Superbet Romania: Nepo besiegt Firouzja

von Klaus Besenthal
07.05.2022 – In der am Freitag gespielten 2. Runde des "Superbet Chess Classic Romania" hat Ian Nepomniachtchi seine Schwarzpartie gegen Alireza Firouzja gewonnen, was zugleich die einzige entschiedene Partie in dieser Runde war. Nepo hat jetzt ebenso einen Score von 1,5/2 wie Wesley So, der gestern zum zweiten Mal hintereinander Weiß hatte, gegen Maxime Vachier-Lagrave aber einen halben Punkt abgeben musste. In der 3. Runde am Samstag spielen u.a. Caruana gegen So und Nepomniachtchi gegen Dominguez. | Fotos: Lennart Ootes (Grand Chess Tour)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Superbet Chess Classic Romania

Die Partie zwischen Wesley So und Maxime Vachier-Lagrave verlief eher ereignisarm:

 

Eröffnungslexikon 2022

Sie kennen das: der Mut zur Lücke führt oft schon nach wenigen Zügen ins Desaster. Das neue ChessBase Eröffnungslexikon 2020 bietet Ihnen ein wirksames Mittel gegen Halbwissen und für den Aufbau eines lückenlosen und schlagkräftigen Repertoires.

Mehr...

Zwei Remisen zum Auftakt lassen Maxime Vachier-Lagrave noch alle Chancen

Ganz anders die Partie von Alireza Firouzja gegen Ian Nepomniachtchi: Firouzja wollte unbedingt gewinnen, und gegen jeden schwächeren Gegner als Nepo hätte er das mit seinem aggressiven Stil wohl auch geschafft. Es war eine äußerst schwierige Partie mit einer Vielzahl von Möglichkeiten, in der Firouzja schließlich nicht den richtigen Weg finden sollte.

 

Nepo ist erfolgreich aus dem Machtbereich des Putinismus aus- und in das EU-Land Rumänien eingereist - nun hat er auch noch den Zweiten der Weltrangliste bezwungen

Weniger spannend ging es bei Leinier Dominguez und Fabiano Caruana zu. Caruana musste sich lange Zeit um einen rückständigen Bauern auf d6 kümmern, doch das tat er sehr souverän und jederzeit korrekt, so dass es nach der Zeitkontrolle im Endspiel schließlich zu einer dreimaligen Stellungswiederholung kam.

Der Spielsaal im Sheraton Hotel der rumänischen Hauptstadt Bukarest

Dass Remisen äußerst spannend sein können, zeigte sich in der Partie zwischen Shakhriyar Mamedyarov und Richard Rapport, wobei die kreativen Ideen vielleicht eher von Rapport kamen:

 

Mut zum Risiko, kreative Ideen, Akkuratesse: Das waren die Zutaten bei Richard Rapports Schwarzremis gegen Shakhriyar Mamedyarov

Levon Aronian hatte in seiner Partie gegen Bogdan-Daniel Deac im Endspiel eine kräftige Initiative, doch der rumänische Lokalmatador stand sehr fest, konnte sich erfolgreich verteidigen und den Druck schließlich abschütteln. Aronian bekam keine echten Gewinnchancen.

Ergebnisse aus Runde 2

 

Tabelle nach Runde 2

 

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors