Neu: Mega 2009 und Big 2009

08.12.2008 – Die Mega Database ist die exklusive Schachdatenbank für höchste Ansprüche. Die neue Ausgabe enthält über 4 Mio Partien aus der Zeit von 1560 bis 2008 im ChessBase Qualitätsstandard. Mit über 62.000 kommentierten Partien beinhaltet die Mega 2009 die weltweit größte Sammlung hochklassig kommentierter Partien. Weitere Highlights: 800.000 Partien aus Deutschland, alle Partien der Turniere der höchsten Kategorie des Jahres 2008, wie Tal-Memorial Moskau, Morelia/Linares, Bilbao, Dortmund und die Grand Prix Turniere. Über 200.000 Partien sind mit der Mannschaftsbezeichnung versehen, die die Erzeugung einer Mannschaftstabelle erlaubt. Die DVD enthält außerdem das aktualisierte Spielerlexikon mit über 248.000 Spielernamen und ca. 31.000 Spielerfotos. Neu ist das Online Mega-Update! Zusammen mit ChessBase10 können Sie das ganze Jahr Partien zur Aktualisierung für die Mega 2009 herunterladen, insgesamt ca. 200.000! Damit bleibt die Mega 2009 von Januar bis Dezember 2009 automatisch immer auf dem neuesten Stand. Die Big Database 2009 entspricht im Umfang der Mega 2009, enthält aber keine kommentierte Partien.Mega im Shop kaufen...Big im Shop kaufen... Upgrades...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


 

ChessBase 10 mit seiner schnellen neuen Referenzfunktion und die nun hochaktuelle Mega 2009 sind ideale Partner für die denkbar beste Eröffnungsarbeit. Mit der schnellen Online-Suche in ChessBase 10 gibt es noch eine ausgezeichnete Alternative zum Auffinden der neuesten Partien. Die Online-Suche ist besonders dann sehr ergiebig, wenn man sich die neuesten Entwicklungen zu Gemüte führen möchte. Allerdings ist der Online-Zugriff auf 1000 Partien pro Anfrage begrenzt und natürlich nur dann mögliche, wenn sie einen guten Internetzugriff haben. Wer häufig auf Turnieren ist, kennt das Problem mit fehlendem oder aber viel zu teuren Internetangeboten in Pensionen und Hotels. Wohl dem, der nun eine Mega hat. Ein weiterer Vorteil der Mega sind die zahlreichen kommentierten Partien. Kommentare eines starken Großmeisters oder Experten einer Eröffnung erleichtert die Arbeit beim Anschauen von Eröffnungen ungemein und sparen viel Zeit, da man sich bei den Einschätzungen auf das Urteil des Kommentators stützen kann.

ChessBase 10 und Mega 2009 beinhalten zusammen eine wertvolle technische Neuerung. Mit Hilfe einer Seriennummer, die ihn dazu autorisiert, kann der Anwender automatisch und regelmäßig seine Mega Datenbank über ein Partienupdate (Unabhängig vom Zugang auf playchess.com bzw. schach.de) aktualisieren und bleibt so das ganze Jahr über immer auf dem neuesten Stand. Geliefert werden im Rahmen dieses Updates etwa 200.000 Partien.



Die neue Mega 2009 enthält alle Highlights des vergangenen Jahres bis Mitte November 2009 (Redaktionsschluss). Enthalten sind bereits die Partien der Blitz-Weltmeisterschaft, die Schacholympiade Dresden 2008 jedoch nicht mehr oder im Hinblick auf das Partien-Update noch nicht. Insgesamt gibt es 4.126.340 Partien bzw. Texteinträge.


Die aktuellsten Partien in der Mega 2009


Einer der schachlichen Höhepunkte des Jahres war der Weltmeisterschaftskampf zwischen Viswanathan Anand und Vladimir Kramnik in Bonn. Vishy Anand hat für das ChessBase Magazin die 3. und die 5. Partie im Fritztrainerformat per Audio kommentiert. Die wichtige 3. Partie, in der er Vladimir Kramnik mit 14....Lb7 überraschte, wurde vom Weltmeister auch im klassischen ChessBase-Format mit Varianten und Textkommentaren kommentiert. Diese Partie ist auch in der Mega 2009 enthalten. Der Sieger analysiert die Partie mit bemerkenswerter Objektivität.
 


Anand, mit 2509 Partien in der Mega enthalten

Im Bild sieht man links die Spielerliste und rechts Partien und Turniere eines Spielers, so wie sie in ChessBase 10 dargestellt werden.





Die Tabelle des WM-Kampfes




Mausklick auf einen Eintrag in der Tabelle öffnet in ChessBase die zugehörige Partie

 



Die dritte WM-Partie, vom Weltmeister kommentiert

Vishy Anand, seit etwa 20 Jahren immer unter den Top 3 der Weltrangliste zu finden, hat im Laufe der Zeit sehr viele Partien für die Leser des ChessBase-Magazins kommentiert, nämlich 259. Nimmt man zum Vergleich das aktuelle und sehr umfangreiche Buch "Kasparov on modern Ches Vol.2, Kasparov vs Karpov" mit 76 kommentierten Partien bei einem Umfang von 422 Seiten, kann man vielleicht ermessen, welchen Umfang alleine die Kommentare des derzeitigen Weltmeisters in gedruckter Form haben würden. Doch Anand große Kommentierungsleistung erscheint gering im Vergleich zur Gesamtzahl der kommentierten Partien in der Mega 2009, nämlich über 62.000. Wenn man für 100 kommentiere Partien vielleicht 200 gedruckte Seiten veranschlagt, kommt man auf etwa 125.000 gedruckte Seiten, die notwendig wären, allein die kommentierten Partien gedruckt wieder zu geben. Das ist eine Menge Holz.



Anand als Kommentator mit 259 kommentierten Partien

Zur Einschätzung des Zuge 14...Lb7 im Gesamtkomplex der betreffenden Variante hilft die Referenzfunktion von ChessBase 10. Einen Zug vorher aufgerufen, zeigt sie, dass 14...b4 hier eigentlich der Hauptzug ist, wobei die Statistik für Schwarz keineswegs unbefriedigend ist.




Wer glaubte, 14...Lb7 sei eine Neuerung gewesen, wird schnell eines Besseren belehrt. Die Referenzsuche auf der Mega 2009, aber auch der Abgleich mit der neuen ChessBase-Online-Datenbank zeigt, dass der Zug auch vorher schon gespielt wurde.


Wer mit Schwarz Meraner spielen will, muss sich auch mit der Botvinnik-Variante oder dem Anti-Moskauer Gambit auseinander setzen. Diese Variante ist eine der ganz großen Modeabspiele der aktuellen Turniergeschichte. Mit der Mega 2009 und der ChessBase-Referenzsuche erhält man ein präzises Bild über die Theoriesituation.

Auch das Jänisch- oder Schliemann-Gambit ist dank der Bemühungen von Teimour Radjabov wieder en vogue.

Die Statistik dazu ist bei Weitem nicht so schlecht wie der Ruf dieser Variante.

Wer forscht, wird mit Hilfe des aktuellen Partienmaterials und den statistischen Auswertungsmöglichkeiten noch viele andere überraschende Entdeckungen machen.

Mit der Mega 2009 wurde auch ein aktualisiertes Spielerlexikon ausgeliefert, dass zahlreiche Erweiterungen enthält. Nicht so neu sind die Bilder der drei folgenden Spieler. Vielleicht erkennen Sie sie ja...


Schachspieler aus drei Generation

 

 

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren