Predojevic gewinnt Acropolis-Open

19.08.2009 – Die Stadt Chalkida, an der engsten Stelle zwischen der Insel Euböa und dem griechischen Festland gelegen, machte sich in der Antike im Lelantischen Krieg einen Namen, als man gegen den 20 km entfernt gelegenen Nachbarort Eretria mehr als 50 Jahre lang Krieg um einige Äcker führte. Das ist aber selbst für die Altertumsforscher schon so lange her, dass manche meinen, den Krieg hätte es gar nicht gegeben. Noch gefährlicher als dieser Krieg war immer schon die Strömung unter der Brücke, die das Festland mit der Insel Euböa verbindet. Diese ändert je nach Mondphase die Richtung bis zu zwölf mal am Tag. Der römische Gelehrte Euripos, der das Phänomen erkunden wollte, ist prompt dabei ertrunken. Untergegangen ist auch mancher Großmeister beim Acropolis-Open, das gestern in Chalkida endete, aber natürlich nur im Meer der Varianten. Vier Spieler kamen am Ende auf 6,5 Punkte. Sieger wurde Borki Predojvic als Wertungsbester.Turnierseite...Endstand, Partien, Impressionen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Turnierseite

Chalkida, mit heute knapp 60.000 Einwohnern, ist eine Stadt auf der Insel Euböa. Sie liegt an der Stelle der Euböischen Meerenge, die dem Festland am nächsten ist, und hat sich im Laufe der Zeit z.T. auch auf das Festland ausgedehnt. Die stadt soll einst von phöniziischen Pupurfischer gegründet worden sein, die von hier auch die Halbinsel Chalkidiki kolonisierten.



In Chalkida führt eine Brücke über die schmalste Stelle der Meerenge (Euripos-Kanal), die hier nur 35 Meter beträgt. Schon im Altertum wurde hier im Jahr 411 v. Chr. die erste Brücke errichtet. Die Strömungen im Euripos-Kanal sind besonders tückisch.

Neben einer regulären Strömung, die viermal am Tag aufgrund der Gezeiten die Richtung ändert, können noch irreguläre Strömungsänderungen beobachtet werden, die bei zunehmendem Mond bis zu zwölf Mal pro Tag die Richtung wechseln.

Im frühen Altertum war Chalkis einer der Protagonisten im so genannten Lelantischen Krieg, den die Stadt im 6. Jh. v. Chr. (ca. 710 - 650 v. Chr.) über viele Jahre mit seinem nur etwa 20 km entfernten Nachbarort Eretria führte.



Zankapfel war die zwischen den Orten liegende Lelantische Ebene. Im Laufe der Krieges wurden mehrere verbündete Städte der beiden Kriegsgegner involviert und so gilt der Krieg zwischen Chalkida und Eritria den meisten Historikern als größter Krieg zwischen den Kämpfen um Troja und den Perserkriegen. Andere halten die antiken Berichte darüber jedoch für erfunden und verweisen sie in das Reich der Sage. Bemerkenswerterweise wurde Bögen und Schleudern von den beiden Kriegsgegnern als Waffen einvernehmlich abgelehnt, so dass die Kämpfe Mann gegen Mann vor allem mit dem Schwert ausgefochten wurde. Chalkis ging aus der Auseinandersetzung als Sieger hervor, wurde aber später von dem aufstrebenden Athen unterworfen(ab 506 - 411 v.Ch

r.). Im Jahr 322 v. Chr. starb in Chalkida der Philosoph Aristoteles.

Im Mittelalter spielte Chalkida eine wichtige Rolle als Handelsstadt. Heute ist vor allem der Tourismus eine bedeutende Einnahmequelle. Zu den Aktionen der Tourismusbranche gehört natürlich auch das Acropolis Schach-Open.

Genau 100 Spieler wurden zugelassen, die meiste davon waren Titelträger, darunter auch zahlreiche Großmeister.

Angeführt wurde die Setzliste von Ilia Smirin (2650) knapp vor Borki Predojevic.

Traditionell sind die Turniere in Griechenland auch bei den weiblichen Profis sehr beliebt.

MIt Humpy Koneru konnte man die Zweite der Frauenrangliste ans Brett holen, die auf der Setzliste schon an sechster Stelle gelistet war.



Nach neun Runden kamen mit Borki Predojevic, den Griechen Hristos Banikas und Iannis Papaioannou sowie Atanas Kolev vier Spieler auf 6,5 Punkte. Den ersten Preis erzielte aufgrund der besten Zweitwertung Borki Predojevic. Humpy Koneru holte 5 Punkte und wurde auf Platz 32 von Elina Danelian und Nana Dzagnidze im Kampf um den Preis für die beste Frau überflügelt.


Nana Dzagnidze


Harika Dronvalli, Antoaneta Stefanova und Anny Muzychuk landeten dank besserer Zweitwertung ebenfalls noch vor Koneru.


Antoaneta Stefanova


Auf der Turnierseite gibt es neben Informationen und Statistiken von jeder Runde eine ausführliche Fotodokumentation













 

Endstand:

Rk.   Name Typ sex FED RtgI Pts.  TB1   TB2   TB3 
1 GM Predojevic Borki     BIH 2644 6,5 0,0 2525 35,5
2 GM Banikas Hristos     GRE 2598 6,5 0,0 2493 34,0
3 GM Papaioannou Ioannis     GRE 2624 6,5 0,0 2466 33,5
4 GM Kolev Atanas     BUL 2569 6,5 0,0 2414 32,0
5 GM Azarov Sergei     BLR 2630 6,0 0,0 2526 32,5
6 GM Belov Vladimir     RUS 2627 6,0 0,0 2520 33,0
7 GM David Alberto     LUX 2565 6,0 0,0 2502 32,5
8 GM Yakovich Yuri     RUS 2576 6,0 0,0 2490 34,0
9 GM Rozentalis Eduardas     LTU 2588 6,0 0,0 2484 32,0
10 GM Gupta Abhijeet U20   IND 2565 6,0 0,0 2483 31,5
11 GM Romanishin Oleg M     UKR 2503 6,0 0,0 2476 30,5
12 GM Mamedov Nidjat     AZE 2614 6,0 0,0 2468 30,5
13 GM Gelashvili Tamaz     GEO 2605 6,0 0,0 2455 30,0
14 GM Chirila Ioan-Cristian U20   ROU 2526 6,0 0,0 2382 28,0
15 GM Georgiev Vladimir     MKD 2530 6,0 0,0 2363 27,0
16 GM Halkias Stelios     GRE 2564 5,5 0,0 2535 31,0
17 GM Mastrovasilis Dimitrios     GRE 2567 5,5 0,0 2475 30,5
18 GM Mastrovasilis Athanasios     GRE 2503 5,5 0,0 2473 30,5
19 GM Smirin Ilia     ISR 2650 5,5 0,0 2468 28,0
20 GM Tukhaev Adam     UKR 2534 5,5 0,0 2464 32,0
21 IM Danielian Elina   f ARM 2502 5,5 0,0 2455 27,0
22 GM Gurevich Mikhail     TUR 2618 5,5 0,0 2450 29,0
23 GM Svetushkin Dmitry     MDA 2607 5,5 0,0 2432 28,0
24 IM Managadze Nikoloz     GEO 2459 5,5 0,0 2417 27,5
25 GM Nikolaidis Ioannis     GRE 2529 5,5 0,0 2387 26,0
26 GM Dzagnidze Nana   f GEO 2536 5,5 0,0 2374 27,0
27 FM Sowray Peter J     ENG 2335 5,5 0,0 2278 19,0
28 GM Stefanova Antoaneta   f BUL 2535 5,0 0,0 2526 31,0
29 FM Reshetnikov Alexey     RUS 2413 5,0 0,0 2519 31,0
30 IM Harika Dronavalli U20 f IND 2445 5,0 0,0 2476 28,5
31 IM Muzychuk Anna U20 f SLO 2542 5,0 0,0 2459 28,5
32 GM Koneru Humpy   f IND 2623 5,0 0,0 2444 27,5
33 FM Yilmaz Mustafa U20   TUR 2432 5,0 0,0 2439 26,0
34 FM Firat Burak U20   TUR 2310 5,0 0,0 2428 24,0
35 GM Aroshidze Levan     GEO 2537 5,0 0,0 2406 26,5
36 WGM Zawadzka Jolanta   f POL 2387 5,0 0,0 2388 26,0
37 IM Dembo Yelena   f GRE 2466 5,0 0,0 2385 26,0
38 IM Can Emre U20   TUR 2455 5,0 0,0 2374 25,0
39 IM Melia Salome   f GEO 2441 5,0 0,0 2360 25,0
40   Malikentzos Sotirios U20   GRE 2148 5,0 0,0 2352 21,5
41 FM Asik Josip     SRB 2356 5,0 0,0 2340 25,0
42 IM Peptan Corina-Isabela   f ROU 2392 5,0 0,0 2304 24,0
43 IM Foisor Cristina-Adela   f ROU 2424 5,0 0,0 2272 22,0

... 100 Spieler

 

 









Eduardas Rozentalis


Turkan Mamedyarova


Zeinab Mamedyarova


Svetlana Cherednichenko


Anastasiya Karlovich am Brett


und mit der Kamera


Oleg Romansihin


spielt hier gegen Yury Yakovich


Christine Adele Foisor


Maia Lomineishvili


Vera Papadopoulou


Yelena Dembo


Yelena Demob (re.) gegen Josip Asik mit typischem Brillenlook


Mikhail Gurevich spielt gegen Harika Dronavali


Harika Dronavali


Davi Alberto hat gerade in Kavala gewonnen



Abhijeet Gupta


Die Preisverleihung


Borki Predojevic wird geehrt


Die ersten Drei


Die drei besten Frauen

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren