German Masters, Runde 5: Remisen an der Spitze, Braun holt auf

von Klaus Besenthal
20.08.2022 – In der 5. Runde des German Masters am Samstag ist das Spitzenspiel zwischen Vincent Keymer und Daniel Fridman remis ausgegangen. Weil es auch bei Frederik Svane und Tobias Kölle zur Teilung des Punkts kam, hat sich beim Führungstrio nichts getan: Keymer hat als Tabellenführer jetzt einen Score von 4,0/5; Svane und Fridman folgen mit je 3,5/5. Einen weiteren halben Punkt zurück liegt Arik Braun auf Platz 4, nachdem er heute gegen Jonas Rosner gewonnen hat. Außerdem gab es diese Ergebnisse: Kollars gegen Engel ½-½ und Huschenbeth gegen Rasmus Svane 0-1. | Fotos: Deutscher Schachbund

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

German Masters 2022

Die Partie zwischen dem Spitzenreiter Vincent Keymer und seinem unmittelbaren Verfolger Daniel Fridman endete frühzeitig als Remis von der "kontrollierten" Art:

 

 

Ähnlich war es auch bei dem, ebenso wie Fridman, einen halben Punkt hinter Keymer liegenden Frederik Svane und seinem Gegner Tobias Kölle. Diese Partie dauerte nur drei Züge länger, bevor auch sie mit Zugwiederholung endete. Die Endstellung war insofern sehenswert, als man nicht genau sagen konnte, ob nun die weißen Läufer die schwarzen Springer dominieren würden oder die schwarzen Springer die weißen Läufer. Es war wohl beides der Fall:

 

 

Die Tatsache, dass das Spitzentrio es heute eher ruhig hatte angehen lassen, nutzte Arik Braun, um sich mit Hilfe eines Sieges gegen Jonas Rosner erneut näher an die Führenden heranzupirschen. Zu Beginn des Turniers hatte Braun zwei Schwarzpartien spielen müssen, die er beide verloren hatte: gegen Frederik Svane und gegen Vincent Keymer. Heute nun folgte für ihn aber schon der dritte Sieg in Serie und sein Rückstand auf Svane und Fridman beträgt jetzt nur noch einen halben Punkt.

Und eine tolle, sehenswerte Partie war es obendrein: 

 

 

Remis ist auch die Partie zwischen Dmitrij Kollars und Luis Engel geendet, jedoch war dies ein Remis, das bis zum Ende im 65. Zug ausgekämpft wurde. Kollars war mit großem Vorteil aus der Eröffnung hervorgegangen, der aber verpuffte, als er im 31. Zug in stark taktisch geprägter Gemengelage nicht die beste Fortsetzung wählte.

Schließlich gibt es seit dem heutigen Tag keinen Spieler ohne Sieg mehr im Turnier: Rasmus Svane bezwang Niclas Huschenbeth im Springer- bzw. Bauernendspiel.

Ergebnisse aus Runde 5

 

Tabelle nach Runde 5

 

Partien

 

 

Turnierseite

Der Schachgipfel bei Chess-Results


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure