Frauen-KT: Lei im Halbfinale, Tiebreak bei Humpy und Anna Muzychuk

von Klaus Besenthal
29.10.2022 – Nachdem am Samstag die vierte Partie zwischen Mariya Muzychuk und Lei Tingjie remis ausgegangen war, stand es fest: Die Chinesin Lei hatte das Viertelfinalmatch des Kandidatenturniers der Frauen gegen ihre ukrainische Gegnerin mit 2,5:1,5 gewonnen und sich damit für das Halbfinale qualifiziert. Mehr Erfolg als ihrer Schwester war Anna Muzychuk beschieden: Sie gewann die vierte Partie gegen die Inderin Humpy Koneru und konnte damit zum 2:2 ausgleichen. Die beiden Spielerinnen müssen nun die Entscheidung über die zweite Halbfinalistin mittels eines Tiebreaks herbeiführen. Dieser Stichkampf wird am Sonntag (15 Uhr) gespielt. | Fotos: Michał Walusza

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Women's Candidates Tournament, Pool A"

Mariya Muzychuk, die am Vortag in der dritten Partie erstklassige Gewinnchancen nicht genutzt hatte, kam heute nicht auch nur in die Nähe eines Vorteils. Der Halbfinaleinzug von Lei Tingjie wurde durch dieses Remis "amtlich"; ein Tiebreak wird in diesem Duell nicht mehr benötigt.

Lei Tingjie, 25-jährige Schach-Großmeisterin aus China

Anna Muzychuk hatte heute gegen Humpy Koneru von Beginn an die Initiative besessen, und nach einem Fehler der Inderin stand sie dann auch schnell auf Gewinn. Schließlich benötigte die Ukrainerin aber doch mehrere Anläufe, um den Deckel auf die Partie zu machen.

Der durch das letztendliche 2:2 fällig gewordene Tiebreak (Sonntag ab 15 Uhr) kann lang werden: Er beginnt mit vier 15+10-Partien; im Falle eines Gleichstands folgen zwei 5+3-Partien; im Falle fortgesetzten Gleichstands werden 3+2-Partien gespielt, und das so lange, bis eine Partie nicht remis ausgeht.

 

 

Schachklassiker - Partien, die man kennen muss

Wie der Autor im Einführungsvideo erklärt, bereichert die Kenntnis der klassischen Partien aus der Vergangenheit das Schachverständnis im Allgemeinen und hilft, das Niveau der eigenen Partien zu verbessern.

Mehr...

Für diese beiden ist das Viertelfinale noch nicht beendet

Partien

 

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure