FTX Crypto Cup: So schlägt Nepo, Carlsen - Radjabov unentschieden

von Klaus Besenthal
28.05.2021 – Am ersten Halbfinaltag des 15+10-Onlineturniers "FTX Crypto Cup" hat Wesley So nach zunächst drei Remisen die abschließende vierte Partie gegen Ian Nepomniachtchi gewonnen. Damit konnte der US-Amerikaner ein Endresultat von 2,5:1,5 zu seinen Gunsten verbuchen und nimmt einen 1:0-Matchvorsprung mit in den zweiten Durchgang am Samstag. Im anderen Halbfinale konnte Weltmeister Magnus Carlsen zwar die dritte Partie gegen seinen Gegner Teimour Radjabov gewinnen (vorausgegangen waren zwei Remisen), musste dann in der vierten aber eine Niederlage quittieren. Dieses Match ist somit 2:2 geendet und es lässt sich noch keine Tendenz für den Samstag erkennen. Fotos: Meltwater Champions Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

FTX Crypto Cup

So - Nepomniachtchi 2½:1½

Abgesehen von einem schnellen Remis durch Dauerschach in der zweiten Partie gingen So und Nepo jedesmal bis tief ins Endspiel. Regelmäßige Leser wissen: Dieses Match war ein Fall für unseren Experten Karsten Müller.

In der ersten Partie fand So am Ende eine optimal funktionierende Lösung, mit der er sich Nepos weit vorgerückten Freibauern erwehren konnte. Karsten Müller weiß: Zwei Türme können im Endspiel für den gegnerischen König äußerst gefährlich werden.

 

Schachendspiele 13 - Doppelturmendspiele

Doppelturmendspiele kommen in der Praxis häufig vor und weisen eine Reihe wichtiger Unterschiede zu einfachen Turmendspielen auf. Dennoch gibt es viel weniger Literatur darüber. Die vorliegende DVD soll helfen, diese Lücke weiter zu schließen.

Mehr...

In der dritten Partie verlor Nepo auf unglückliche Art einen Springer, womit er in dieser Partie den Sieg aus der Hand gab. Wenigstens reichte es aber noch zum Remis. Karsten Müller kommentiert:

 

In der vierten Partie war dann bei Nepo wieder eine Figur weg. Dieses Mal war es kein Springer, sondern ein Läufer. Und retten ließ sich die Sache auch nicht mehr:

Etwas später kam dann heraus, dass Nepo während dieser Partie mit einem Handicap zu kämpfen gehabt hatte: Ein Mückenschwarm hatte ihn, vor dem Bildschirm sitzend, überfallen und ihm arg zugesetzt. Die charakteristischen, von diesen Insekten produzierten Geräusche, waren über das Mikrophon von Nepos Rechner weltweit zu hören...

Carlsen - Radjabov 2:2

In der dritten Partie, die Carlsen gewonnen hat, zeigte sich wieder einmal, dass im Schach Kleinigkeiten große Wirkung haben können:

 

Aber dieser Sieg war noch nicht das Ende des Matches. Der Weltmeister musste in der anschließenden vierten Partie einen Rückschlag hinnehmen:

Ergebnisse der ersten Halbfinalmatches

K.-o.-Baum

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Karsten Müller Karsten Müller 30.05.2021 03:27
peter_bx: Gerne. Auf den WM Kampf bin ich natürlich auch schon sehr gespannt. Magnus ist ohne Frage Favorit, aber wer weiss...
peter_bx peter_bx 29.05.2021 02:17
@Karsten Müller: Danke für die Antwort! Ich halte Nepo für den viel kreativeren Spieler als Magnus, aber es fehlt im einfach an der Konstanz. So gern ich ihn als Gewinner sehen möchte, ich fürchte er hat keine Chance. Und, Französisch wird er im WM Kampf, so fürchte ich, nicht spielen. Er kocht gerade was im Sizi aus...
Karsten Müller Karsten Müller 29.05.2021 01:15
peter_bx: Ja. Statt des Partiezuges 54...Te3+? ging auch hier schon 54...f5+! -+.
Pemoe6 Pemoe6 29.05.2021 12:35
Also doch die richtige Notation oben - das muss ja ein Schlag für Nepo gewesen sein, als er sich's hinterher anschaute. Wäre trotzdem irgendwie blöd, wenn dadurch das ganze Turnier entschieden würde - also hoffentlich kein 2 : 2 heute Abend.
peter_bx peter_bx 29.05.2021 11:48
Interessant finde ich auch, dass Nepo die in letzter Zeit viel geschmähte französische Verteidigung so konsequent spielt. So und andere haben so ziemlich jede Variante probiert (Sd2/Sc3/e5), aber eigentlich kam Nepo (fast) immer in Vorteil. Dass dabei wenig Punkte rauskamen ist unbestritten. @Karsten Müller: Ging f5 nicht auch bereits im 54. Zug? Zwar nicht mit so großem Vorteil, aber immer noch stark: 54...f5 55. Kf4 Kf6 und Weiß hat fast keinen guten Zug mehr und wird ggf. den Bauern h2 verlieren!?
Karsten Müller Karsten Müller 29.05.2021 10:39
Pemoe6: Man rechnet auch einfach nicht damit, dass der Gegner einzügig einen Springer einstellt und spielt gerade unter Zeitdruck den ohnehin geplanten Zug. Insgesamt finde ich es sehr beeindruckend, welch hohes Niveau trotz der extrem knappen Zeit hier geboten wird...
Arelius Arelius 29.05.2021 12:07
@Pemoe6, Nepo hatte Zeitdruck und es nicht gesehen.
Pemoe6 Pemoe6 28.05.2021 10:31
3. Partie So – Nepo:
Erwähnt werden sollte vielleicht, dass Wesley So im 46. Zug einzügig seinen Springer einstellt und Nepo den nicht nimmt!?! Das führt ja jegliche Nachbetrachtung ad absurdum. Liegt hier ein Notationsfehler vor?
1