  Beer Sheva
3 : 3
 
  Riehen Schachgesellschaft
 
  SK Joly Lysa nad Labem
2 : 4
 
  Schachfreunde Berlin
 
  Wasa SK
:
 
  KGSRL Gent
 
  Aarhus Skolerne
:
 
  Mulhouse
 
  Echiquier Mosan
:
 
  LSG IntelliMagic
 
  En Passant
:
 
  Kennemer Combinatie
 
  Wachtebeke
:
 
  Dunajska Streda
 
  Asnieres
3 : 3
 
  Buducnost
 
  Siesta Solution Unichess
3 : 3
 
  HWP Sas van Gent
 
  Reykjavik Chess Club
:
 
  Tammer-Shakki
 
  Perfect
4 : 2
 
  Rudar
 
  MRU-ROSK Consulting
1 : 5
 
  ZSK Maribor
 
  Viking Chess Club
4 : 2
 
  Raika Rapid Feffernitz
 
  MuConsult Apeldoorn
:
 
  Rochade Eupen-Kelmis
 
  Zurich Schachgesellschaft
:
 
  De Sprenger Echternach
 
  Prishtina
:
 
  Celtic Tigers
 
  Rehovot
0 : 6
 
  St Benildus
 
  Viernheim 1934
0 : 6
 
  SK Ninja
 
  Inbest Dunajov
1 : 5

Partien

 

Tabelle

Rg. Team  Wtg1 
1 Molodezka 6
2 Mednyi Vsadnik 6
3 Moscow Chess Team 6
4 AVE Novy Bor 6
5 Vugar Gashimov 6
6 SK Joly Lysa nad Labem 6
7 Obiettivo Risarcimento Padova 6
8 Beer Sheva 5
9 WorldTradingLab Club64 5
10 Primorsky District 4
11 Valerenga 4
12 Koge SK 4
13 KGSRL Gent 4
14 Riehen Schachgesellschaft 4
15 Alkaloid 4
16 Schachfreunde Berlin 4
17 ZSK Maribor 4
18 Mulhouse 4
19 Rehovot 4
20 Zurich Schachgesellschaft 4
21 Sloven Ruma 4
22 HWP Sas van Gent 4
23 MRU-ROSK Consulting 4
  Viernheim 1934 4

Frauenturnier

Im Aufeinandertreffen der beiden Topteams aus Kiev und Monaco gab es mit vier Remis ein 2:2. Hier liegen nun Kiev, Monaco und auch das Frauen-Team von Novy Bor gleichauf mit je zwei Siegen und einem Remis.

Ergebnisse

Team Team Erg. : Erg.
 
  Cercle d`Echecs Monte Carlo
 
  Kyiv Chess Federation
2 : 2
 
  Odlar Yurdu
 
   AVE Novy Bor
2 : 2
 
  Jelica PEP
 
  Caissa Pentole Agnelli
:
 
  SPB Chess and Draughts Sport School
 
  Gambit Asseco SEE
2 : 2
 
  Ugra
 
  Nona
:
 
  ZSK Maribor
 
  MNE Woman Chess
3 : 1
 
  Rishon Lezion
 
  Hertzeliya Chess Club
:

Partien

 

Tabelle

Rg. Team  Wtg1 
1 Cercle d`Echecs Monte Carlo 5
2 Kyiv Chess Federation 5
3  AVE Novy Bor 5
4 Odlar Yurdu 4
5 Nona 4
6 Caissa Pentole Agnelli 4
7 SPB Chess and Draughts Sport School 3
8 ZSK Maribor 3
9 Gambit Asseco SEE 3
10 Ugra 2
  Jelica PEP 2
12 Rishon Lezion 2
13 MNE Woman Chess 0
14 Hertzeliya Chess Club 0

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

Flyer (pdf)...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren