Moscow Times über Blindschach

01.04.2003 – Anlässlich des Melody Amber Turniers erschien in The Moscow Times ein Artikel über das Blindschach. Schon Philidor verblüffte die Zuschauer, indem er blind gegen einen oder mehrere Gegner spielte. Später hielt man das Blindschach für zu anstrengend. In der UdSSR wurden deshalb keine Blindschachvorstellungen durchgeführt. Wahrscheinlich hat das persönliche Schicksal der beiden amerikanischen Meister Paul Morphy (1837-1884) und Harry Nelson Pillsbury (1872 -1906) die Auffassung von der schädlichen Wirkung des Blindspiels gefördert. Beide Meister taten sich im Blindspiel hervor und verstarben in relativ jungen Jahren in geistiger Verwirrung. Morphy litt unter Depressionen, Pillbury starb an den Folgen einer Syphilis. Artikel in The Moscow Times...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren