Hessen gewinnt Seniorenländermeisterschaft

27.09.2010 – Vorletztes Wochenende fand die Ländermeisterschaft der Senioren in Eckernförde in ihren Abschluss. Insgesamt 26 Mannschaften nahmen teil. Nach 7 Runden lag die Mannschaft von Hessen ( Donchenko, Klundt, Haakert, Haubt) mit 12 Mannschaftspunkten dank des besseren Brettpunktergebnisses vorne. Die punktgleichen Senioren von Baden 1 wurden bei Punktgleichheit mit zwei Brettpunkten weniger Zweite. Ausrichter war der Schachclub Eckernförde von 1921. Dritter wurde NRW 1 (10 Brettpunkte). Turnierseite...Endstand, Bericht, Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Hessen ist der Deutsche Seniorenmannschaftsmeister 2010

Die Seniorenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände 2010 findet mit einer ausgesprochen spannenden 7.Runde einen würdigen Abschluss.





Nachdem die Nr.1 der Setzliste Hessen I mit der Württemberger Erstvertretung nach Siegen von IM Klaus Klundt , den FM Jürgen Haakert und Georg Haubt und einem Remis von IM Anatoly Donchenko relativ wenig Mühe hatte kamen die Spieler von NRW I mächtig unter Druck.

Zwar konnte auch FM Eduard Bakhmatov gegen Manfred Dornieden kurz darauf einen Sieg für seine Mannschaft verbuchen. Aber dann kam der übliche NRW Zug ins stocken. Für FM Bernhard Schippan gegen Dr.Roubik Adibekian reichte es nur zum Remis. Aber noch schlimmer kam es für FM Jefim Rotstein der CM Manfred Pape schon deutlich überspielt hatte als er in einen klassischen Konter von Pape lief und nach einer Mattdrohung einen ganzen Turm und die Partie verlor. Am 1.Brett mühte sich IM Boris Khanukov gegen FM Dr.Christian Clemens vergebens, denn der Vorjahreseinzelmeister krönte eine starke Turnierleistung am 1.Brett seiner Mannschaft mit einem sauber Herausgespielten Sieg gegen den IM. Das Endergebnis von 2,5:1,5 für Niedersachsen bedeutete für NRW das schmerzliche Ende aller Titelträume.

Die ebenfalls noch mitführenden punktgleichen Badener konnten sich zwar mit einem 2,5:1,5 gegen die Brandenburger Erstvertretung durchsetzen, wobei der Deutsche Einzelmeister FM Clemens Werner gegen FM Günter Walter in einem offenen Schlagabtausch die bessere Übersicht behielt und für seine Mannschaft den wichtigen Gewinnbringenden Punkt erzielte.

Am 4.Brett krönte die Deutsche Damenseniorenmeisterin WFM Eveline Nünchert eine gute Turnierleistung mit einem Remis gegen den starken Hans-Joachim Gierth.
Mit dem Sieg konnten sich die Badener noch die Vizemeisterschaft sichern vor den auf Platz 3 zurückgefallenen Nordrhein-Westfalen.
In der Wertung der besten Spieler an den einzelnen Brettern hat am 1.Brett IM Anatoly Donchenko mit 5,5 aus 7 mit der deutlich besseren Feinwertung die Nase vor Rainer Tröger(Brandenburg II).


Burkhard Malich


Gisbert Jacoby

Am 2.Brett konnte sich FM Reinhard Postler mit 6 aus 7 durchsetzen. Am 3.Brett konnte sich FM Jürgen Haakert ebenfalls mit 6 aus 7 alleine an der Spitze behaupten.
Um das 4.Brett wurde es noch einmal spannend zwischen FM Bernhard Schippan und Hans –Joachim Gierth, wobei FM Schippan mit 5,5 aus 7 seinen Mitkonkurenten um einen halben Buchholzpunkt hinter sich ließ.

Weitere Einzelinformationen zum Ablauf der Meisterschaft können sowohl auf der Seite des Schachverbandes Schleswig-Holstein als auch auf der Seniorenseite des DSB abgerufen werden.


Eckernförde, den 19.09.2010
Gerhard Meiwald
Pressereferent der Seniorenkommission des DSB

Bilder: Dr. Oliver Breitschädel
 

Endstand:

Tabelle nach der 7. Runde

Platz Name Punkte Brettpunkte Buchholz

1. Hessen I 12 20 62
2. Baden I 12 18 62
3. Nordrhein-Westfalen I 10 18½ 67
4. Württemberg I 10 16 54
5. Niedersachsen I 10 15 62
6. Sachsen-Anhalt I 9 17½ 49
7. Nordrhein-Westfalen II 9 16½ 55
8. Württemberg II 9 16 48
9. Berlin I 8 18 45
10. Brandenburg I 8 13 57
11. Baden II 8 13 51
12. Sachsen 7 15½ 43
13. Hamburg 7 14 52
14. Hessen II 7 14 48
15. Thüringen 7 13 59
16. Schleswig-Holstein I 6 14 49
17. Berlin II 6 11½ 52
18. Bremen 5 13 44
19. Rheinland-Pfalz I 5 13 36
20. Brandenburg II 5 12½ 35
21. Sachsen-Anhalt II 5 11 50
22. Mecklemburg-Vorpommern I 4 10 44
23. Niedersachsen II 4 10 35
24. Schleswig-Holstein II 3 11 40
25. Mecklemburg-Vorpommern II 3 11 37
26. Rheinland-Pfalz II 3 9 38



 

Partienauswahl

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren