Rooney knapp vor Carlsen

19.03.2010 – Heute publizierte Spiegel-online das am Montag im Print erschienene Interview mit dem derzeit besten Schachspieler der Welt und jüngstem Weltranglistenersten aller Zeiten, Magnus Carlsen. Der junge Norweger hatte dort alle Verdächtigungen zurückgewiesen, seine Schacherfolge wären auf übermäßige Intelligenz zurückzuführen. Im Gegenteil: Zu große Intelligenz sei sogar kontraproduktiv, wie man an John Nunn sehen könne, der zu intelligent und wissensdurstig gewesen sei, um Schachweltmeister zu werden. Ansonsten präsentierte sich der 19-Jährige als ziemlich normaler Teenager, der auf Rap steht und gerne im Internet chattet. Die Redaktion von Spiegel-online platzierte das Interview ziemlich prominent. Die Ergebnismeldung der Auslosung für die Fußball-Champions League, wo Bayern München auf Wayne Rooneys Manchester United trifft, war nur etwas höher platziert. Das Interview mit dem Schachstar erschien übrigens in der Rubrik Schulspiegel und nicht etwa im Sportteil.Interview bei Spiegel-online...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren