Nanjing: Carlsen, Topalov und Jakovenko mit Siegen

06.10.2009 – Magnus Carlsen feierte heute in Nanjing seinen fünften Partiegewinn. Mit den weißen Steinen knackte der Norweger die Slawische Verteidigung von Wang Yue, der wegen seiner Unüberwindbarkeit von den Kollegen den Spitznamen "die Chinesische Mauer" erhalten hat, allerdings auch erst im Endspiel und mit der gütigen Hilfe des Chinesen. Auch die übrigen Partie fanden diesmal einen Sieger. Veselin Topalov bezwang mit Schwarz die Grünfeldverteidigung Peter Lekos. Dmitrij Jakovenko besiegte Teimour Radjabov, dessen Neuerung in der aserbeidschaniischen Variante 13...e6 nicht wirklich überzeugen konnte. In der Tabelle führt Magnus Carlsen weiter mit zwei vollen Punkten Vorsprung. Turnierseite...Turnierseite 2...Tabelle, Partien, Bilder (Update)...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Fotos: Turnierseite, Ye Rongguang, Yu Feng

 

 




 

 

CARLSEN,MAGNUS - WANG YUE [D17]
Nanjing Pearl Spring Tourney Nanjing/China (8), 06.10.2009
Kommentare: Oliver Reeh

Partie nachspielen...

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 dxc4 5.a4 Lf5 6.Se5 Sbd7 7.Sxc4 Dc7 8.g3 e5 9.dxe5 Sxe5 10.Lf4 Sfd7 11.Lg2 g5

Es ergibt sich eine sehr scharfe Variante im Slawen mit entgegengesetzten Rochaden - vielleicht vom so soliden Wang Yue eher eine Überraschung. 12.Se3 gxf4 13.Sxf5 0–0–0 14.Dc2 Sg6

[RR 14...Sg4 15.a5 fxg3 16.hxg3 a6 17.Ta4 Sdf6 18.Se4 Sxe4 19.Lxe4 h5 20.Kf1 Kb8 21.Kg2 Le7 22.Sxe7 Dxe7 23.Lf3 Se5 24.Lxh5 De6 25.Dc3 f6 26.Tah4 Df5 27.Lf3 Txh4 28.Txh4 Db1 29.Th1 Kasparov,G (2851)-Morozevich,A (2748)/Wijk aan Zee 2000/CBM 075/1–0 (45)]

15.0–0 Kb8

[RR 15...h5 16.Tfd1 Kb8 17.Sb5 Db6 18.Sbd4 a5 19.Db3 Dxb3 20.Sxb3 Lb4 21.Sfd4 Sde5 22.Sc2 Ld6 23.Sxa5 Lc7 24.Sb3 fxg3 25.hxg3 h4 26.a5 hxg3 27.fxg3 Sg4 28.a6 Lb6+ 29.Kf1 Sh2+ 30.Ke1 Bromberger,S (2464)-Rudolph,J (2305)/Austria 2005/EXT 2005/1–0 (46)]

16.Tfc1 a5 17.b4 axb4

[17...Lxb4 18.Sd5 würde Weiß bei seinem Spiel am Damenflügel entgegen kommen.]

18.Sb5 De5 19.Sbd4 Lc5 20.Sb3 h5!?

Offenbar eine vorbereitete Neuerung - Carlsen verfiel nun in langes Grübeln. Bekannt war 20...fxg3 21.hxg3 h5 22.Tab1 La7 23.e3 h4 24.Sbd4 Lxd4 25.Sxd4 c5 26.Txb4 cxb4 27.Sc6+ Ka8 28.Sxe5 Sdxe5 29.a5 h3 30.a6 hxg2 31.axb7+ Ka7 32.Dc5+ 1–0 Nguyen,N (2551)-Predojevic,B (2641)/Moscow 2008/CBM 123]

21.Tab1
[Nicht 21.Sxc5 Sxc5 22.Dxc5? Td1+ mit Materialgewinn für Schwarz.]

21...La7
Dieser Läufer behauptet starken Druck auf der Diagonalen a7-f2.

22.Lxc6 fxg3 23.hxg3 Tc8

[Hier verpasste Schwarz eine Chance: 23...Se7! hätte ihn in Front gebracht, z.B. 24.Sbd4 (24.Sxe7 Dxg3+ (Danke, La7!) 25.Lg2 (25.Kh1 Dh3+ 26.Kg1 Thg8+) 25...Dxf2+ 26.Kh2 Dh4+ 27.Lh3 Dxe7–+) 24...Lxd4 25.Txb4 Sxc6 26.Dxc6 und nun die Pointe 26...Lb6! (26...Sb6? 27.Sxd4+-) und Schwarz behält eine Figur mehr, obwohl Weiß nach 27.Dd6+ (27.Txb6 Sxb6 28.Dxb6 Dxf5) 27...Dxd6 28.Sxd6 oder 27.Df3 noch im Trüben fischen kann.]

24.Dd3!
Jetzt ist bei Weiß wieder alles in Ordnung - auch sein Bedenkzeitnachteil glich sich nach und nach aus.

24...bxc6 25.Dxd7 Tc7
[Der Versuch 25...Thd8 26.Dxf7 Tf8 27.Dxg6 Txf5 scheiterte an der Riposte 28.Sd4! Lxd4 29.Txb4+ Ka8 30.Txd4!]

26.Dd3 h4 27.Sbd4 hxg3 28.Txb4+ Ka8 29.Sxg3 Td8 30.e3 Sh4 31.Kf1 Da5?
[31...Dd5!] 32.Tcb1? Beide Spieler waren mittlerweile in großer Zeitnot. Hier forderten viele Zuschauer vehement den Einschlag 32.Txc6!! , zum Teil "ohne zu wissen warum". Nun, darum! 32...Txd4 (32...Txc6 33.Sxc6 Txd3 34.Sxa5 ergibt ebenfalls zwei weiße Mehrbauern; ; 32...Lxd4 33.Ta6+) 33.Txd4 (33.Txc7? funktioniert nach 33...Txd3 34.Tc8+ Lb8 35.Tbxb8+ Ka7 36.Ta8+ , aber Schwarz spielt einfach 33....Txb4.) 33...Txc6 34.Txh4+- und Weiß hat zwei Bauern mehr.]

32...Sf3 33.Sb3 Dd5 34.Dxd5 cxd5 35.Td1 Tc2 36.Tf4 Se5 37.Sd4 Tc4 38.Sde2 Txf4 39.Sxf4 d4 40.Sge2 Sc6
Die Zeitkontrolle war geschafft, und das Endspiel sollte Schwarz eigentlich halten können.

41.e4 Tb8 42.Sd5 Tb2 43.Sef4 Kb7 44.Sd3 Tb3 45.Ke2 Ta3 46.f4 Txa4 47.Tb1+ Kc8 48.Tc1 Kb7 49.e5 Ta3 50.Th1 Ta5 51.Sf6 Lb8
Plant, durch das Opfer auf e5 sämtliche weißen Bauern zu erobern.

52.Tb1+ Kc8 53.Tc1 Kb7 54.Se4 Ta3 55.Th1 Lxe5 56.fxe5 Sxe5 57.Sd6+ Ka6
Einziger Zug! [57...Kc6 58.Sxe5+ Kxd6 (58...Kd5 59.Sexf7) 59.Sc4+; 57...Kb8 58.Th8+ Kc7 59.Sb5+]

58.Sb4+
[58.Sxe5 Te3+=] 58...Kb6 59.Tc1

59... Te3+?

[Nach 59...Ta5 sollte die Partie remis enden.]

60.Kd1 Tb3
Nun geht Schwarz im perfekten Zusammenspiel der weißen Figuren unter. [60...Ka5 61.Sd5 (droht Matt auf a1) 61...Te1+ 62.Kxe1 Sd3+ 63.Kd2 Sxc1 64.Kxc1 gewinnt für Weiß, aber nur mit Tablebases (Malcolm Pein).] 61.Sd5+ Ka7 Sonst wird es nach 62.Ta1+ sogar Matt!

62.Ta1+ Kb8 63.Kc2
Der angegriffene schwarze Turm hat kein Feld in der b-Linie!

63...Th3 64.Tb1+ Ka7 65.Tb7+ Ka6 66.Tb6+ Ka5
[66...Ka7 67.Sc8+ Ka8 68.Sc7#] 67.Tb5+ Ka4 [67...Ka6 68.Sc7+ Ka7 69.Sc8#] 68.Sb6+ Ka3 69.Txe5 Eine phantastische Kampfpartie! 0–1

 

 

 

Bilder der 7.Runde


Topalov und Carlsen







 

 

 

 

 

 

 

 

 



Themen: Nanjing 2009
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren