Tragisches Ende der Französischen Meisterschaft

25.08.2012 – Vier Spieler lagen vor der elften und letzten Runde der Französischen Meisterschaft, die vom 13. bis 25. August in Pau stattfand, mit 7 aus 10 punktgleich an der Spitze: Romain Edouard, Maxime Vachier-Lagrave, Etienne Bacrot und Christian Bauer. Dann erreichte die Teilnehmer die Nachricht, dass das vier Monate alte Baby von Christian Bauer gestorben war. Mit dem Einverständnis aller Teilnehmer einigte man sich nun zunächst darauf, die letzte Runde nicht zu spielen und die Titelvergabe in einem Schnellschach-Tie-Break zwischen Edouard, Vachier-Lagrave und Bacrot zu entscheiden. Diese Idee gab man jedoch bald wieder auf und entschied sich stattdessen, den Titel allen vier Spielern gemeinsam zu verleihen.Turnierseite beim Französischen Schachverband...Tabellen und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Schlussstand nach zehn Runden:



Partien


Bei den Frauen siegte Almira Skripchenko souverän mit anderthalb Punkten Vorsprung. Sie stand bereits eine Runde vor Schluss als Turniersiegerin fest.



Partien



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren