Tobias Jugelt gewinnt Bremer Einzelmeisterschaft

06.04.2010 – Über die Osterfeiertage fanden die Bremer Einzelmeisterschaften ihren Abschluss. Gastgeber Delmenhorster SK empfing 75 Teilnehmer, die mit 9 Runden Schweizer System bei klassischer Bedenkzeit von 2 Stunden/40 Züge plus 30 Minuten für den diesjährigen Meister ermittelten. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde als Tobias Jugelt sich gegen seinen Vereinskollegen vom Delmenhorster SK Daniel Markgraf durchsetzten konnte und so dank besserer Zweitwertung vor Joachim Asendorf ds Turnier gewann. Turnierseite...Bericht und Bilder...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Bremer Einzelmeisterschaft 2010
Von Gaby Aßmann

vom 27.3. bis 3.4.2010 fand in Delmenhorst beim Gastgeber Delmenhorster SK von 1931 e.V. die diesjährige Bremer Einzelmeisterschaft statt.

Es wurden 9 Runden gespielt mit einer Bedenkzeit von 2 Stunden für die ersten 40 Züge und einer weiteren Stunde für den Rest. Am 27.3. startete das Turnier um 12 Uhr mit der ersten Runde. Am Sonntag dann eine Doppelrunde und an den folgenden Wochentagen je eine Runde um 17 Uhr - ein hartes Brot für all diejenigen, die keinen Urlaub hatten und nach einem langen Arbeitstag dann auch noch gegen einen harten Gegner kämpfen mussten. Am Karfreitag dann die vorletzte und am Samstag die letzte Runde jeweils um 10 Uhr.

Nach der 8. Runde war noch alles offen und es konnten sich noch etliche Spieler Hoffnung auf den Sieg machen. Es führten mit 6 1/2 Punkten Daniel Margraf und  Malte Meyer vor Tobias Jugelt ,Dr. Joachim Asendorf und Oliver Müller mit je 6 Punkten und weiteren 5 Spielern mit je 5 1/2 Punkten.

So gingen zur letzten Runde 5 Spieler mit der Hoffnung auf den Titel ans Brett. Oliver Müller, der amtierende Blindenschachmeister von der Schachabteilung des SV Werder Bremen unterlag nach einem Patzer in besserer Stellung seinem Vereinskollegen Dr. Joachim Asendorf. Malte Meyer vom Delmenhorster SK unterlag Boris Tchetchelnitski von der Bremer SG. Und im vereinsinternen Duell des ausrichtenden Vereins Delmenhorster SK zwischen Daniel Margraf und Tobias Jugelt hatte Tobias das bessere Händchen und gewann die Partie.


Blick in den Turniersaal


Entscheidungspartie (Runde 9), Daniel Margraf - IM Tobias Jugelt 0:1

Damit konnte sich Tobias Jugelt den Meistertitel sichern, gefolgt von Dr. Asendorf auf Platz 2 und Daniel Margraf auf Platz 3. Malte Meyer landete auf Platz 4 und Oliver Müller unglücklich auf Platz 8.


Die Sieger

Auf dem Gruppenfoto sind FM Dr. J. Asendorf (Zweiter-SVW) IM Tobias Jugelt (Erster-DSK),
Dr. O. H. Tobias Kügel (erster Jugend-DSK), Wolfgang Bauer (Zweiter Senior-SVW)
Hartmut Hesse (Erster Senior-Sfr. Osterholz-Sch), Maike Janiesch (Frauen-SVW)
Daniel Margraf (Dritter-DSK)

In den Ratinggruppen gab es folgende Preisträger: bis 1599 Elmar Fritzsche vom SF Leherheide, 1600-1699 Gunnar Ahrens vom SK Delmenhorst, 1700-1799 Kai-Uwe Steingräber vom SC Kattenesch und in der Gruppe 1800-1899 Dennis Calder von der Bremer SG. Bei der Jugend konnte sich der amtierende Bremer U16-Meister Tobias Kügel vom Delmenhorster SK mit einer knapp besseren Buchholzzahl vor dem amtierenden Bremer U18-Meister Simon Bart über den ersten Platz freuen.

Bei den Senioren gewann Hartmut Hesse von den Schachfreunden Osterholz-Scharmbeck vor Wolfgang Bauer von der Schachabteilung des SV Werder Bremen und Lew Bendermann vom Delmenhorster SK.


Seniorenmeisterschaft, Runde 7
hinten: Hannelore Hoose (SC Vahr) - Wolfgang Bauer (SVW)
vorn: Lew Bendermann (DSK) - Günter Radloff (Sfr. Osterholz-Sch.)
Der spätere Seniorenmeister Hartmut Hesse (Sfr. Osterholz-Sch.) schaut zu
 

Von den zwei teilnehmenden Damen belegte Maike Janiesch vom SV Werder Bremen den ersten Platz.

Alles in allem war es eine runde und gut gelungene Veranstaltung in der es viele interessante Partien zu sehen gab, sich alle Spieler äußerst fair zeigten und sich die Spieler offensichtlich sehr wohl gefühlt haben. Dem Delmenhorster SK hat es, wie der Vorsitzende Jürgen Hurrle bei der Siegerehrung versicherte, auch sehr viel Spaß gemacht diese Meisterschaft auszurichten.

Der Delmenhorster SK freut sich schon jetzt auf das nächste Event in Delmenhorst, das am 5. Juni stattfindende Delme-Open mit dem darauf folgenden Quickstep Chess Turnier am 6. Juni.



Offene Bremer Meisterschaft 2010 - Endstand

 

Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Punkte Buchh SoBerg
1. Jugelt,Tobias 2371 22W1 21S1 14W1 2S½ 8W½ 9S1 4W½ 15S½ 3S1 7.0 48.5 38.75
2. Asendorf,Joachim,Dr. 2223 39S1 58W1 10S1 1W½ 4S½ 3W0 14S1 11W1 8W1 7.0 47.5 38.25
3. Margraf,Daniel 2156 30W1 32S1 17W1 4W0 5S1 2S1 6W1 8S½ 1W0 6.5 49.5 37.50
4. Meyer,Malte 2238 49W1 19S1 35W1 3S1 2W½ 8S½ 1S½ 12W1 6W0 6.5 48.5 36.00
5. Peters,Frank 2075 43W1 48S1 33S½ 13W1 3W0 17S½ 16W½ 23s+ 15S1 6.5 43.0 29.75
6. Tchetchelnitski,Boris 2108 44S1 13W0 28S1 33W1 11S½ 34W1 3S0 35W1 4S1 6.5 42.5 31.75
7. Pienski,Olaf 1987 50S1 33W0 29S1 27W1 34S½ 12W1 8W0 24S1 16W1 6.5 41.0 32.25
8. Müller,Oliver 2296 29S1 11W½ 56S1 15W1 1S½ 4W½ 7S1 3W½ 2S0 6.0 49.5 34.25
9. Tchetchelnitski,Mikhail 2156 25S1 24W1 13S½ 11W½ 32S1 1W0 35S½ 10W½ 26S1 6.0 43.5 30.25
10. Müller,Wolfgang 1929 67W1 42S1 2W0 32S0 37W1 24S½ 48W1 9S½ 31W1 6.0 39.5 25.00
11. Kügel,Tobias 1906 59W1 8S½ 38W1 9S½ 6W½ 23S1 15W½ 2S0 17W½ 5.5 47.0 28.75
12. Herrmann,Andreas 2134 18W0 72S1 22W1 21S1 36W1 7S0 17W1 4S0 19W½ 5.5 44.5 27.75
13. Steingräber,Kai-Uwe 1784 62S1 6S1 9W½ 5S0 38W½ 26W1 20S0 14W½ 35S1 5.5 44.0 27.00
14. Pautz,Peter 2021 41S1 34W1 1S0 24W½ 58S½ 18W1 2W0 13S½ 32S1 5.5 43.0 25.75
15. Bart,Simon 1910 61W1 18S½ 37W1 8S0 33S1 56W1 11S½ 1W½ 5W0 5.5 42.5 24.75
16. Tronnier,Michael 1919 51S1 56W0 30S1 34W0 39S1 27W1 5S½ 20W1 7S0 5.5 42.0 27.50
17. Mulde,Ralf 1908 53S1 28W1 3S0 51W1 18S½ 5W½ 12S0 34W1 11S½ 5.5 42.0 25.75
18. Ahrens,Gunnar 1678 12S1 15W½ 20s+ 23S½ 17W½ 14S0 24W0 47S1 48W1 5.5 42.0 24.50
19. Calder,Dennis 1848 52S1 4W0 44S½ 50W½ 25S1 20W½ 56S1 22W½ 12S½ 5.5 41.0 26.00
20. Schöne,Jan-Hendrik 2014 46W½ 57S1 18w- 43S1 24W½ 19S½ 13W1 16S0 34W1 5.5 39.5 27.50
21. Ditmas,Hugh 1881 55S1 1W0 25S1 12W0 46S½ 36S1 33W½ 32W½ 39S1 5.5 39.5 24.25
22. Fleck,Ronald 1716 1S0 55W1 12S0 52W½ 62S1 51W1 32S½ 19S½ 38W1 5.5 39.0 22.50
23. Meyer,Thorsten 1923 37S½ 68W1 40S1 18W½ 56S½ 11W0 46S1 5w- 36W1 5.5 38.0 26.25

... 75 Teilnehmer

 






Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren