Senioren-Weltmeisterschaften in Opatija

01.12.2011 – Schach kann als eine von wenigen Sportarten auch noch im fortgeschrittenen Alter auf hohem Niveau ausgeübt werden und so wundert es nicht, dass sich die alljährlich durchgeführten Senioren-Weltmeisterschaften größter Beliebtheit erfreuen. Ende November war der Badeort Opatija in Kroatien Austragungsort des diesjährigen Wettbewerbs und zog ganz besonders viele geistig jung gebliebene Schachfreunde an. Im Männerturnier nehmen 200 Spieler teil, darunter nicht weniger als 14 Großmeister und noch viel mehr andere Titelträger. Das Frauenturnier sah 40 Teilnehmerinnen und hatte mit Ex-Weltmeisterin Nona Gaprindashvili ein besonders prominentes Aushängeschild. Viele Teilnehmer nahmen lange Reisen auf sich, um zum Turnier zu gelangen. Nach 11 Runden holten sich Vladimir Okhotnik und Galina Strutinskaya die Seniorentitel. Pressechef Adolivio Capece hat liebevoll Bilder und Informationen zu den Spielern gesammelt. Turnierseite...  Ergebnisse bei Chess-Results.com...Endstand, Bilder, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Senioren-Weltmeisterschaft, Opatija
Von Adolivio Capece


 


Baden im November


Zur Erinnerung an Albert Einstein, der hier seine Ferien verbrachte

 


549 Partien


Offenes Turnier

Rk.     Name sex FED Rtg Pts. TB1 TB2 TB3 Rp K rtg+/-
1
 
IM Okhotnik Vladimir   FRA 2427 9.0 0.0 52.5 0.0 2612 10 24.6
2
 
GM Komljenovic Davorin   CRO 2451 8.5 0.0 54.5 0.0 2615 10 23.9
3
 
GM Timoscenko Gennadij   SVK 2483 8.5 0.0 52.0 0.0 2564 10 12.0
4
 
GM Vaisser Anatoly   FRA 2555 8.0 0.0 54.0 0.0 2578 10 4.6
5
 
GM Kurajica Bojan   BIH 2532 8.0 0.0 51.5 0.0 2521 10 1.7
6
 
GM Cebalo Miso   CRO 2446 8.0 0.0 49.5 0.0 2489 10 6.6
7
 
GM Rajkovic Dusan   SRB 2416 8.0 0.0 47.5 0.0 2453 10 5.8
8
 
GM Balashov Yuri S   RUS 2443 8.0 0.0 47.0 0.0 2429 10 -1.0
9
 
GM Hulak Krunoslav   CRO 2480 7.5 0.0 51.0 0.0 2494 10 3.5
10
 
GM Kovacevic Vlatko   CRO 2482 7.5 0.0 50.5 0.0 2472 10 0.3
11
 
IM Zhelnin Vladimir V   RUS 2430 7.5 0.0 50.0 0.0 2477 10 8.4
12
 
GM Chernikov Oleg L   RUS 2402 7.5 0.0 50.0 0.0 2474 10 12.5
13
 
GM Jansa Vlastimil   CZE 2478 7.5 0.0 49.0 0.0 2480 10 2.1
14
 
GM Suba Mihai   ROU 2458 7.5 0.0 47.5 0.0 2438 10 -1.3
15
 
IM Leskovar Mario   ARG 2316 7.5 0.0 47.0 0.0 2406 10 14.2
16
 
FM Mishuchkov Nikolai M   RUS 2418 7.5 0.0 47.0 0.0 2411 10 0.3
17
 
IM Lederman Leon   ISR 2267 7.5 0.0 46.5 0.0 2456 10 28.7
18
 
IM Pritchett Craig W   SCO 2343 7.5 0.0 45.0 0.0 2369 10 5.3
19
 
IM Wittmann Walter   AUT 2269 7.5 0.0 43.0 0.0 2363 10 17.3

... 201 Teilnehmer

Frauenturnier

Rk.     Name sex FED Rtg Pts. TB1 TB2 TB3 Rp
1
 
WIM Strutinskaya Galina N W RUS 2277 8.5 0.0 49.0 0.0 2375
2
 
WFM Melashvili Nino W GEO 2106 8.0 1.0 48.0 0.0 2346
3
 
WGM Saunina Ludmila W RUS 2274 8.0 0.0 51.5 0.0 2348
4
 
GM Gaprindashvili Nona W GEO 2360 7.5 0.5 48.5 0.0 2322
5
 
WIM Thipsay Bagyashree Sathe W IND 2152 7.5 0.5 45.5 0.0 2261
6
 
WGM Fatalibekova Elena W RUS 2285 6.5 0.0 43.5 0.0 2235
7
 
WGM Khmiadashvili Tamar W GEO 2166 6.5 0.0 43.5 0.0 2208
8
 
WIM Miednikova Swietlana W RUS 2165 6.5 0.0 43.5 0.0 2242
9
 
WIM Bilunova Rimma I W RUS 2151 6.5 0.0 42.0 0.0 2221
10
 
WFM Lopatin Olga W GER 2091 6.5 0.0 38.5 0.0 2055
11
 
WIM Fomina Tatyana W EST 2215 6.5 0.0 37.5 0.0 2153

... 40 Spielerinnen

Die Schiedsrichter des Turniers waren: Vladimir Sakotic, Eduard Piacun, Marijan Mazuran, Ratko Pitzurika, Bojan Birk, Vinko Franciscovic.





Vaisser und Klundt


Die ersten Tische in Runde 7

Emili Simon Padros, Spanien (mit Schwarz) gegen G. Valenti aus ITalien. Simon nahm 1965 an der Junioren-Weltmeisterschaft teil und spielt hier zum vierten Mal bei einer Senioren-WM mit.


Olga Lopatin, li.




Spieler:

Antonio Rosino, Italien, ist italienischer Seniorenmeister und gewann diesen Titel schon fünfmal. Früher war er dreimal Juniorenmeister Italiens. An der Senioren-WM nimmt er zum 6. Mal teil. Seine Großmutter stammt aus Parenzo und hat ihre Hochzeitsreis nach Opatija gemacht. Sein Großvater war Grundschuldirektor in Istria bis 1936, außerdem Lehrer in Albona.



Drei Spieler aus Australien: Slobodan Krstic, Mirko Rujevic, Lachlan Benson. Die Reise von Australien nach Zagreb dauerte 23 Stunden, der Transfer nach Opatija weitere zwei Stunden. Lachlan Benson lebt in Brisbane und war einst mit 17 Jahren Juniorenmeister seines Landes. Krstic ist in Rijeka zur Schule gegangen und lebt nun in Melbourne. Rujevic wurde in Serbien geboren. Er spielte schon 1951 ein Turnier in Opatija. 1963 nahm er an den Juniorenmeisterschaften von Jugoslawien teil, zusammen mit Cebalo, Heute lebt er in Melbourne.

Zwei Spieler aus Brasilien: David Borenzstain und IM Herman van Riemsdijk. Anreise: 17 Stunden. Insgesamt nehmen sechs Brasilianer teil.


Nona Gaprindashvili

Nona Gaprindashvilii:

"In meiner Jugend spielte ich Turniere in Belgrad und Zagreb und kam später auch nach Opatija, um simultan zu spielen. Ich spielte auf dem Schacholympiaden in Skopje und Novi Sad. Das frühere Jugoslawien habe ich immer als meine zweite Heimat betrachtet und war fast jedes Jahr hier.

Schach lernte ich als kleines Mädchen, als ich meinen Brüdern dabei zuschaute. Ich habe immer das gemacht, was meine Brüder machten: Fußball, Tischtennis, Billard, Schach. Im Billard bin ich noch ziemlich gut. Im Fußball bin ich ein Fan von Barcelona und Arsenal. Ich gucke gerne Fußball und verstehe es auch ganz gut.

Mit 13 Jahren spielte ich mein erstes großes Schachturnier, eher zufällig, weil in einem Mannschaftsturnier in Tiflis ein Brett mit einer Frau besetzt werden musste. Mein Bruder, der am ersten Brett der Mannschaft spielte, schlug mich vor. Der Verein hat dann sogar einen Trainer für mich besorgt. Ich wohnte zwar weit weg von Tiflis, hatte aber einen Onkel in Tiflis und so konnte ich regelmäßig spielen und trainieren.

Nach ein paar Jahren wurde ich die erste georgische Frauenmeisterin, dann Frauenmeisterin der UdSSR (1956). Als erste Frau erhielt ich den Titel eine (Männer-) Großmeisters. Zu meiner aktiven Zeit gab es kaum Schweizer System-Turniere. Wir spielten Rundenturniere mit vielen Teilnehmern. Meinen GM- Titel bekam ich nach dem Turnier in Lone Pine 1977. Dort spielte ich sehr gut. Ich erinnere mich noch lebhaft an meinem Sieg über GM Peters. In guter Erinnerung ist mir auch noch meine Partie gegen Velimirovic in
Bela Crkva 1984 geblieben. Ich spielte mit Schwarz, der Tisch war umlagert. Am Ende war es remis und wir erhielten beide Applaus.

1982-83 gewann ich als einzige Frau das Männerturnier von Reggio Emilia. Wir Frauen aus Georgien dominierten das Frauenschach über 40 Jahre. Jetzt gibt es viele starke Frauen aus Indien und besonders China. Das Problem des chinesischen Frauenschachs ist, dass nach Xie Jun jedes Jahre die Spitzenspielerinnen andere sind. Die junge Yifan Hou ist sehr stark, aber ich glaube, sie kann sich noch verbessern, wenn sie den richtigen Trainer findet.

Ich selbst trainiere jetzt vor allem meine Neffen und meinen Sohn.

 


Nona mit ihrem Buch "Selected games”

 

Christian Mantero Martinez aus Santiago de Chile: "Ich brauchte über 20 Stunden Anreise, um aus Chile hierher zu kommen. Als ich zuhause abreiste, hatten wir dort ca. 24. Grad, hier ist es fast Winter. Als Hobbyastronom ist mir aufgefallen, dass die Sterne, die von Opatija zu sehen sind, ganz andere sind, als ich in Santiago sehe."

Mira and Mathias Kierzek. Mira wurde in Mazedonien geboren (Familienname: Velevska). Einmal besuchte sie ihre Schwester in Fulda. Dies war eine gute Schachspielerin und nahm sie in den Schachclub mit. Dort traf sie Matthias. Nun sind beide seit 34 Jahren verheiratet. Matthias  Kierzek ist ein recht guter Schachspieler und gewann einmal das Open in Dortmund, womit er sich für ein GM-Turnier qualifizierte. Mira Kierzek war Landesmeisterin von Mazedonien. Zum dritten Mal spielen die beiden bei der Seniorenweltmeisterschaft mit.

Shirchin Battsengel kommt aus der Mongolei, aus Ulan Bator, und benötigte 8 Stunden für die Anreise.

Bogumil aus Russland erfreute den Gastgeber mit ihrem Hemd in Landesfarben.

 
Hohler aus der Schweiz.


Leskovar aus Argentinien.


Mr Parham aus den USA.

Siegerehrung:


Siegerehrung der Frauen.


Siegerehrung der Männer


Die neuen Weltmeister: Okhotnik und Strutyunskaia


Zwei frühere Weltmeister
Vaisser und Cebalo.

Anatoly Vaisser wurde 1949 in Almaty, Kasachstan geboren. Seit 1991 lebt er in Frankreich. Schach lernte Vaisser mit 5 Jahren. Mit 17 spielte er im sowjetischen Juniorenteam. Im Gegensatz zu anderen  Junioren schloss Vaisser aber erst ein Universitätsstudium ab. Danach widmete er sich wieder dem Schach, gewann 1982 die russische Meisterschaft und wurde Internationaler Meister. 1985 wurde er Großmeister. Später arbeitete er auch als Trainer, z.B. für Psakhis (1980/81), der in dieser Zeit vor Kasparov UdSSR-Meister wurde. Vaisser war auch Trainer der französischen Nationalmannschaft. Als Spieler wurde er 1997 französischer Meister. Vaisser hatte nach 1998 mit Schach eigentlich schon aufgehört, wurde aber dann 2010 Seniorenweltmeister und erhielt viele neue Einladungen.


Galina Strutinskaya mit ihrem Trainer


Hier gibt es Bücher und Souvenirs.

Organisation:

 
Boris Golubovic, re.

Die Seniorenweltmeisterschaft in Opatija wurde vom Internationalen Meister Boris Golubovic organisiert. Vom aktiven Schach hat er sich zurück gezogen, ist heute der Präsident des Rijeka Schachklubs und Mitglied des Kroatischen Schachverbandes. Nachdem im letzten Jahre der Rijeka Schachklub die Europameisterschaft organisiert hatte, entstand die Idee, auch die Seniorenweltmeisterschaft auszutragen. Miso Cebalo bemühte sich dann bei der FIDE um den Zuschlag. Schach lernte Golubovic mit zehn Jahren, war später Juniorenmeister U15. Den IM-Titel erhielt er 1997. Bei der Europameisterschaft 2001 und im viermal im Mitropa-Cup spielte er für die kroatische Mannschaft. Er gewann das Turnier von Triest 2004. Mit dem Verlauf der Seniorenweltmeisterschaft zeigte sich Golubovic sehr zufrieden. Die Anzahl der Teilnehmer und der Titelträger war sehr groß. Insgesamt nahmen Spieler aus 44 Ländern und 5 Kontinenten teil. Der Bürgermeister von Opatija, Ivo Dujmic, und der Präsident des Verbandes, Styepan Sturlan, besuchten die Eröffnung.


Die netten Helferinnen von der Organisation

Opatija


Haus mit Löweneingang



Segelboote in der Adria


Der Jachtklub



Blick auf die Bucht.


Anglerinnen

Der Angiolina Park



Pavillon mit Geigenspieler



An einer Mauer sind Portraits bedeutender Persönlichkeiten zu finden, darunter
Einstein, Mahler, Isidora Duncan, etc.

Vladimir Nabokov, Schachspieler und Autor


Übersetzung, Bildbearbeitung, etc. und Veröffentlichung: André Schulz

 


 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren