Jugendschach in Pardubice

16.07.2012 – Das "International Chess and Games Festival" in Pardubice hat mittlerweile Tradition. Vom 12. bis 29. Juli treffen sich dort (Schach-)Spieler und Spielerinnen aus aller Welt, um in den verschiedensten Disziplinen und Turnieren gegeneinander anzutreten. Neben Schach stehen Spiele wie Bridge, Go, Poker, Backgamman, Dame, Sudoku und viele mehr auf dem Programm. Eins der in Pardubice ausgetragenen vielen Schachturniere ist die Mannschaftseuropameisterschaft U-18, bei der Deutschland mit zwei Jungen- und einer Mädchenmannschaft an den Start geht. Nach fünf Runden liegt Deutschland 1 bei den Jungen hinter Polen und Ungarn auf Platz 3 und Deutschland 2 auf Platz 9. Bei den Mädchen liegt Deutschland auf Rang 6. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler schickt Bilder und versucht, die Stimmung in Pardubice einzufangen.Turnierseite..., Ergebnisse Jungen..., Ergebnisse Mädchen...Zum Bericht...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Bericht aus Pardubice
Text und Fotos: Bernd Vökler

Wenn ich nach Pardubice komme, muss ich immer an den allseits bekannten Silvesterspruch aus dem Klassiker "Dinner for one" "The same procedure as last year?..." denken.

Das Hotel "Labe" empfängt uns mit dem Interhotelcharme der 1980-iger Jahre, die Zimmer an der Sonnenseite sind total heiß und trotzdem sind wir wieder da! Mit uns pilgern Tausende Schach- und Spiele-Fans Jahr für Jahr nach Pardu!

Zu Beginn stand ein innerdeutsches Fussballmatch auf dem Programm. Es setzte sich bayrische Laufbereitschaft ( Max ), niedersächsische Vollstreckerqualität ( Saprtak ), thüringer Übersicht ( Bernd ) und Pfälzer Reflexe (Ludwig) gegen jugendlichen Überschwang und einen Spieler mehr durch!



Der Ansturm auf die MEM u18 hielt sich allerdings in doch sehr überschaubaren Grenzen. 10 Jungen- und 9 Mädchenmannschaften traten an und spielen ein Rundenturnier. Das bedeutet 2 Runden mehr, als geplant, also auch 2 Doppelrunden. Zum Glück hatte Petrus ein Einsehen und versorgt uns mit Regen und angenehmen Temperaturen.

Deutschland 1 erwischte einen Traumstart. 4: 0 gegen Kroatien; Perfekt! Deutschland 2 unterlagt Mitfavorit Ungarn nur knapp 1,5:2,5. 250 ELO-Punkte Differenz an jedem Brett und trotzdem keimte zwischendurch sogar etwas wie Hoffnung auf ein Unentschieden auf.

Die Mädchen waren erste Runde spielfrei und nutzten die Zeit zum Shoppen. Dafür dürfen sie in Runde 2 gleich gegen Russland mit dem neuen Star am russischen Nachwuchshimmel, Aleksandra Goryachkina ran.

Deutschland 1 bekommt es mit den Ungarn und Deutschland 2 mit Topfavorit Polen zu tun! Das wird spannend.

Deutschland 1 hat arg zu kämpfen, um den Kampf um die Medaillen nicht vorzeitig zu verlieren. Gegen Ungarn ackerte Jan Christian über 5,5 Stunden und bis zum letzten Stein um den Sieg und die 2,5 Punkte. Es wurde leider nur remis. In derselben Runde unterlagen die Mädchen gegen Russland mit 0:2 und Deutschland 2 kam gegen die starken Polen mit 0,5 zu 3,5 unter die Räder.

Am Vormittag der ersten Doppelrunde spielte Deutschland 1 gegen 2.



Wer mit einem Durchmarsch gerechnet hatte, sah sich nach der Führung durch Spartak gegen den schwächelnden Maximilian schnell eines Besseren belehrt. Und es kam noch schlimmer, Mark musste Thore nach und nach Raum, Material und Initiative überlassen. Einzig die Zeit konnte ihn noch retten und sie tat es auch; remis. Während Jan Christian den Ausgleich erzielte, spielten sich an Brett 1 dramatische Szenen ab. Ich weiß nicht mehr, wie oft meine Vermutung zum Ausgang der Partie wechselte; remis und 2:2! Ein Erfolg für die jungen "Wilden".

Die Mädels besiegten Russland V (wie Victory, nicht Russland 5!) mit 1,5:0,5 und sind damit im Turnier angekommen. Am Nachmittag spielten alle drei Teams gegen Tschechien!

Nominell waren wir in zwei Auseinandersetzungen Favorit und wir wurden dieser Lage gerecht.

Deutschland 1 gewann 3:1, die Mädchen gewannen 2:0, nur Deutschland 2 musste gegen Tschechien 1 eine Niederlage quittieren.

Saprtak Grigorian sorgte für den einzigen halben Punkt indem er seinen Ex-Landsmann Levon Aronjan kopierte und dem Gegner ein Damenopfer gestattete.

Grigorian,Spartak - Seidl,Stepan [D85]

MEMU16 Pardubice, 14.07.2012
1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sxc3 6.bxc3 Lg7 7.Sf3 c5 8.Le3 Da5 9.Sd2


9...cxd4 10.Sc4 dxe3 11.Sxa5 Lxc3+ 12.Ke2 Lxa5 13.Kxe3 0-0 14. Tc1 usw.
[14.Lb5 a6 15.La4 b5 16.Dd5 Ta7 17.Lb3 Lg4 18.Dg5 Lb6+ 19.Kf4 Le6 20.Lxe6 fxe6+ 21.Kg3 Sc6 22.Kh3 Sd4 23.Thd1 Tc7 24.Tac1 Txc1 25.Txc1 Se2 26.De5 Ld4 27.Dxe6+ Tf7 28.Tc8+ Kg7 29.g3 Sg1+ 30.Kg2 Txf2+ 31.Kh1 Sf3 32.Dxe7+ Kh6 33.Df8+ Kh5 34.Tc5+ Sg5 35.Txg5+ Kxg5 36.Dd8+ Lf6 37.Dd3 Kg4 38.De3 1-0 Aronian,L (2805)-Sutovsky,E (2700)/Ningbo 2011/CBM 144/[Krasenkow]]


Mark Kvetny


J.C. Schröder


Anja Schulz


My Linh Tran

Partien Jungen



Partien Mädchen



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren