Spieler wegen Betrugs disqualifiziert

16.04.2008 – Beim Dubai Open wurde der iranische Spieler M. Sadatnajafi (Foto) (Elo 2288) wegen Betrugs disqualifiziert. Laut Gulf News wurde M. Sadatnajafi dabei beobachtet, wie er in seiner Partie gegen den chinesischen Großmeister Li Chao über sein Handy Hilfe von außen erhielt. Ein Freund soll die Live-Übertragung der Partien im Internet verfolgt haben und dann Zugvorschläge, die vermutlich von einem Computer stammen, per SMS in Farsi übermittelt haben. Bereits zehn Züge nach Beginn der Partie wurde der Betrug entdeckt. Chef-Schiedsrichter Casto Abundo bestätigte den Vorfall und wies darauf hin, dass alleine schon die Nutzung eines Handy verboten ist. Der Vorgang würde von der FIDE nun genauer untersucht. Im Dezember 2006 wurde bereits der Inder Umakant Sharma für zehn Jahre gesperrt, nachdem er Hilfe über ein Handy-Bluetooth-Headset, das unter seiner Kopfbedeckung versteckt hatte, empfangen hatte.Mehr bei Gulfnews...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren