Vor der letzten Runde: NRW führt in der Jugend-Ländermeisterschaft

03.10.2020 – In Berlin richtet die Deutsche Schachjugend zurzeit ihre Deutsche Ländermeisterschaft aus. Von den insgesamt 17 Landesverbänden haben 16 (Hamburg nimmt nicht teil) jeweils eine Achtermannschaft zum Turnier entsandt, bei dem sieben Runden nach Schweizer System gespielt werden. Nachdem mittlerweile sechs Runden gespielt sind, hat die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen an der Tabellenspitze einen Punkt mehr auf dem Konto als die Verfolger aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Die Schlussrunde 7 beginnt am Sonntag schon um 8 Uhr und kann auf unserem Liveportal verfolgt werden. | Fotos: Deutsche Schachjugend

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Deutsche Jugend-Ländermeisterschaft

Schach am Tag der Deutschen Einheit

Auf den Tag genau dreißig Jahre ist es her, dass die beiden deutschen Staaten vereinigt wurden. Neben den üblichen Politikerreden gab es an diesem Tag in den letzten drei Jahrzehnten ja auch immer viele Volksfeste (beides dieses Mal - coronabedingt - wahrscheinlich weniger bzw. in kleinerem Rahmen), und so gesehen passt ein Schachturnier, an dem sich junge Menschen verschiedener Altersstufen aus Ost und West beteiligen, doch ganz hervorragend zum heutigen Jubiläum.

Die Deutsche Schachjugend sagt es auf ihrer Website so: "Die Besten der Länder kämpfen in einem gemeinsamen Team mit Mädchen und Jungen der verschiedenen Altersklassen."

Schach in der "Blase"

Die älteren Semester haben ihre erste Bekanntschaft mit dem Begriff "Blase" vielleicht nach längeren Fußmärschen in zu engem Schuhwerk gemacht. In der jüngeren Vergangenheit haben wir dann gelernt, dass auch Finanz- oder Immobilienmärkte Blasen werfen können (was nichts am negativen Image dieses Wortes ändern konnte). Dank Corona gibt es Blasen nun auch im Sport: Man denke nur an das unlängst ohne Zuschauer ausgetragene Finalturnier der Fußball-Champions-League oder an die Tour de France. Hier ist der Begriff dann plötzlich zumindest teilweise positiv besetzt: Zwar gab es keine oder nur wenige Zuschauer bei diesen Sportereignissen, aber sie konnten ohne Coronaausbruch durchgeführt werden. Und bei einer fürs Fernsehen wie geschaffenen Veranstaltung wie der Tour de France fiel das Fehlen der Zuschauer auch gar nicht allzu sehr auf. Was macht so eine Blase nun genau aus? Letztlich geht es um die Abschottung der Sportler gegenüber sämtlichen äußeren Einflüssen, so dass sie sich nicht mit dem Virus infizieren können. So etwas kann aber wohl immer nur dann funktionieren, wenn alle mitmachen: Die Veranstalter müssen plausible, für jeden umsetzbare Maßnahmen beschließen, die Sportler müssen sich verantwortlich verhalten.

Natürlich können die Maßnahmen der Veranstalter extrem rigide oder eher lax sein, während es auf der anderen Seite verantwortungsbewusst oder eher verantwortungslos handelnde Sportler geben kann. Bei einem Ereignis wie der Champions League, wo sehr viel Geld im Spiel ist, sind sicher die Maßnahmen sehr streng, und meistens werden die Profisportler alle so eingestellt sein, dass sie sich klaglos entsprechend verhalten. Bei einem Schachturnier gibt es natürlich keine Türsteher (bei einer Weltmeisterschaft oder in arabischen Ölmonarchien vielleicht doch), die für Sicherheit sorgen. Die Zusammenarbeit zwischen Veranstaltern und Sportlern ist deswegen von noch größerer Wichtigkeit. Die Deutsche Schachjugend hat ein umfängliches, leicht verständliches Hygienekonzept erstellt und eine Spielstätte organisiert, in der vor allem die "Abstände" (noch ein Wort mit ganz neuer Bedeutung) eingehalten werden können. Und wie es aussieht halten sich auch die Spielerinnen und Spieler vorbildlich an alle Regelungen. So können Schachturniere während der Pandemie funktionieren - Restrisiko inbegriffen!

Der "Mund-Nase-Schutz" muss auch während der Partie getragen werden - Vorteil für alle Nicht-Brillenträger!

Hundert Prozent

Nicht sonderlich erfolgreich bei diesem Turnier ist die Mannschaft aus Bremen. Mit Jari Reuker ist das Team aus der Hansestadt am Spitzenbrett jedoch bärenstark besetzt: Sechs Partien, sechs Siege - so sieht Reukers Score bislang aus. Gegen Magnus Arndt, im Mannschaftskampf gegen Schleswig-Holstein, zeigte Reuker heute, dass er auch gut rechnen kann:

 

Seiner Bremer Mannschaft konnte Jari Reuker mit diesem Sieg erneut nicht helfen: Schleswig-Holstein gewann mit 4,5:3,5.

HB gegen SH: Reuker gegen Arndt

Tabelle nach der 6. Runde

Pl. Team Ø DWZ G U V MP SoBo BP
+ Nordrhein-Westfalen 2061 5 0 1 10 179 31½
+ Sachsen-Anhalt 2006 4 1 1 9 207½ 28
- Niedersachsen 2049 4 1 1 9 201½ 28½
- Hessen 1942 4 0 2 8 196 30½
= Rheinland-Pfalz 1981 3 2 1 8 192 26
= Baden 1909 4 0 2 8 145½ 23½
= Bayern 2043 3 0 3 6 125 25
+ Württemberg 1882 3 0 3 6 124½ 25½
- Berlin 1954 3 0 3 6 119½ 23
10 + Schleswig-Holstein 1930 3 0 3 6 106½ 24
11 - Thüringen 1944 2 0 4 4 134 23
12 + Sachsen 2059 2 0 4 4 108½ 25½
13 - Brandenburg 1831 1 2 3 4 89 21½
14 - Mecklenburg-Vorpommern 1715 2 0 4 4 82 17½
15 - Bremen 1728 1 1 4 3 77 20
16 = Saarland 1720 0 1 5 1 51 11

Partien

 

Turnierseite



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren