Jubiläumsturnier Bamberg: Spieler außer Rand und Band

von André Schulz
30.06.2020 – In der 8. Runde des Bamberger Jubiläumsturniers wurde an allen Brettern verbissen gekämpft. Am Ende des Tages standen nicht weniger als sieben Entscheidungen zu Buche, bei nur einem Remis. Paul Keres gewann den Spitzenkampf gegen Borislav Ivkov. | Foto: Bamberger Innenstadt

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Das einzige Remis der 8. Runde produzierten Jürgen Teufel und Wolfgang Unzicker in der Spanischen Abtauschvariante. An allen anderen Brettern gab es einen Sieger.

Vor der Runde lagen Paul Keres und Borislav Ivkov punktgleich mit 5,5 Punkten in Führung und trafen nun aufeinander. In der Französischen Tarraschvariante war Ivkov mit den schwarzen Steinen die ganze Partie damit beschäftigt, einen Isolani auf d5 zu verteidigen. Nachdem der jugoslawische Großmeister mit der Dame die letzte Schwerfigur getauscht hatte, wurde die Schwäche des bauern eklatant.

 

45.De3 Da5+ [Der Damentausch bringt nicht die erhoffte Entlastung. angesichts der Batterie Dc3 und Lb2 lässt er sich aber auch nicht vermeiden.] 46.Dc3 Dxc3+ 47.Kxc3 Se5 48.La3 Se8 49.f4 Sg6 50.Se2 Sc7 51.f5 Sh4 52.Kd4 [Der König erzwingt die Entscheidung.] 52...b6 53.Ke5 Sf3+ 54.Kd6 Se8+ 55.Kxd5 Sg5 56.Sf4 1–0

Helmut Pfleger ist im Prinzip auf dem Weg zum Großmeistertitel, doch gegen Weltmeister Tigran Petrosian musste der junge Medizinstudent erst einmal einen Rückschlag hinnehmen. 

 

38.Tb8 g6 [38...Ld7 war der bessere Weg.] 39.Ld3 Tc5 [39...Tc7!?] 40.Kh2 Se6 41.Lb5 [Schwarz verliert den Bauern a4 und damit ist die Partie entschieden.] 41...Sc7 42.Lxa4 Kh7 43.Lxe8 Sxe8 44.Db4 [Schwarz wird nach und nach in eine Zwangslage manövriert, aus der er nicht mehr herauskommt.]44...Sc7 45.Tb7 Kg7 46.g3 Df8 47.Db6 De7 48.Kg2 d4

 

49.e6 [49.Sxd4 Dxe5 hätte etwas Entlastung gebracht.] 49...fxe6 50.Sxd4 Kf6 51.a4 Tc4 52.Db2 [52.Sc6 war auch stark.] 52...Kf7 53.Sf3 Tc5 54.Se5+ Kg8 [54...Ke8 55.Tb8+] 55.Sxg6 1–0

Die kürzeste Partie lieferten sich Andreas Dückstein und Heikki Westerinen in der Aljechin Verteidigung. Der Österreicher schnappte sich einen Bauern auf a7, doch das erwies sich als Fehler.

 

Schwarz spielte trocken 16.Txa7 und Weiß gab auf. Das Problem besteht darin, dass die Dame nach 18.Dxa7 Lf8 nicht mehr ohne Schaden von der langen Diagonalen herunterkommt.

Länger, aber nicht viel länger dauerte die Partie zwischen Hans-Günter Kestler und Klaus Klundt. 

 

Schwarz hat sich ungeschickt aufgestellt und wird nun am Damenflügel in wenigen Zügen überrollt. 21.Ta1 Txa1 22.Txa1 Se6 [22...Se8 mit Deckung des d6 war minimal besser.] 23.Ta8 Dc7 24.Sc4 [d6 ist unter Beschuss.] 24...Sd4 25.La5 [Wohin mit der Dame?] 25...Dd7 26.Sb6 De6 27.Scd5 [Eine schwarze Figur geht verloren.] 1–0 Für Kestler war dies der erste volle Punkt.

Zu den weiteren Gewinnern dieser Runde gehören Milko Bobotsov gegen Jan Hein Donner und Lothar Schmid gegen Roman Toran.

Robert Fischer 1960 mit den Bambergern Kestler, Schmid und dahinter Pfleger

Partien

 

Tabelle

Turnierseite



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren