Hamburg: Kempinski in Führung

01.06.2007 – Nach sechs von neun Runden führt mit Robert Kempinski (5,5 P.) einer der Spieler aus der Mannschaft des Vizemeisters Hamburger SK. Für die Profis und Großmeister ist das Leben bei den Internationalen Hamburger Einzelmeisterschaften jedoch nicht so leicht, wie es aus ihrer Sicht wünschenswert wäre. Auch die Hamburger Amateure spielen gutes Schach und sind in der Lage gegen Großmeister zu punkten. So hat sich Jan-Dietrich Wendt mit guten Ergebnissen derzeit als Vierter in die Tabelle eingereiht. Der persische Gast WGM Shadi Paridar fasst ihre Hamburger Eindrücke so zusammen: "Grüne Stadt mit roten Häusern und großen Hunden." (Die Größe der Hunde ist in Hamburg allerdings vom Stadtteil abhängig.) Andreas Albers weiß mehr. Turnierseite...Bericht, Partien, Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Its a green city with red houses and big dogs!"
Von Andreas Albers

Alle Partien der Runden 1 bis 6...


Tabelle beim Hamburger Schachverband...

Dies waren zumindest die ersten Eindrücke der iranischen Landesmeisterin Shadi Paridar als sie am letzten Donnerstag zum ersten Mal nach Hamburg kam. Die junge Dame, die gemeinsam mit ihren Hamburger Freunden bisher meistens Dubai-City unsicher gemacht hat, musste dieses Jahr beim Turnier der Emirate passen, beschloss dafür aber, der Internationalen Hamburger Meisterschaft einen Besuch abzustatten. Die Unterstützung durch iranische Schachföderation ist vorbildlich, für Hotel und Verpflegung wird natürlich bezahlt.

Bevor das Turnier losging, erkundete Shadi aber erstmal das Hamburger Schul- und Jugendschach. Viele neugierige Fragen des "HSK-Kindergartens" wurden beantwortet und beim abschließenden Simultan wurde verbissen versucht, das Wunder zu schaffen und die Großmeisterin zu schlagen. Am Ende hatte zwar keiner der Schüler sich diesen Wunsch erfüllen dürfen, aber doch Eindruck hinterlassen.


Simultan mit WGM Shadi Paridar


Das jüngste Talent des Klubs Hadi Abboud bekommt noch ein paar Ratschläge


Nebenan büffelt der U12 Kader mit Coach Leo Meise

Als nächstes Stand der "normale" Klubabend im HSK auf dem Programm, wo Shadi als Edelfan den Mannschaften HSK 6 und 7 die Daumen drückte. HSK 6 schaffte mit dieser Unterstützung vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga Hamburg und sorgte damit dafür, dass der HSK auch in der kommenden Spielzeit in allen Ligen vertreten sein wird. Ein langer Freitag ging zu Ende und das eigentliche Hauptturnier stand vor der Tür.

Zum Turnier:

In den Räumen des Hamburger Schachklubs von 1830 e.V. kämpfen die lokalen Größen um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.


Das HSK Schachzentrum

Um das Turnier sportlich aufzuwerten und auch Meisternormen zu ermöglichen, werden seit Jahren einige Titelträger eingeladen, die sich allerdings regelmäßig sehr schwer gegen die Hamburger Amateure tun. In diesem Jahr erwischte es zuerst die Großmeister Lubomir Ftacnik und Zigurds Lanka, die gegen Jan-Dietrich Wendt und Markus Lindinger den Kürzeren zogen. Lindinger startete hiernach eine kleine Serie von 3 Remisen, die ihn bei der Gegnerschaft (GM Saltaev, van der Weide und FM Wolfgang Pajeken) weiter auf der IM-Norm Spuren liegen lassen.



Bundesliga-Urgestein "Lubo" Ftacnik

Ein Trio, bestehend aus den Großmeistern Robert Kempinski (HSK) Konstantin Landa und Titelverteidiger Michail Saltaev (beide Mühlheim-Nord) liegt nach 4 Runden mit 3,5 Punkten aus 4 Runden an der Spitze. Einen halben Punkt dahinter liegt eine Gruppe von 6 Spielern. Darunter der Hamburger Haudegen FM Gerd Putzbach, der heute gegen Kempinski antreten darf.


Robert Kempinski führt


Mihail Saltaev aus Uzbekistan


Nummer 1 der Setzliste, Konstantin Landa


Gerd Putzbach


Putzbach fordert Kempinski

Ein weiterer Grund, warum die Gäste immer wieder gerne nach Hamburg zurückkommen, ist die frische Kuchen/Torten Auswahl, die Edda Kohlstädt, die Ehefrau von Turnierleiter Jürgen Kohlstädt jeden Morgen aus ihrer Küche zaubert. Die Vorbereitung direkt vor der Runde sieht sehr unterschiedlich aus, die einen....



...verfolgen die Live-Games von der Deutschen Jugendmeisterschaft, wie Phil Wiese...



... und die anderen blitzen sich schon mal warm. Jonathan Carlstedt gegen seinen Vater Matthias Bach.


Aus Holland: GM Karel van der Weide


Ein weiteres Hamburger Original, FM Hauke Reddmann


Das Duell Hamburger Seniorenmeister 2006 vs. Hamburger Meister U16 2006, Siegfried Weiss gegen Phil Wiese


Bei FM Matthias Bach kann man sicher sein, dass ein paar Bauern immer dran glauben müssen.


Iranisches Duell: Paridar - Atri 1 - 0!


Shadi Paridar


Der Hamburger U20 Meister 2006, Frank Bracker


Danish Dynamite, Jens Ove Fries Nielsen.

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren