Kanadischer Doppeltriumph

20.07.2009 – Beim Canadian Open in Edmonton in der Provinz Alberta feierten die Kanadier Erfolge. Mit internationalen Spitzenspielern wie Alexei Shirov, Michael Adams oder Ni Hua war das Open stark besetzt, doch am Ende lagen mit GM Mark Bluvshtein und IM Edward Porper zwei Kanadier vorne. Beide holten 7,5 Punkte aus 9 Partien, allerdings hatte Bluvshtein die bessere Wertung und wurde deshalb zum Turniersieger erklärt. Turnierseite...Bilder und Partien...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...




Bilder:


Stolzer Sieger: Mark Bluvshtein, mit 2598 Elo Kanadas Nummer 2


Bluvshtein bei der Arbeit


Alexei Shirov gibt gut gelaunt Autogramme. Die Nummer 1 der Setzliste landete mit 7 Punkten auf dem geteilten 3. bis 8. Platz.


Das gleiche Schicksal ereilte Michael Adams.


Irina Krush holte ebenfalls 7 Punkte.


Irina Krush beim Simultan


Hier probiert sich der Chinese Ni Hua im Simultan. Mit 2701 war er an Nummer zwei gesetzt, doch im Turnier reichte es nur für 6,5 Punkte.


Artiom Sasomkin, amtierender kanadischer Jugendmeister, Elo 2612


FM Jonathan Tayar holte 7 Punkte.


IM Zhe Quan, kanadischer Jugendmeister 2004, zur Zeit Student in New York.


FM Victor Plotkin wird gerne gewisse Ähnlichkeit mit Garry Kasparov nachgesagt.


Michael Barron, Präsident der Greater Toronto Chess League



Fotos: Zeljka Malobabic, MonRoi

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren