Fischer zeigt Klassiker

15.10.2013 – Kürzlich wurden alte Videos von Robert James Fischer entdeckt, die dieser wohl 1970 in Sarajewo aufgenommen hat. Der spätere Weltmeister zeigt einen Klassiker, in der Paul Morphy die beratenden Herzog von Braunschweig und Graf Isouard de Vauvenargue vom Brett fegt. Trotz ständiger Unterbrechungen seines Vortrages lässt sich Fischer nicht aus der Ruhe bringen. Zu den Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fischer 1 und Fischer 2

In der Philosophie werden die beiden ganz unterschiedlichen Ansätze von Ludwig Wittgensteins Philosophien gerne als Wittgenstein 1 und Wittgenstein 2 bezeichnet. Vielleicht wäre dies auch ein guter Versuch, um mit den sehr verschiedenen Erscheinungen des 11. Schachweltmeisters Robert James Fischer klar zu kommen. Fischer 1 wäre dann das bewunderungswürdige, sich gelegentlich etwas seltsam verhaltende Schachgenie, während Fischer 2 dieser befremdliche in die Jahre gekommene Mann ist, der neben seinen antisemitischen und antiamerikanischen Ansichten ein sehr tiefes Schachverständnis zu haben scheint und entfernt an Fischer 1 erinnert.

Fischer 1 stellte sich 1970 in Jugoslawien für TV-Aufnahmen zur Verfügung und zeigte dort die berühmte Partie Morphy gegen den Herzog von Braunschweig und Graf Isouard de Vauvenargue.

 

Bobby Fischer kommnetiert Paul Morphy vs Isouard/Brunswick

 

   

Das Buchcover "Tízezer Lépés Morphyval" von Csaba Gerencsér (1995)
Die Partie wurde kürzlich in
in einem Artikel von Edward Winter zu dieser Partie veröffentlicht.

 

In einem kürzlich veröffentlichten Video sieht man Bobby Fischer, wie er eine berühmte Partie von Paul Morphy zeigt und kommentiert. Die Partie wird gelegentlich in entstellender Form als "Paul Morphy vs. Isouard/Brunswick" in der Literatur zitiert. Gespielt wurde sie 1858 im Pariser Opernhaus, vermutllich im Oktober oder November des Jahres.

Während eines Aufenthalts in Paris lud Herzog Karl von Braunschweig Paul Morphy verschiedentlich ein, Gast in seiner Loge im "Salle Le Peletier", dem Sitz der Italienischen Oper von Paris, zu sein. Morphy liebte die Oper und nahm die Einladungen gerne an. Bei seinem ersten Besuch in der herzoglichen Loge wurde "Norma", nach anderer Version "Der Barbier von Sevilla" gegeben, eine Aufführung, die der Herzog zuvor aber schon mehrmals gesehen hatte. In der Loge befand sich ein fest installiertes Schachbrett, da der Herzog ein begeisterter Schachliebhaber war, und so forderte Herzog Karl von Braunschweig seinen Gast auf, gegen ihn und den ebenfalls anwesenden Graf Isouard de Vauvenargue eine Partie Schach zu spielen. Die Beratung der beiden Adelsleute soll so lautstark ausgefallen sein, dass sogar die Sänger auf der Bühne auf die Partie aufmerksam wurden.

Morphy gewann die Partie und demonstrierte dabei den Vorteil einer schnellen Figurenentwicklung und die Kraft von Opfern im Mattangriff so mustergültig, dass diese Partie als Lehrbeispiel in die Literatur einging.

Die Videos mit Fischer stammen vermutlich aus dem Jahr 1970 und wurden in Sarajewo aufgenommen. Fischer wird von dem jugoslawischen Schachjournalisten FM Dimitrije Bjelica interviewt, der Fischers Ausführungen für das Fernsehpublikum ins Serbokroatische übersetzt. Fischer wirkt im Verlauf des Videos zunehmend genervt, da er ständig unterbrochen wird, bleibt aber ruhig.

 

 

 

Bobby Fischer über Paul Morphy

 

 

 

Fischers Ausführungen zum Nachspielen:

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren