Jürgen Dueball 29.3.1945-15.10.2002

16.10.2002 – In der Nacht zum Dienstag starb der Internationale Meister Jürgen Dueball in einem Solinger Krankenhaus an den Spätfolgen eines Schlaganfalls. In den 70er Jahren hat er Deutschland auf vielen Olympiaden vertreten und mit seinem Verein SG Solingen 1868 nationale und internationale Erfolge gefeiert. Außer Schach spielte er Bridge und wurde im Go sogar Vizeeuropameister. Jürgen Dueball wurde 57 Jahre alt. Zum Tod von Jürgen Dueball...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Ich möchte einige Zeilen zu Jürgen Dueball schreiben. Obwohl ich ihn gar nicht gekannt habe und ihm niemals begegnet bin, spielte er dennoch eine Rolle in meinem Leben. Als Jugendlicher war ich ein großer Fan seines Schachs. Das lag vor allem daran, dass Dueball mit den schwarzen Steinen konsequent die Drachenvariante spielte. Auch ich hatte diese Verteidigung in mein Repertoire aufgenommen und spielte mit viel Freude -natürlich viel schlechter- Ideen nach, die ich in seinen Partien gefunden hatte. Dueball griff auch dann mutig zur Drachenvariante, wenn der Gegner Anatoly Karpov hieß, so wie bei der Olympiade in Skopje 1976. Ein Angsthase war er nicht.

Viele Jahre später trafen wir uns per eMail. Jürgen Dueball surfte offenbar gerne durchs Internet und las die Schachnachrichten. Natürlich las er auch unsere Webseite und schickte mir Hinweise zu interessanten Nachrichtenthemen. Manchmal schickte er auch Partien. Als ich ihn einmal nach einer Partie fragte, die mich als Jugendlicher besonders begeisterte, schickte er sie mir nach wenigen Tagen zu, obwohl ich sie nur vage beschreiben konnte.

Der Solinger Mannschaftskollege Bernd Schneider berichtet, dass Jürgen Dueball am Sonntag ohnmächtig in seiner Wohnung gefunden wurde. Er war nicht zum Mannschaftskampf der vierten Solinger Mannschaft erschienen, wo er regelmäßig mitspielte, woraufhin man seine Wohnungstür aufbrachen ließ. Dueball wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er in der Nacht zum Dienstag verstarb. 

Vor etwa zwei Wochen erhielt ich die letzte Mail von Jürgen Dueball. Ich gebe sie hier wieder und biete den Partienanhang zum download an und erfülle damit auf traurige Weise Jürgen Dueballs letzten Willen an mich persönlich.

André Schulz
 

"Hallo Herr Schulz,

Das Turnier Liechtenstein op 1989 hat stets mein nostalgisches Interesse hervorgerufen, da es mein letztes Turnier im Ausland war. Jetzt habe ich das Bulletin aufgetrieben und eine Partiendatei erstellt. Leider enthält das Bulletin nur eine kleine Partienauswahl pro Runde, insgesamt 38 von 729 gespielten Partien. Die Partiendatei ist insofern vollständig, daß sie diese 38 Partien enthält. Ferner enthält sie zwei weitere Partien. Die Partie Hertel-Dueball verdanke ich einer privaten Mitteilung von Peter Hertel, die Partie Roeder-Davidovic ist aus der Megabase 2002, die Quelle ist mir nicht bekannt. Drei Partien sind kommentiert.

Die Kommentare zu Nemet-Kozul und Kozul-Davidovic sind von Kozul und stammen aus dem Schachinformator. Der Kommentar zu Dueball-Kozul ist eine überarbeitete Version meines unveröffentlichen Kommentars von 1989. ... Dieses Material stelle ich Chessbase zur freien Verfügung. Mit besten Grüßen,

Jürgen Dueball"


Jürgen Dueball, 1984

Download Partien Liechtenstein 1998...


 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren