UEP bricht Verhandlungen mit FIDE ab

von ChessBase
13.05.2009 – Die Universal Event Promotion hat die Verhandlungen mit der FIDE über die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2010/2011 abgebrochen. Die Dortmunder Schachmarketing Firma von Josef Resch hatte sich um Ausrichtung des Kandidatenturniers 2010 und des folgenden WM-Kampfes 2011 beworben und dafür Preisfonds in Höhe von 650.000 Euro (Kandidatenturnier) bzw. 1,5 Mio. Euro (WM-Kampf) in Aussicht gestellt. Als einziger Bewerber hatte sich die UEP gute Aussichten auf einen Erfolg der Bewerbung gemacht. Die deutschen Schachfreunde hätten möglicherweise Gelegenheit bekommen, einen weiteren WM-Kampf in ihrem Land zu erleben. Heute hat die UEP jedoch in einer Pressemitteilung erklärt, dass die Verhandlungen mit der FIDE "in beiderseitigem Einvernehmen" beendet wurden. Laut UEP konnte man keine Einigung über Organisationshoheit und Vermarktungsrechte erzielen. Zudem hätte die FIDE finanzielle Forderungen gestellt, die über "die Ausschreibungskriterien" hinaus gegangen wären.Pressemitteilung... UEP-Webseite...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren