Ilyumzhinov bleibt FIDE-Präsident, doch sein Amt ruht

10.04.2017 – Heute fand in Athen eine außerordentliche Sitzung des FIDE-Präsidiums statt, nachdem es nach der letzten Sitzung unterschiedliche Auffassungen darüber gab, was dort geschehen ist oder beschlossen wurde. Heute konnte sich das Präsidium auf eine gemeinsame Erklärung einigen. Ilyumzhinov bleibt FIDE-Präsident, doch sein Amt ruht.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Heute traf sich das Präsidium der FIDE noch einmal zu einer außerordentlichen Sitzung in Athen. Nachdem es in der Folge der letzten Sitzung zu unterschiedlichen Aussagen zum Rücktritt bzw. Nichtrücktritt von FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhonv kam, wurde diese außerordentliche Sitzung zur Klärung des Sachverhaltes und der Situation anberaumt.

Ergebnis der Sitzung: Kirsan Ilyumzhinov bleibt formal FIDE-Präsident, doch sein Amt ruht so lange, bis er seinen Streitfall mit dem US-Schatzministerium geklärt hat. In dieser Zeit nimmt Vize-Präsident Georgios Makropoulos übernimmt seine Aufgaben wahr. Dies ist kein neuer Beschluss, sondern eine Bestätigung der Entscheidung vom Dzember 2015.

Mit anderen Worten: Der Statu quo bleibt bestehen. Ilyumzhinov tritt nicht von seinem Amt zurück.

 

 

  

Presseerklärung bei der FIDE...