Schachbund: Vizepräsidentin Finanzen zurückgetreten

von ChessBase
27.07.2021 – Gulsana Barpiyeva, beim Bundeskongress Mitte Juni zur Vizepräsidentin Finanzen des Deutschen Schachbundes gewählt, ist aus persönlichen Gründen von ihrem Amt zurückgetreten. Auf dem Kongress am 9. Oktober kann das Amt neu besetzt werden. DSB-Präsident Ullrich Krause bittet um Bewerbungen.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

RÜCKTRITT DER VIZEPRÄSIDENTIN FINANZEN

Die Vizepräsidentin Finanzen Gulsana Barpiyeva ist aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt als Vizepräsidentin Finanzen zurückgetreten. Sie hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bedankt sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Diesen Dank gebe ich im Namen des Präsidiums gerne zurück, ich habe die Zusammenarbeit mit Gulsana auch als sehr angenehm empfunden und bedauere ihre Entscheidung zutiefst. Ich wünsche ihr alles Gute!

Auf dem Kongress am 9.Oktober wird die notwendig gewordene Nachwahl erfolgen. Eine kommissarische Ernennung eines Nachfolgers / einer Nachfolgerin ist nicht möglich, da es sich um einen Posten im Präsidium handelt. Bis zum 9.Oktober werde ich die Aufgaben der Vizepräsidentin Finanzen übernehmen.

Eine Kandidatur für das Amt des Vizepräsidenten Finanzen ist ab sofort möglich. Wir werden alle uns bekannten Kandidaturen auf der Webseite veröffentlichen. Wenn jemand Interesse daran hat, sich beim Kongress zur Wahl zu stellen, beantworte ich gerne alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen.

Ullrich Krause
DSB-Präsident

Meldung beim Deutschen Schachbund...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren