Zakurdjaeva und Boric führen in Erfurt

07.07.2010 – In Erfurt findet seit langer Zeit erstmals wieder auf deutschem Boden ein internationales Frauen-Rundenturnier statt. Gastgeber ist das Radison Blue-Hotel. Der Spielsaal befindet sich in luftiger Höhe, im 17.Stock. Nach fünf Runden liegen Irina Zakurdjaeva und Elena Boric weiter gleichauf in Führung. (4,5 P.). Die beiden Spitzenreiterinnen kamen in der fünften Runde zu Siegen über Joanna Dworakowka bzw. Ekaterina Jussupov. Anne Sharevich schlug Filiz Osmadodja und nimmt Platz drei ein. Den vierten Tagessieg besorgte Marta Michna gegen Doreen Troyke. Anna Endress (Bild) holte mit Schwarz ein Remis gegen Elofavoritin Elena Levushkina. Artikel in der Thüringer Allgemeinen...Bericht, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 


Das Radison Blue in Erfurt





 

4. Runde

Zur vierten Runde waren einige prominente Zuschauer angereist. Bundestrainer Uwe Bönsch machte sich vor Ort ein Bild vom Turnier. Allgemein lobte er die Erfurter Initiative fürs Frauenschach. Besonders positiv strich er die Kampfbereitschaft und die Kompromisslosigkeit aller zehn Teilnehmerinnen heraus. Sein spezielles Augenmerk war nach der Absage von Elisabeth Pähtz auf Deutschlands Nr. 2, Marta Michna aus Hamburg gerichtet. Nach einer wechselvollen Partie besiegte sie Filiz Osmanodja aus Dresden. Das schachliche Niveau überzeugt mich noch nicht vollständig, einzügiges Matt übersehen, einige Einsteller und eine hohe Fehlerquote sind vielleicht auch auf das Wetter zurückzuführen. 
Von den ausgezeichneten Spielbedingungen im Hotel Radisson Blu überzeugten sich gestern ebenfalls IM Joachim Brüggemann (Erfurter SK), IM Thomas Casper (ESK) und Kristin Müller Ludwig (mit Tochter Helena vom Ausrichter SV Medizin Erfurt).



Uwe Bönsch zu Besuch in Erfurt

5. Runde

Viele der Partien wurden heute eher verhalten angelegt. Vielleicht setzt bereits zur Halbzeit das Taktieren ein, vielleicht wollen aber auch die erfahrenen Großmeisterinnen ihren jugendlichen Kontrahentinnen keine Möglichkeit zu taktischen Scharmützeln einräumen. An vier der fünf Bretter sitzt jeweils eine WGM mit Weiß gegen eine Deutsche Nachwuchsspielerin mit Schwarz. Nach einer Stunde Spielzeit gerät Anna Endress in einer als harmlos geltenden Variante des c3 Sizi unter Druck und muss die Qualität abgeben. Vielleicht kann sie den d4 Isolani im Gegenzug belagern und erobern. Im Spitzenkampf zwischen Joanna Dworakowska und Irina Zakudjajeva setzt die Polin mit g2-g4 voll auf Attacke. Immerhin liegt sie einen halben Zähler zurück und könnte einen Sieg vorausgesetzt weiter nach vorn rücken. Anna Sharevich möchte die punktlose Filiz Osmanodja als Punktelieferant nutzen. Hoffentlich erhält die Dresdnerin heute endlich mal den verdienten Lohn für ihre guten Stellungen. Marta Michna hat gegen Doreen Troyke ebenfalls einen Sturmtrupp nach vorn beordert. Hier übernimmt der h-Bauer die Rolle des Mauerbrechers. Elena Boric spielt gegen Katja Jussupow fast so ähnlich, wie Katja manchmal selbst eröffnet. Sie sollte sich also gut auskennen. Hier hat der f-Bauer von Elena die Mittellinie überschritten.

In dieser Partie gewann Elena zwar eine Figur, die Kompensation von Katja ist jedoch nicht zu unterschätzen. IM Christian Troyke unterstützte heute seine Doreen bei ihrer Partie gegen Marta. Leider half die Anwesenheit wenig, da Marta alle Figuren zum Mattangriff in Stellung gebracht hatte. Filiz verlor ebenso, wie Katja. Im Spitzenkampf konterte Irina Joanna geschickt aus.

Bernd Vökler
 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren