Großer Schachsommer 2004: Mainz

15.07.2004 – Vom 4.bis 8.August ist die Mainzer Rheingoldhalle Schauplatz der Chess Classic Mainz. Im Mittelpunkt steht das "Duell der Weltmeister", ein Schnellschachwettkampf zwischen Vishy Anand und Alexej Shirov. Peter Svidler und Levon Aronian werden im Gerling-Match um die Weltmeisterschaft im Schach 960 kämpfen. Weitere Veranstaltungen sind das FINET-Open im Schach 960 und das Ordix-Open im Schach "08/15". Einer der Ehrengäste in Mainz ist Supermodel Carmen Kass, seit Kurzem Präsidentin des estnischen Schachverbandes. Zu den Chess Classic Mainz...Carmen Kass in Mainz...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schönes Schach in Mainz

Super-Model Carmen Kass Stargast bei den Chess Classic / Duell mit der hübschen Weltmeisterin Antoaneta Stefanowa?

Von Hartmut Metz

 

Schönes Schach wird in Mainz vom 4. bis 8. August garantiert! Das Super-Model Carmen Kass ist in der Rheingoldhalle Stargast des Aufsehen erregendsten deutschen Schach-Events. Die 25-Jährige wurde zum „Model of the Year“ (VH1/Vogue Fashion Awards 2000) gekürt und schmückte mehrfach Titelseiten der Trendsetter-Magazine „Vogue“ und „Bazaar“. Die gebürtige Brasilianerin gilt aber nicht nur als eine der schönsten Frauen der Welt – Carmen Kass ist auch eines der intelligentesten Models auf dem Laufsteg. Das Aushängeschild von Christian Dior liebt das königliche Spiel und wurde vor wenigen Wochen zur Präsidentin des estnischen Schachverbandes gewählt! Ein kluger Schachzug, bewerben sich doch die Balten um die Ausrichtung der Olympiade 2008. Galt bis dato Dresden als haushoher Favorit für die Kämpfe der insgesamt über 200 Damen- und Herren-Nationalteams, müssen die Sachsen nun um den Zuschlag des Schach-Weltverbandes FIDE bangen. Carmen Kass wird die Bewerbung Estlands bei der Auftaktpressekonferenz der Chess Classic Mainz (CCM) am Mittwoch, 4. August, vorstellen. Seit das Super-Model als Zugpferd fungiert, stiegen die Aussichten der Balten enorm. Mancher FIDE-Delegierte lässt sich bestimmt noch von der 25-Jährigen einnehmen und dürfte von dem scheinbar bisher so klaren Votum für Dresden absehen und bei der Wahl im Herbst ins Lager der Esten einschwenken.

 

Carmen Kass wird in der Rheingoldhalle auch selbst auf den 64 Feldern brüten. In einer Fünf-Minuten-Blitzpartie (plus zusätzliche zwei Sekunden pro ausgeführten Zug) wird sie gegen Viswanathan Anand antreten. Der „Tiger von Madras“, ganz Gentleman, gewährt der schönen Konkurrentin einen Zeitvorteil und erhält selbst nur zwei Minuten Bedenkzeit (plus eine Sekunde je Zug) für die Partie. Der CCM-Titelverteidiger tritt außerdem gegen mehrere Sponsoren und Amateure an. Letztere können solch ein Match gegen den Weltranglistenzweiten aus Indien auf der Webseite www.chesstigers.de ersteigern. Den Zuschlag für die erste Partie gab es bei 500 Euro! Neben dem einmaligen Duell zwischen Anand und Carmen Kass kann es noch zu einer weiteren einzigartigen Partie kommen: Organisator Hans-Walter Schmitt steht derzeit in Verhandlungen mit Antoaneta Stefanowa. Die Bulgarin gewann im Mai im kalmückischen Elista (Russland) den WM-Titel der Frauen. Die zehnte Weltmeisterin der Schach-Geschichte gilt auch als die bisher eindeutig hübscheste. Sollte Stefanowa für das FiNet Chess960 Open (5. und 6. August) sowie das Ordix Open (7. und 8. August) zusagen, werden die Weltmeisterin und das Super-Model bei der Auftaktveranstaltung am Brett die Schönheit des Schachs demonstrieren! Danach behaupte noch einer, beim königlichen Spiel gäbe es ausnahmslos Männer mit fünf Zentimeter dicken Nickelbrillen zu sehen ...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren