Angriffslustiger Anti-Sizilianer

27.02.2015 – Unter den Spielarten der "Anti-Sizilianer" ist der Grand Prix Angriff am aggressivsten. Weiß will mit dem Bauernopfer f4-f5 und dem Manöver De1-h5 den schwarzen König zur Strecke bringen. Auf seiner DVD über den "GPA" zeigt Lawrence Trent eine Reihe noch relativ unerforschter Varianten und viele Ideen, die er sich von seinem Landsmann Gawain Jones abgeguckt hat. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Thank you Mr. Trent

Rezension von Frank Lommen (Köln)

Was spiele ich im nächsten Mannschafskampf gegen Sizilianisch?
Mein Gegner ist ein passionierter Liebhaber der Najdorf-Variante in der Sizilianischen Verteidigung. Ich spiele meist 1.e4 doch nie den offenen Sizilianer. Zum einem habe ich wenig Zeit die komplexen und extrem weit analysierten Varianten zu lernen. Zum anderen verteidige ich mich als Schwarzer selbst gerne Sizilianisch und fühle mich in den offenen Strukturen nach dem Tausch c5xd4 einfach wohl. 2.c3 oder der Königsindische Angriff ist meist meine Wahl. Die Partien der Ligen werden ja bekanntlich veröffentlicht und so konnte sich mein Gegner auf meine Eröffnungsbehandlung vorbereiten. Die anstehende Partie sollte jedoch für ihn zu einer Überraschung werden. Doch wie kann man sich als Amateur mit Beruf und Familie in einer Woche auf ein neues Eröffnungssystem vorbereiten? Nach einigem Stöbern im ChessBase-Shop war die Entscheidung klar:

"The modern Grand Prix Attack" von Lawrence Trent.

Der Autor:
Lawrence Trent

Durch verschiedene Liveübertragungen, (World Chess Cup, Gibraltar, London Chess Classics u.a.) habe ich die angenehme und unterhaltsame Art des englischen Internationalen Schachmeisters und Live-Kommentators kennengelernt. Trent gelingt es die Spannung des Wettkampfschachs in einem gut verständlichen Englisch mit Sprachwitz und Engagement zu vermitteln. Es macht großen Spaß ihm zuzuhören. Dieser angenehme Eindruck bestätigte sich voll und ganz auf der vorliegenden Chessbase-DVD.

Das Thema:
Der Grand Prix Angriff gegen die sizilianische Verteidigung

Die DVD präsentiert mit dem Grandprix Angriff eine der aggressivsten weißen Waffen gegen Sizilianisch. Er führt zu scharfem und kompliziertem Spiel, in dem Weiß häufig einen direkten Angriff auf den schwarzen König unternimmt.
Der Autor präsentiert nach 1.e4 c5 2. Sc3 ein umfangreiches Weißrepertoire gegen alle wichtigen schwarzen Verteidigungssysteme.
Trent weiß wovon er spricht. Seine Erfahrungen mit dem Grand Prix Angriff fließen spürbar in die Kommentare zu den typischen Stellungen ein. Mehrere Partien aus seiner eigenen Praxis erweisen sich als nützliches Lehrmaterial die entstehenden Stellungstypen zu verstehen und richtig zu behandeln.

Die DVD
Die DVD besteht aus drei Teilen. Einer Datenbank mit Partien, einem theoretischen Teil und einem Test. Die Gesamtlänge der Video-Clips beträgt ca. 6 Stunden. Die auf der DVD verfügbare Datenbank enthält mehr als 120 Partiebeispiele von Topgroßmeistern bis hin zur absoluten Weltklasse.

Nach einem appetitanregendem Einführungsclip folgt mit Clip 2 ein meines Erachtens etwas zu lang geratender Exkurs der die Nachteile des Zuges 2.f4 darstellt. Im weiteren Verlauf widmet sich der Autor jedoch ausschließlich der Zugfolge mit 2.Sc3.

Clip 3 beschäftigt sich mit der seltenen Fortsetzung 2. ..a6, die mich auch aus schwarzer Sicht sehr interessiert da ich sie selber gegen 2.Sc3 spiele. Im Gegensatz zu den Hauptvarianten begegnet man hier auch den Zügen g3 und Lg2 wie man es aus dem geschlossenen Sizilianer gewohnt ist. Hier gibt es vom Autor interessante Anregungen und Ideen für beide Seiten.

Beispielvideo

Mit Clip 4 und 5 wird es für mich spannend: 2.d6 ein Zug der von Najdorfspielern bestimmt häufig angewendet wird und für mich vielleicht der wichtigste Baustein für meine nächste Turnierpartie bildet.. Eine Partien von Karjakin und die zweite von Gawain Jones, einer der besten Grand Prix Angriff-Spieler und kreativer Entwickler dieser Spielweise, zeigen hervorragend, wie man das weiße Angriffspotential einsetzen kann. Trent erläutert transparent die Eigenarten der entstehenden Bauernstrukturen.

In Clip 6 und 7 werden die schwarzen Erwiderungen 2. e6 gefolgt von 3. ..Sc6 und 3. ..d5 besprochen.
Zwei Partien demonstrieren hier sehr anschaulich die weißen Pläne am Damenflügel. Es ist schön zu sehen wie die Partien des Grand Prix Angriffs auch sehr positionellen Charakter bekommen können. Trent zeigt in einer eigenen Partie gegen die derzeitige Nummer zwei aus Indien Pentala Harikrishna, wie man dem schwarzen mit einer geschwächten Bauernstruktur am Damenflügel Schwierigkeiten bereiten kann. Ein Erlernen von langen forcierten Varianten ist nicht wichtig, da es in den Grand Prix Angriff Stellungen mehr um das allgemeine Verständnis der entstehenden Strukturen geht. Trent weiß genau dies hervorragend zu vermitteln.

Mir gefällt das gesunde Maß an Objektivität mit dem der Autor die weißen Chancen nicht überschätzt. Trent vermittelt überzeugend, daß eine ausgeglichene Stellung hervorragende Gewinnchancen bietet wenn man ihre Eigenarten kennt und die sich daraus ergebenden Chancen nutzen lernt. Hier spürte ich die Vorfreude auf meine anstehende Partie.

Mit Clip 8 macht der Autor von der Eröffnungstheorie ein kleines Timeout und beschäftigt sich mit der für Weiß idealen Angriffsformation, die für die folgenden Kapitel der Hauptvarianten sehr wichtig ist.

In Clip 9 bis 17 geht es nun um die Hauptvarianten in denen sich Schwarz mit 2. Sc6 und g6 verteidigt. Trent zeigt hier sehr detailliert die weißen und schwarzen Pläne. Besonders angenehm finde ich hier, daß für Weiß verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Das Spiel muss sich keineswegs einseitig auf einen erbarmungslosen Angriff gegen den schwarzen König richten. Weiß hat durchaus interessante Pläne am Damenflügel und im Zentrum zur Verfügung. Auch hier steht nicht das Erlangen eines theoretischen Eröffnungsvorteils im Fokus. Der Spieler mit dem größeren Stellungsverständnis hat hier die besseren Gewinnchancen und die Stellungen des Grand Prix Attack sind vermutlich nicht das was sich ein Sizilianisch Spieler wünscht wenn er mit 1. c5 eröffnet und intensiv seine Hauptvarianten erlernt hat. Hier bereichert der Autor die bunte Mischung der Beispielpartien an vielen Stellen mit eigenen Analysen und Anregungen. Vom strategischen Kampf um das Zentrum bis hin zum taktisch fein geführten Königsangriff ist alles zu sehen. Der Grand Prix Angriff zeigt sich von seiner flexiblen Seite. Trent gibt schon im frühen Stadium der Partie dem Weißspieler Alternativen an die Hand um auch auf lange Sicht für seine Gegnerschaft nicht kalkulierbar zu werden.
Beim Outro in Clip 18 kann ich dem Autor nur zustimmen wenn er abschließend überzeugt ausführt eine gefährliche und sehr gut spielbare Waffe gegen die Sizilianische Verteidigung präsentiert zu haben.

In den Clips 19 bis 25 finden sich 7 Stellungen die jeweils mit einer Testfrage versehen sind.
Man kann das erlernte Wissen überprüfen und vielleicht noch einmal in das ein oder andere Kapitel zurückkehren. Falls man die Lösung nicht findet zeigt sich ein geduldiger Mr. Trent der mit ausführlichen Erläuterungen die Lösung erklärt.

Fazit
Wer neue Wege gegen die Sizilianische Verteidigung abseits der Hauptvarianten sucht und bereit ist, dynamisches Angriffsschach zu spielen ist mit dieser DVD sehr gut beraten. Genau das konnte ich in meinem letzten Mannschaftskampf umsetzen. Schon nach 15 Zügen hatte ich eine sehr günstige Stellung, die ich im weiteren Verlauf zu einer Gewinnstellung ausbauen konnte. Doch schlechte Technik gepaart mit Zeitnot ließen die Partie Remis werden. Frank Lommen-N.N. nachspielen...

Eins steht fest, es werden für mich noch viele interessante Partien mit dem Grand Prix Angriff folgen. Thank you Mr. Trent!

Trent: "The modern Grand Prix Attack" im Shop bestellen...


 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors