London: Favoriten dominieren Vorrunde

von Johannes Fischer
13.12.2013 – Super 16 lautet die griffige Formel des diesjährigen Schnellturniers bei den London Chess Classic. 16 Spieler, 7 geladene Spitzenspieler, 7 Briten und 2 Qualifikanten treten in Vor- und Endrunde gegeneinander an. Doch Favoritenstürze und große Überraschungen blieben in London bislang aus, denn in allen vier Vorrunden setzten sich die Elo-Besten durch. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Daniel King zeigt die Highlights des Tages

Gruppe A

Nach Vishy Anands Niederlage im WM-Kampf gegen Magnus Carlsen tauchten Gerüchte auf, der Inder wolle sich vom Turnierschach zurückziehen. Doch in London war bei Anand weder von Schachmüdigkeit oder auch nur Frustration über den Verlust des WM-Titels nichts zu sehen. Er spielte in der Vorrunde angriffslustig und unbekümmert und qualifizierte sich ohne Niederlage mit drei Siegen und drei Remis für die K.o.-Phase. Dort trifft er auf einen alten Bekannten: Vladimir Kramnik. Auch Englands Nummer eins, Michael Adams, hatte keine Probleme, sich in Gruppe A für die Endrunde zu qualifizieren. Wie Anand gewann er drei Partien und spielte drei Mal Remis.

Gut gelaunt: Vishy Anand

Englands Nummer eins Michael Adams qualifizierte sich ebenfalls für die Endrunde.

 

 

 

Gruppe B

In Gruppe B dominierten die russischen Favoriten Vladimir Kramnik und Peter Svidler. Sie fügten sich zwar gegenseitig jeweils eine Niederlage zu, aber gegen Jonathan Rowson und Matthew Sadler wurden sie ihrer Favoritenrolle gerecht und überstanden so die Vorrunde problemlos.

Vishy Anand und Vladimir Kramnik, der 15. und der 14. Weltmeister. Hier stehen sie friedlich nebeneinander, doch am Samstag treffen sie im Viertelfinale aufeinander.

Peter Svidler gewann die Gruppe B, im Viertelfinale wartet Michael Adams auf ihn.

 

 

 

Gruppe C

In Gruppe C waren Hikaru Nakamura und Boris Gelfand die Favoriten und tatsächlich setzten sie sich durch. Boris Gelfand verlor in der Schlussrunde zwar noch gegen Gawain Jones, aber diese unerwartete Niederlage kostete ihn "nur" den ersten Platz, aber nicht die Qualifikation.

Schnell- und Blitzschachspezialist Hikaru Nakamura trifft im Viertelfinale auf Nigel Short.

Boris Gelfand, der älteste Teilnehmer des Turniers, spielt im Viertelfinale gegen den jüngsten und bislang erfolgreichsten Teilnehmer des Turniers, Fabiano Caruana.

 

 

 

Gruppe D

Erfolgreichster Punktesammler der Vorrunde war Fabiano Caruana. Er gewann fünf seiner sechs Partien und gab nur ein einziges Remis ab. In der sechsten und letzten Partie der Vorrunde besiegte er Nigel Short, der sich dennoch für K.o.-Phase qualifizierte und damit neben Michael Adams der zweite Engländer ist, der es in London in die Endrunde geschafft hat.

Fabiano Caruana holte 15 von 18 möglichen Punkten.

 

 

 

       

   

Runde 1

 

Mittwoch, 11. Dezember

   

 

    Results  

 

Group A Luke McShane v Viswanathan Anand 0-3  

 

  Andrei Istratescu v Michael Adams 0-3  

 

Group B Vladimir Kramnik v Peter Svidler 3-0  

 

  Jonathan Rowson v Matthew Sadler 3-0  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group C Boris Gelfand v Judit Polgar 3-0  

 

  Gawain Jones v Hikaru Nakamura Remis  

 

Group D Nigel Short v David Howell Remis  

 

  Fabiano Caruana v Emil Sutovsky 3-0  

 

       

 

       

Runde 2

 

 

   

 

       

 

Group A Viswanathan Anand v Michael Adams Remis  

 

  Luke McShane v Andrei Istratescu  3-0  

 

Group B Peter Svidler v Matthew Sadler Remis  

 

  Vladimir Kramnik v Jonathan Rowson 3-0  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group C Judit Polgar v Hikaru Nakamura  0-3  

 

  Boris Gelfand v Gawain Jones  3-0  

 

Group D David Howell v Emil Sutovsky 3-0  

 

  Nigel Short v Fabiano Caruana 0-3  

 

       

 

       

Runde 3

 

Donnerstag, 12. Dezember

   

 

       

 

Group C Gawain Jones v Judit Polgar 0-3  

 

  Hikaru Nakamura v Boris Gelfand  Remis  

 

Group D Fabiano Caruana v David Howell Remis  

 

  Emil Sutovsky 2 v Nigel Short 0-3  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group A Andrei Istratescu v Viswanathan Anand 0-3  

 

  Michael Adams v Luke McShane  Remis  

 

Group B Jonathan Rowson v Peter Svidler 0-3  

 

  Matthew Sadler v Vladimir Kramnik Remis  

 

       

 

       

Runde 4

 

 

   

 

       

 

Group C Judit Polgar v Boris Gelfand Remis  

 

  Hikaru Nakamura v Gawain Jones  3-0  

 

Group D David Howell v Nigel Short 0-3  

 

  Emil Sutovsky v Fabiano Caruana  0-3  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group A Viswanathan Anand v Luke McShane 3-0  

 

  Michael Adams v Andrei Istratescu  3-0  

 

Group B Peter Svidler v Vladimir Kramnik 3-0  

 

  Matthew Sadler  v Jonathan Rowson  3-0  

 

       

 

       

Runde 5

 

Freitag, 13. Dezember

   

 

       

 

Group A Luke McShane v Michael Adams  0-3  

 

  Viswanathan Anand v Andrei Istratescu  Remis  

 

Group B Vladimir Kramnik v Matthew Sadler  Remis  

 

  Peter Svidler v Jonathan Rowson 3-0  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group C Boris Gelfand v Hikaru Nakamura Remis  

 

  Judit Polgar  v Gawain Jones  0-3  

 

Group D Nigel Short v Emil Sutovsky 3-0  

 

  David Howell v Fabiano Caruana 0-3  

 

       

Runde 6

 

 

   

 

       

 

Group A Michael Adams v Viswanathan Anand Remis  

 

  Andrei Istratescu v Luke McShane  3-0  

 

Group B Matthew Sadler v Peter Svidler Remis  

 

  Jonathan Rowson v Vladimir Kramnik Remis  

 

       

 

 

 

   

 

       

 

Group C Hikaru Nakamura v Judit Polgar Remis  

 

  Gawain Jones v Boris Gelfand         3-0  

 

Group D Emil Sutovsky v David Howell 3-0  

 

  Fabiano Caruana v Nigel Short 3-0  

 

Samstag, 14. Dezember

14.00 - 15.30
Viertelfinale 1 und 2 Match 1

15.30 - 17.00
Viertelfinale 3 und 4 - Match 1

17.30 - 19.00
Viertelfinale 1 und 2 - Match 2

19.00 - 20.30
Viertelfinale 3 und 4 - Match 2

20.30 - 22.00
Tie-breaks

Sonntag 15. Dezember

13.00 - 14.30
Semifinale 1 and 2 - Match 1

Turnierseite

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren