Top 12: Bischwiler gewinnt französische Meisterschaft

von André Schulz
05.07.2021 – Mit einem 3:1 -Sieg über C'Chartres Echecs sicherte sich Bischwiler am Sonntag die Titelverteidigung in der französischen Meisterschafat Top 12. Asnieres - le Grand Echiquier wurde Zweiter vor Clichy Echecs 92.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Gestern endete die Französische Mannschaftsmeisterschaft "Top 12", die vom 24. Juni bis 4. Juli als Turnier im Modus jeder gegen jeden durchgeführt wurde. Gastgeber war Chalons-en-Champagne in Nordwestfrankreich.

Das Team von Bischwiler ging als Titelverteidiger an den Start. In der Schlussrunde am Sonntag kam das Team zu einem 3:1-Sieg gegen C'Chartres Echecs und sicherte sich damit die Titelverteidigung.

Von den elf Kämpfen gewann Bischwiler 10. Nur der Wettkampf gegen den Mitfavoriten Clichy in Runde 8 endete Unentschieden. In Frankreich werden Siege mit drei Punkten gewertet, für ein Unentschieden gibt es zwei Punkte.

Auf den zweiten Platz kam Asniéres (29 P.) vor Clichy (28 P.)

Ähnlich wie in Deutschland spielen in der Meisterschaft Profi- und Amateurteams. Das Reglement schreibt vor, dass ein Brett von einer Frau besetzt sein muss. Vandouvre EChecs spielte zumeist mit zwei Frauen, Anastasia Savina und Fiona Steil-Antoni. Sophie Milliet, die für Grasse Echecs im Einsatz war, spielte einiger der Wettkämpfe an den Spitzenbrettern. Drei Ausländer dürfen eingesetzt werden.

Für Bischwiler spielten Ivan Cheparinov, Maxim Rodshtein Markus Ragger, Arkadij Naiditsch, Etienne Bacrot, Jean-Pierre Le Roux, Sebastien Maze, Laurent Fressinet, Bilel Bellahcene, Marie Sebag und Nino Maisuradze.

Arkadij Naiditsch erwies sich für sein Team als sehr erfolgreicher Punktejäger. Er kam zehnmal zum Einsatz. Sieben Partien gewann er. Dreimal spielte Naiditsch remis. In der letzten Runde besiegte er Namig Guliyev.

Weiß hat die bessere  Bauernstruktur, aber ein Gewinn ist trotzdem nicht so einfach zu realisieren.

 

31.c5 Tc6 [31...Tc8!?]

32.Td6 Tfc8 [Richtig war 32...Txd6 33.cxd6 Td8 34.Td1 (34.Tc6 a5 35.Ta6 Kf7=) 34...Kf7 35.f3 a5 36.Kg2 a4=]

33.Txc6 Txc6 34.Kf1 [Nun kommt der weiße König schnell zu seinem Freibauern.]

34...a5 35.Ke2 a4

 

36.Kd3 a3 37.Kc4 Tc8 [Zäher war 37...a2 38.Ta1 Ta6 39.Kb5 Ta3 aber Weiß gewinnt, z.B.: 40.c6 Tb3+ 41.Ka5 Ta3+ 42.Kb4 Ta7 43.Kb5 Kf7 44.Kb6 Ta3 45.c7 Tb3+ 46.Kc6 Tc3+ 47.Kd6 Td3+ 48.Kxe5+–]

38.Ta1 Ta8 39.Kb3 Tb8+ 40.Kxa3 Kf7 41.Td1 Ke7 42.c6 Tb6 43.Td7+ Ke8 44.Td6 Ta6+ [44...Ke7 45.c7]

45.Kb4 Ke7 46.Td7+ Ke8 47.Kc5 Ta2 48.Txg7 Kd8 49.Txg5 Txf2 50.Tg8+ Kc7 51.Tg7+ Kc8 52.h4 1–0

Als weiterer deutscher Teilnehmer der französischen Meisterschaft spielte Matthias Blübaum mit. Er war für Philidor Mulhouse am ersten Brett im Einsatz. Der deutsche Nationalspieler gewann von seinen elf Partien sechs, spielte viermal Remis und verlor eine Partie, gegen Gawain Jones.

In der vorletzten Runde spielte der deutsche Nationalspieler eine Musterpartie in der Caro-Kann Verteidigung.

Apicella,Manuel (2506) - Bluebaum,Matthias (2669) [B15]

FRA-chT Top 12 2021 Chalons-en-Champagne (10.17), 03.07.2021, [as]

1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sf6 5.Sxf6+ exf6 [Die Variante der Caro-Kann Verteidigung wurde vor ein paar Jahren wieder sehr modern.]

6.c3 Ld6 7.Sf3 [In der Hauptvariante 7.Ld3 0–0 8.Dc2 Te8+ 9.Se2 war Schwarz mit 9...h5 recht erfolgreich.]

7...0–0 8.Le2 Te8 9.0–0 Sd7 10.Te1 Sf8 11.h3 Le6 12.Le3 Sg6 [Schwarz ist völlig problemlos aus der Eröffnung gekommen.]

13.Dc2 Dd7 [Droht Lxh3]

14.Lf1 Tad8 15.Tad1 Lb8 16.c4 Dc7 [Mit Absichten auf h2. Konkret droht Sh4.]

17.Ld3 [Schafft ein Fluchtfeld auf f1.]

17...Dc8 [Nun ist h3 wieder im Visier.]

18.Lc1? [Weiß glaubt, sich nach dem Einschlag auf h3 verteidigen zu können, aber..., 18.Lf1 Lf5 war die schwarze Idee. Er steht dann etwas besser.]

 

18...Lxh3 19.gxh3 Dxh3 20.Lxg6 [Verhindert Sh4]

20...hxg6 21.Txe8+ Txe8 22.Te1 [Das funktioniert nicht. Nach 22.Dd3 entscheidet der Vormarsch des g-Bauern. 22...g5]

22...Lh2+ 23.Kh1 [23.Sxh2 Txe1+ 24.Sf1 Txf1#]

23...Dxf3+ [24.Kxh2 Txe1 und 25.-- Th1#] 0–1

Schach kann doch sehr einfach sein, wenn man es kann.

Caro-Kann - Berliner Geheimvarianten Band 1 und 2

Auf den DVDs legt Baldauf ein vollständiges Schwarzrepertoire gegen den Zug 1.e4 vor. Baldauf legz besonderen Wert darauf, die Varianten nicht nur auf Vereinfachung und Remis auszulegen, sondern eine Gewinnwaffe an die Hand zu geben.

Mehr...

Ergebnisse der 11. Runde

Agen 7 - 1 Echiquier de l'Erdre
Bischwiller 3 - 1 C'Chartres Echecs
Mulhouse Philidor 4 - 0 Vandoeuvre Echecs
Chalons-En-Champagne 3 - 0 Grasse Echecs
Asnieres - le Grand Echiquier 0 - 0 Clichy Echecs 92
Club 608 - Paris 2 - 5 Villejuif

Endstand
 

Pl. Team Pts J D P C
1 Bischwiller 32 11 36 44 8
2 Asnieres - le Grand Echiquier 29 11 34 42 8
3 Clichy Echecs 92 28 11 25 40 15
4 Chalons-En-Champagne 26 11 22 38 16
5 C'Chartres Echecs 26 11 19 37 18
6 Mulhouse Philidor 23 11 12 31 19
7 Vandoeuvre Echecs 21 11 1 28 27
8 Grasse Echecs 21 11 4 29 25
9 Villejuif 18 11 -32 19 51
10 Agen 15 11 -31 15 46
11 Echiquier de l'Erdre 13 11 -54 10 64
12 Club 608 - Paris 12 11 -36 16 52

Partien

 

 

Turnierseite des Französischen Verbandes...

Spielplan und Ergebnisse...

Berichte bei Europe Echecs...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren