„Von cool bis hochspekulativ“

02.01.2022 – GM Rainer Knaak nimmt in seiner ChessBase Magazin-Kolumne "Aktuelle Eröffnungsfallen" regelmäßig Beispiele aus der aktuellen Turnierpraxis unter die Lupe. Drei davon stellt er in jedem CBM zudem in der Videoanalyse vor. Gerade für Vereinsspieler bieten seine Beiträge spannende Anregungen, denn dank der Breite des Angebotes sollte sich in jeder Ausgabe etwas für das eigene Repertoire finden lassen! Zudem stellt der Fallenexperte oft Varianten vor, die man im Spitzenschach zwar nur sehr selten sieht aber im eigenen „Alltag“ auf dem Zettel haben muss. Einen Auszug aus Rainer Knaaks Sammlung aus ChessBase #205 bieten wir Ihnen hier an, inkl. eines Videos zum Budapester Gambit.

ChessBase Magazin 205 ChessBase Magazin 205

"Special" zu Robert Hübner mit Partieanalysen und Videos zu Strategie und Endspiel. Firouzja, Oparin, Predke, Sevian, Vitiugov u.a. kommentieren ihre Partien vom Grand Swiss 2021. Eröffnungsvideos von Kasimdzhanov, Ragger und Marin. 11 Eröffnungsartikel

Mehr...

„Von cool bis hochspekulativ“

Auszug aus Rainer Knaaks Fallensammlung in ChessBase Magazin #205

„In die eigene Falle gegangen“ – Budapester Gambit A52

1.d4 Sf6 2.c4 e5 3.dxe5 Sg4 4.Lf4 Sc6 5.Sf3 Lb4+ 6.Sc3 De7 7.Dd5 Lxc3+ 8.bxc3 Da3

In dieser Variante des Budapester Gambits klammert sich Weiß an den Mehrbauern auf e5. Statt mit 8...f6 den Verlust zu akzeptieren und ein echtes Gambit zu spielen, versucht Schwarz manchmal 8...Da3 – objektiv schlecht, aber wer findet hier schon die Enginezüge 9.Tb1! oder 9.Td1! (allerdings ist das meistgespielte 9.Tc1 auch recht stark). Weiß antwortet häufig 9.Dd2?!, aber dann verfing sich Schwarz in unserer aktuellen Partie mit 9...Dc5 (richtig 9...Da5) 10.e3 Sgxe5 in der eigenen Falle und Weiß konnte triumphieren: 11.Sxe5 Sxe5 12.Dd4! 

Video von Rainer Knaak (ChessBase Magazin #205)

„Zu gierig“ – Sizilianisch B27

1.e4 c5 2.Sf3 g6 3.d4 Lg7 4.dxc5! Da5+ 5.c3 Dxc5 6.Sa3!

Hier fügt es sich für Weiß prima, dass der Springerzug nicht nur eine Falle stellt, sondern zugleich der stärkste Zug ist. In einer aktuellen Partie nahm Schwarz die Einladung mit 6...Lxc3+? an, aber nach 7.bxc3 Dxc3+ 8.Dd2! Dxa1 würde allein schon der Entwicklungsvorsprung Weiß ein sattes Plus geben, zudem sperrt 9.Sb5! Sa6 10.Sfd4 die schwarze Dame ein.

„Die Dame ist eine starke Figur“ – Sizilianisch B35

1.e4 c5 2.Sf3 g6 3.d4 Lg7 4.Sc3 cxd4 5.Sxd4 Sc6 6.Le3 Da5

Der schwarze Damenzug ist eigentlich viel zu riskant, denn Weiß kann gleich mit mehreren Zügen in Vorteil kommen. Doch einige meinen – zu Recht –, dass die Fesselung des Sc3 keine Rolle spielt, und glauben – zu Unrecht –, dass sie die Entwicklung mit 7.Lc4? fortsetzen können. Dann aber demonstriert die schwarze Dame ihr Potential und gewinnt mit dem „widernatürlichen“ 7...Db4! eine Figur.

„Hochspekulativ“ – Zweispringerspiel C57

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Sf6 4.Sg5 d5 5.exd5 Sxd5

Wenn 5...Sxd5? geschieht, dann meistens von schwächeren Spielern, die die Theorie nicht kennen. Doch es gibt auch Großmeister, die darauf hoffen, dass Weiß die taktischen Verwicklungen nicht meistert. Das ist natürlich hochspekulativ, aber in einer aktuellen Partie (allerdings im Blitz) hat es funktioniert. Die Frage, ob 6.d4 oder 6.Sxf7 besser ist, lässt sich nicht klar beantworten, aber als gesichert gilt, dass Weiß in beiden Fällen deutlich besser steht. Allerdings sind jeweils noch ein paar genaue Züge vonnöten.

„Immer wieder Bogoljubow“– Slawisch D12

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.e3 Lf5 5.cxd5 cxd5 6.Sc3 e6 7.Se5

Die Diagrammstellung kann über ganz verschiedene Zugfolgen erreicht werden. Wer als Schwarzer Slawisch spielt, sollte mit ihr unbedingt vertraut sein. Denn die „Normalzüge“ 7...Sbd7? und 7...Sc6? führen beide ins Verderben, weil 8.g4! Lg6 9.h4 einen Zug des h-Bauern erfordert, was aber nach 10.Sxg6 die schwarze Struktur ruiniert.

„Die Idee fruchtete nicht“ – Königsindisch E94

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.Le2 0-0 6.Sf3 De8 7.0-0 e5

Die Dame auf e8 fällt sofort ins Auge, sie deckt nicht nur e5, sondern greift zusammen mit dem Sf6 den Bauern e4 an. Aber bringt nicht 8.Te1 die Dame in Schwierigkeiten? Nein, Schwarz bleibt cool und holt sich mit 8...exd4 9.Sxd4 Sxe4! den Bauern. Der Clou dabei ist 10.Sd5 Dd8 11.Lf3 Sxf2! 12.Kxf2 Dh4+, wenngleich 13.g3 (in der Praxis geschieht meist 13.Kf1?) geradeso das Gleichgewicht halten kann.

Den kompletten Artikel mit Analysen zu allen acht Fallen sowie drei Videos  finden Sie im neuen ChessBase Magazin #205!

ChessBase Magazin #205

 Jetzt im ChessBase Shop bestellen!

Einzelausgabe: 19,95€ oder im Jahresabo (6 Ausgaben) 99,70€. Die verschiedenen Abo-Angebote für das ChessBase Magazin (inkl. ChessBase USB-Stick für Neuabonnenten) finden Sie auf der CBM-Startseite!

Neu: ChessBase Magazin #205

Die Highlights der Ausgabe

Auf der Startseite von ChessBase Magazin #205 finden Sie die besonderen Empfehlungen der Redaktion – die Highlights zum Anklicken und Genießen!

Partieanalysen vom FIDE Grand Swiss 2021 vom Sieger Alireza Firouzja ebenso wie von Grigoriy Oparin, Yu Yangyi, Alexandr Predke, Samuel Sevian, Nikita Vitiugov u.a. Eine Klasse für sich: Anish Giri kommentiert seinen spektakulären Schwarzsieg über Abhijeet Gupta von der Chess Super League. Oder wie wäre es mit einem überraschenden Mittelgambit gegen das beliebte Londoner System? Sergey Grigoriants erläutert die Ideen und Varianten nach 6…e5! Auf keinen Fall verpassen: Interaktive Trainingseinheiten mit Martin Breutigam und Robert Ris!

Special: Meine Lieblingspartie von Robert Hübner

CBM Autoren kommentieren ihre Lieblingspartie des früheren Weltklassespielers und Kandidatenfinalisten. Exklusive Sammlung von 16 Partien Robert Hübners aus den Jahren 1970 bis 2017.

Spitzenschach und Meisteranalysen

FIDE Grand Swiss 2021: Alireza Firouzja sicherte sich trotz einer Niederlage gegen Fabiano Caruana den ersten Platz und qualifizierte sich damit für das Kandidatenturnier 2022. Firouzja analysiert seinen Sieg gegen Nijat Abasov. Zudem kommentieren Grigoriy Oparin, Yu Yangyi, Alexandr Predke, Samuel Sevian, Nikita Vitiugov, u. a. ihre besten Partien.
Europamannschaftsmeisterschaft 2021: Gold für die Ukraine, Silber für Frankreich, Bronze für Polen. Radoslaw Wojtaszek analysiert seinen gewinnbringenden h-Bauernlauf gegen Victor Mikhalevski, und Ivan Saric zeigt, wie man gegen einen Alireza Firouzja in Topform remis hält.

"All in one"

Hier erfahren Sie alles, was es zu einem konkreten Abspiel aktuell zu wissen gilt. Und das anhand nur einer ausführlich kommentierten Partie! Spyridon Kapnisis macht Sie fit für die Sizilianische Rossolimo-Variante (1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 d6 4.Lxc6+!? bxc6 5.e5!). Igor Stohl stellt frühe Bajonettangriffe in der Caro-Kann Abtauschvariante und der Spanischen Eröffnung vor.

Eröffnungsvideos

Grünfeld-Experte Markus Ragger ernennt das neue 5...c5 zur Hauptwaffe in der Variante mit 5.Ld2. Rustam Kasimdzhanov berichtet von seinem Experiment mit der Französischen Vorstoßvariante. Mihail Marin erläutert das Hübner-System der Nimzo-Indischen Verteidigung.

Markus Ragger: Grünfeld-Indisch
1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.Ld2 c5
Rustam Kasimdzhanov: Französisch
1.e4 e6 2.d4 d5 3.e5 c5 4.c3 Db6 5.Sf3 Sc6 6.Le2 cxd4 7.cxd4 Sh6 8.Lxh6 Dxb2 9.Sbd2 gxh6 10.0-0
Mihail Marin: Nimzo-Indisch Hübner-System
1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sc3 Lb4 4.e3 c5 5.Ld3 Sc6 6.Sf3 Lxc3+ 7.bxc3 d6

Neue Ideen für Ihr Repertoire

CBM #205 bietet mit 11 Eröffnungsartikeln viele spannende Ideen für Ihre nächsten Partien:

Petra Papp: Wolga-Gambit 4.cxb5 a6 5.b6 e6
Krisztian Szabo: Sizilianisch Nimzowitsch 2.Sf3 Sf6 3.e5 Sd5
Robert Ris: Sizilianisch Najdorf 6.Lg5 e6 7.f4 Dc7?!
Christian Braun: Französisch Tarrasch 8.0–0 g5!
Evgeny Postny: Vierspringerspiel Rubinstein-Var. mit 5.0-0
Renato Quintiliano: Italienisch mit 6...d5 / 11.Lb3!
Lars Schandorff: Spanisch mit 5.De2
Sergey Grigoriants: Londoner System 5.Db3 c4 6.Dc2 e5!
Alexey Kuzmin: Grünfeld-Indisch mit 7.Sf3/8.h3
Imre Hera: Damenindisch 4.g3 Lb7 5.Lg2 c5
Patrick Zelbel: Königsindisch-Rezepte gegen 6.Le2

Aktuelle Eröffnungsfallen

„Von cool bis hochspekulativ“ Unser Experte Rainer Knaak nimmt acht Fallen aus der aktuellen Turnierpraxis unter die Lupe, drei davon stellt er zudem im Videoformat vor. Budapester Gambit, Sizilianisch, Königsindisch u.v.m.

Zug für Zug

Intensiv, mutig und nahezu perfekt. Martin Breutigam lädt Sie ein, Vincent Keymers Kampfpartie gegen US-Jungstar Jeffery Xiong vom Grand Swiss in Riga nachzuspielen. Zug für Zug, mit vielen Trainingsfragen und Videofeedback.

Move by Move

Lassen Sie sich von Robert Ris auf die Probe stellen. Spielen Sie gemeinsam mit dem IM aus den Niederlanden Nikita Vitiugovs spektakuläre Gewinnpartie gegen Andreikin nach. Finden Sie die Züge des neuen Russischen Meisters?

„Hübners Strategiekunst“

Wie lässt sich Robert Hübners Spielstil am besten beschreiben? Mihail Marin hat viele Partien Hübners von den Interzonenturnieren analysiert und beleuchtet diverse Elemente seiner Spielkunst. Von den Ergebnissen seiner Analyse ist der GM aus Rumänien selbst überrascht!

Der Klassiker

Dorian Rogozenco präsentiert die Partie zwischen Botwinnik und dem damaligen Weltmeister Aljechin vom AVRO-Turnier 1938. „Eine beeindruckende Partie, von Anfang an in eine Richtung“!

Taktik: „Läufer legen los!“

Schulen Sie Ihren taktischen Scharfblick anhand von Oliver Reehs Sammlung von 36 Partien, gespickt mit vielen Trainingsfragen und drei interaktiven Videos! "Meine Favoriten" lösen Sie am besten zusammen mit dem Internationalen Meister in der interaktiven Format mit Videofeedback!

Endspielfeinschliff – „Endspiele von Dr. Robert Hübner“ u.v.m.

Endspielexperte Karsten Müller steuert zu dieser Ausgabe gleich drei verschiedene Beiträge bei. Neben einer Auswahl von Robert Hübners besten Endspielen (inkl. Video) präsentiert der GM aus Hamburg Highlights von der Hou Yifan Challenge 2021 und geht zudem ausführlich auf Leserbriefe ein. 

ChessBase Magazin #205

 Jetzt im ChessBase Shop bestellen!

Einzelausgabe: 19,95€ oder im Jahresabo (6 Ausgaben) 99,70€. Unsere Abo-Angebote (inkl. ChessBase USB-Stick für Neuabonnenten) finden Sie auf der CBM-Startseite!

 

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors