Wer's nicht im Kopf hat, hat's in den Beinen

28.06.2008 – Der Tübinger Hirnforscher Hans-Peter Thier konnte nachweisen, dass die Anforderungen an das Gehirn beim Fußballspielen sehr viel komplexer sind, als z.B. beim Schach, was den Schluss nahe legt, dass Fußballspieler intelligenter sind als Schachspieler. Manche sind sogar so intelligent, dass sie zum Schach greifen, um im Fußball geistig noch beweglicher zu werden. Schachfan Felix Magath wird gerade in einer Retrospektive des Spiegels über große Fußball-Denker zum Thema "Schach als Mannschaftsport" zitiert. Und Christiano Ronaldo fand vor dem Spiel gegen die Tschechen ein geheimes Training, das allerdings gegen Deutschland nicht mehr zum Erfolg führte. Dort war ihm nämlich Lukas Podolski mit seiner Erklärung über das Wesen der Beziehung zwischen Fußball und Schach längst schon geistig einen Schritt voraus. Ob das morgen auch gegen Spanien fruchtet? Rasenschach ist gefordert. Fußballdenker... Thier bei HP... Lukas Podolskis Geheimwissen...Christiano Ronaldos Geheimtraining...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren