Graff Team Cup in Braunschweig

31.10.2004 – Schach laut und attraktiv in der Öffentlichkeit präsentieren, - das ist das Ziel der Kinderschachturniere von Terzio und ChessBase. In den Buchhandlungen kommen diese Events schon seit einigen Jahren gut an. Nun wurde auch das Medieninteresse geweckt: In Frankfurt berichtete die Neue Presse und die Frankfurter Rundschau über das Turnier bei Hugendubel, am gestrigen Samstag kam Radio Okerwelle in die Buchhandlung Graff und interviewte die wilden Türme, dreiste Bauern, Schach-Cowboys und die heftigen Reiter (Sendung am Montag zwischen 8.00 und 9.00 Uhr und um 18.30h). Mit dem Mikro hatten die Kinder keine Probleme: Moderator Björn Lengwenus hatte schon den ganzen Vormittag von den Kinder mit dem Mikro vor, während und nach den Partien Statements verlangt. Den Graff-Team-Cup gewannen die Wittinger Stephan und Sebstian Kaphle überlegen und ohne jeden Verlustpunkt. Von den amtierenden Niedersachsenmeister ihrer Altersklasse konnte man nichts anderes erwarten. Radioreportage auf Okerwelle im Internet hören....Fotoreportage...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Turnierbeginn: 2. Graff Team Cup 2004 in Braunschweig

 

Spitzenpaarung: Die Wittinger (li.) gegen Full House

 

 

10 Teams kämpfen 5 Stunden um den Graff Team Cup.

 

Die wilden Türme: Jan Moser (re.) und Heiko Stielau, beide 7 Jahre alt.

 

Spannung pur: Heiko zittert, Jan rechnet und amüsiert im Hintergund Nicole Beyes von Radio Okerwelle.

 

Andre Töpperwien: am Brett hatte er es nicht immer leicht, aber am Mikro ein Profi.

 

Die "Dreiste Bauern" erkämpften sich den dritten Platz.

 

Asterix und Obelix: die Brüder Anthony und Lucian Ioan.

 

Wer noch nicht mitspielen konnte, durfte mit Fritz&Fertig trainieren und sich von Franziska Pioch (Terzio) helfen lassen.

 

 

Immer wieder blieben Zuschauer hängen: beim Duell Jan (li.) gegen Jonas links im Hintergrund Herr Rawiehl (Graff-Softwareabteilung mit hervorragendem Schachsortiment)

 

Heftige Reiter im Kampf: Jan (li.) und Steve

 

Jan im Interview

 

Die Wittinger: gewannen jede Partie und zeigten nur Schwächen im Interview. Das mußte mit Björn trainiert werden.

 

 

Tolle Leistung: Mit 7 Jahren holten die wilden Türme 6,5 Punkte.

 

 

Schach-Cowboy Jakob am Zug.

 

"Schwarz auf Weiss": Fabian und Jonas (re.)

 

 

Gnadenloser Reporter: Björn verlangt in jeder Situation Auskunft! Kein Problem für Jonas. 

 

Für "Fritz&Fertig" am Brett: Jonathan

 

Typisch Kiebitze: hinterher wissen alle, was man hätte ziehen müssen.

 

Lukas (Team Fritz&Fertig)

 

noch ein Schach Cowboy: Malte.

 

 

Der neue Weg zum Schach: Marcel hat über 1000 Partien auf schach.de (Läufer "111marcel") gespielt und ging dann in den Schachclub.

 

Diesmal noch trainieren mit Fritz&Fertig, nächstes Jahr vielleicht schon Turnierteilnehmer.

 

 

Das andere Mikro: Philipp gibt Radio Okerwelle ein Interview

 

Nicole Beyes (Radio Okerwelle) interviewt die Tobias (li.) und André Topperwien

 

 

Den aktuellen Spielstand notierte Rainer Woisin (ChessBase). 

 

Der heftige Reiter Steve am Brett...

 

 

... und am Notebook mit Fritz&Fertig

 

Black&White Tobias

 

 

 

 

Das Finale:

 

Full House (oben) gegen Wittinger

 

und Björn moderiert.

 

 

Gegen die Niedersachsenmeister ohne Chance: Philip 

 

Der große Spaß zum Abschluß: 

 

Alle gegen Einen: Braunschweiger Kinder gegem König Schwarz 

 

Die Kinder spielen das Finale, Eltern und Trainer studieren die Preise.

 

Das Siegerteam Wittinger entscheidet such für ChessBase 9.0 und Fritz&Fertig 2!

 

Vizemeister Full-House: Software mit Server-Zugang! Damit weiter auf schach.de gespielt werden kann.

 

4. Platz für Asterix und Obelix: Qual der Wahl auf dem Gabentisch.

 

Wilde Türme auf Platz 5...

 

 

und beide entscheiden sich für Fritz&Fertig 1.

 

ein Fritz&fertig ist noch da: Fabian Maikowski

 

 

 

 

Zwei, denen dieses Kinderturnier auch viel Spaß gemacht hat: Frau König (li., Marketing Buchhandlung Graff), Franziska Pioch (Terzio-Verlag)

Und wer jetzt Lust auf Schachbücher ChessBase Software bekommen, findet bei Graff ein erstklassiges Sortiment. Und in der schönen Kinderbuchabteilung liegt die gute Terzio-Software.

Das Endergebnis:

Finale:

Wittinger - Full House 2 : 0

Vorgruppe

1. Wittinger (Stephan Kaphle und Sebastian Kaphle) 18,0 Pkt.

2. Full House (Marcel Kyas und Philipp Kyas) 15,0 Pkt.

3. Dreiste Bauern (Konstantin Bode und Dimitrj Steinke) 13,0 Pkt.

4. Asterix & Obelix (Anthony Ioan und Lucian Ioan) 11,0 Pkt.

5. Heftige Reiter (Jan Peter und Steve Hartwig) 9,5 Pkt.

6. Wilde Türme (Jan Moser und Heiko Stielau) 6,5 Pkt.

7. Schwarz auf Weiss (Jonas Witte und Fabian Maikowski)  5,5 Pkt.

8.-9. Fritz & Fertig (Lukas Fisch und Jonathan Wagner) 4,0 Pkt.

8.-9.Black & White (Tobias Töpperwien und Andre Töpperwien) 4,0 Pkt.

10. Schach Cowboys (Malte Hintz und Jakob Märtens) 3,5 Pkt.

 

Fotos: Franziska Pioch und Rainer Woisin

Text: Rainer Woisin


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren