World Cup, Finale, Partie 4: Zwei Remis, zwei Mal Tiebreak

von Johannes Fischer
03.10.2019 – Nach drei Partien stand es im Finale des World Cups und im Spiel um Platz drei jeweils 1,5-1,5 Unentschieden. Aber große Spannung kam in den letzten Partien mit klassischer Bedenkzeit nicht auf. Ding Liren und Teimour Radjabov trennten sich nach 31 Zügen Remis, Maxime Vachier-Lagrave und Yu Yangyi machten einen Zug weniger, aber das Ergebnis war das gleiche. Damit müssen alle vier Spieler morgen, am letzten Tag des Turniers, in den Tiebreak. | Fotos: Kirill Merkuryev (FIDE)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

World Cup Finale, Partie 4

Ding Liren ½-½ Teimour Radjabov

Mit Weiß ist Ding Liren fast immer gefährlich, aber in der wichtigen vierten Partie des World Cup Finales gegen Teimour Radjabov konnte der chinesische Großmeister mit Weiß nichts erreichen. Im Gegenteil: Radjabov war gut vorbereitet und kam in einer aktuellen Variante der Englischen Eröffnung mit einem frühen Bauernopfer problemlos zu Ausgleich. Doch bevor der Schaden zu groß wurde, rettete sich Ding mit einer Zugwiederholung im Turmendspiel ins Remis.

 

Damit steht der Wettkampf nach den vier Partien mit klassischer Bedenkzeit 2-2 Unentschieden und der Sieger des World Cups 2019 wird am Freitag, den 4. Oktober, im Tiebreak entschieden.

Teimour Radjabov | Kirill Merkuryev (FIDE)

Stand nach vier Partien

Name Land Elo    
Liren Ding
 
2811 ½10½ 2.0 / 4
Teimour Radjabov
 
2758 ½01½ 2.0 / 4

M. Vachier-Lagrave ½-½ Yu Yangyi

Wenig Spannung gab es auch in der Partie zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Yu Yangyi. Wie in der zweiten Partie stand Russisch auf dem Brett und wie in der zweiten Partie gelang es dem französischen Großmeister nicht, irgendeinen Vorteil aus der Eröffnung zu holen. Schon bald kam es zu zahlreichem Abtausch und wenig später endete die Partie in einem vollkommen ausgeglichenen Damenendspiel mit Remis.

Maxime Vachier-Lagrave | Foto: Kirill Merkuryev (FIDE)

Yu Yangyi | Kirill Merkuryev (FIDE)

Im Wettkampf um Platz drei war es das vierte Remis in der vierten Partie und so müssen Vachier-Lagrave und Yu Yangyi ebenfalls in den Tiebreak.

 

Stand nach vier Partien

Name Land Elo    
Maxime Vachier Lagrave
 
2774 ½½½½ 2.0 / 4
Yangyi Yu
 
2763 ½½½½ 2.0 / 4

 

Alle Partien des World Cups

 

 

Turnierseite...




Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren