Ju Wenjun gewinnt GP in Teheran

von André Schulz
23.02.2016 – Vier Spielerinnen hatten heute noch Chancen auf den Turniersieg in Teheran. Ju Wenjun spielte remis, ebenso Zhao Xue, womit sich am halben Punkt Rückstand nichts änderte. Nana Dzagnidze verlor sogar. Aber was machte Sarasadat Khademalsharie? Die junge Perserin stand im Endspiel auf verlorenem Posten, doch dann erhielt sie noch Chancen auf ein Remis, was den geteilten Turniersieg bedeute hätte. Am Ende gab sie offenbar in Remisstellung auf. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Alle Partien live auf Playchess, Kommentare für Premium-Mitglieder kostenlos

 

Das zweite Grand Prix-Turnier der Frauen der aktuellen Serie 2015-2016 fand in Teheran statt und war spannend bis zum Schluss. Natalia Pogonina übernahm bald die Führung, wurde aber später von Nana Dzagnidze abgelöst. Diese wurde schließlich von Xao Zhue nach Punkten eingeholt und in der Zweitwertung überholt. Gestern, in der vorletzten Runde, trafen die beiden Spitzenreiterinnen auf ihre engsten Verfolgerinnen. Das waren, mit einem halben Punkt Rückstand, Ju Wenjun und Sarasadat Khademalsharie. Die beiden Verfolgerinnen führten jeweils die schwarzen Steine, setzten sich aber trotzdem beide durch. In der Partie zwischen Dzagnidze und Ju war es eine recht glatte Angelegenheit, nachdem die Partie erst zugunsten der Chinesin gekippt war. Zhao und Khademalsharie lieferten sich eine Kampfpartie, in der sich die Iranerin erst zum Schluss durchsetzten konnte, nachdem sie zuvor ihren Vorteil schon verloren hatte.

Damit wurden die Rollen und Plätze getauscht. Ju Wenjun und S. Khademalsharie lagen jetzt in Führung. Vor der heutigen Schlussrunde konnten die ersten Vier sich noch Hoffnungen auf den Turniersieg und die maximale Anzahl von Grand Prix-Punkten machen.

Der erste Zug der Runde

In der Schlussrunde trafen Ju Wenjun auf Dronavalli Harika und Sarasadat Khademalsharie auf Natalia Zhukova. Nana Dzagnidze spielte gegen Natalia Pogonina und Zhao Xue gegen Valentina Gunina. Ju Wenjun teilte mit Harika den Punkt und wartete, was passieren würde. Zhao Xue spielte gegen Valentina Gunina ebenfalls remis, konnte also keinen Boden gut machen. Dzagnidze unterlag Pogonina und war ebenfalls raus aus dem Rennen um Platz eins.

Ju Wenjun gegen Dronavalli Harika

Zhao Xue

Valentina Gunina

Dzagnidze an der Autogrammwand

Blieb noch die Partie zwischen Khademalsharie und Zhukova. Die Iranerin verlor einen Bauern und kämpfte ums Remis. Erst stand sie auf verlorenem Posten, aber dann erhielt sie doch einige Chancen auf den halben Punkt. Es gab studienhafte Wendungen und wie es aussieht, hat sie am Ende eine Remisstellung aufgegeben. So ein Pech.

 

Sarasadat Khademalsharie

Die 19-jährige Iranerin, die für ihren Namen fast ein ganzes Alphabet verbraucht, ist die Überraschung des Turniers. Beim ersten GP-Turnier in Monaco startete sie ganz gut, verlor dann aber an Boden und wurde unter Wert Letzte. Hier in Teheran trumpfte sie nun groß auf, hätte das Turnier sogar gewinnen können und kassierte erst in der Schlussrunde auf unglückliche Weise die einzige Niederlage. Bei einer Elozahl von 2380 spielte Khademalsharie eine Leistung von über 2600! Auch beim Hamburger SK wird man sich freuen, denn hier tritt sie in der Frauen-Bundesligamannschaft des Klubs an.

Die nächsten Turniere sind im Mai 2016 in Tiflis und im Juni 2016in Chengdu.

 

Ergebnisse der 11. Runde

Br. Titel Name ELO Ergebnis Titel Name ELO
1 GM Pia Cramling 2523 0 - 1 IM Nino Batsiashvili 2498
2 GM Wenjun Ju 2543 ½ - ½ GM Dronavalli Harika 2513
3 WGM Natalia Pogonina 2454 1 - 0 GM Nana Dzagnidze 2559
4 IM Sarasadat Khademalsharieh 2380 0 - 1 GM Natalia Zhukova 2488
5 GM Valentina Gunina 2502 ½ - ½ GM Xue Zhao 2519
6 GM Humpy Koneru 2583 1 - 0 GM Antoaneta Stefanova 2521

 

Humpy Koneru gegen Antoaneta Stefanova

Partien der Runden 1 bis 11

 

 

Nino Batsiashvili

Pia Cramling

 

Endstand nach 11 Runden

 

 

 

Fotos: Turnierseite der FIDE (Alina l'Ami)

 

Turnierseite...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren